Thora (Silberband)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Thora

2. Zyklus: Atlan und Arkon – Band 4

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Silberband. Für weitere Bedeutungen, siehe: Thora (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Silberbände (Band 10)
HC10.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: 2. Zyklus: Atlan und Arkon – Band 4
Titel: Thora
Enthaltene Originalromane:
(in der Reihenfolge des Buches):
  1. PR 67 Zwischenspiel auf Siliko V
  2. PR 78 Thoras Opfergang
  3. PR 79 Die Atomhölle von Gray Beast
  4. PR 80 In den Höhlen der Druuf
  5. PR 74 Das Grauen
  6. PR 92 Geheimmission Moluk
Bearbeitung: William Voltz
Autoren:
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Dienstag, 15. September 1981
Handlungszeitraum: 2041 - 2044
Handlungsort: ...
Risszeichnung: Raumfort der Arkoniden von Christoph Anczykowski
Seiten: 416
ISBN: ISBN 3-8118-2015-X
Zusätzliche Formate: Bertelsmann-Ausgabe, Jubiläumsausgabe, Hörbuch, E-Book

Inhalt

1. Unterteil: Zum Letzten Mal: Die Arkonidin
Perry Rhodan erfährt, dass seine Frau Thora Rhodan unheilbar erkrankt ist und nur noch ein halbes Jahr zu leben hat. Da Thora noch einmal ihren Sohn Thomas Cardif sehen will, fliegt sie zu seinem Stützpunkt auf dem Planeten Rusuf. Nur Perry Rhodan, Thora, Crest da Zoltral, Reginald Bull und Julian Tifflor wissen, dass Cardif in Wirklichkeit der Sohn Thoras und Rhodans ist, Thomas Cardif ahnt nichts von seiner wahren Identität.

Thora wird auf Rusuf von Springern entführt. Als Rhodan dort ankommt, findet John Marshall heraus, dass Thora nach Siliko V verschleppt worden ist.

Rhodan fliegt mit der auf Rusuf stehenden Flotte Siliko V an. Thomas Cardif, der an der Suche nach Thora teilnimmt, gerät hier in Gefangenschaft. Als er Thora begegnet, erfährt er das Geheimnis seiner Herkunft und schwört seinem Vater Rache.

Rhodan erobert Siliko V und befreit seine Frau und seinen Sohn - der Robotregent auf Arkon III streitet jede Beteiligung an dem Vorfall ab.

Die Mediziner raten, Thora mit einer Aufgabe zu betrauen um ihr neuen Lebensmut zu geben. Rhodan gibt Conrad Deringhouse den Auftrag, mit dem Robotregenten über den Verkauf von hundert Kampfraumschiffen zu verhandeln, Thora soll ihn dabei unterstützen und so noch einmal nach Arkon fliegen.

Thora geht an Bord der BURMA, und fliegt ins Arkon-System, dort werden sie zur Landung auf der Eiswelt Mutral gezwungen. Der Regent will die Terraner einer Gehirnwäsche unterziehen, um die galaktische Position Terras zu ermitteln.

Deringhouse gelingt es, mit der BURMA zu fliehen und einen Arkoniden mit zwei Aras gefangen zu nehmen. Während des ganzen Fluges vollzieht sich an Thora eine spontane Heilung, die mit einem Verjüngungseffekt verbunden ist. Einer der beiden gefangenen Aras, der in Thora eine Verräterin sieht, kann sich aber beim Verhör einer Waffe bemächtigen und tötet die Arkonidin.

2. Unterteil: Noch einmal: Die Druuf
Rhodan entschließt sich zu einer Offensive gegen Arkon und sammelt die Solare Flotte. Bei der Transition des Schlachtkreuzers RIGEL fällt der Strukturkompensator aus und die arkonidischen Robotflotte findet den Stützpunkt Gray Beast. Die Schiffe des Robotregenten zerstören die Basis und zünden Arkonbomben.

Die Besatzung des Stützpunktes kann sich retten. Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull und Fellmer Lloyd bleiben aber auf dem Planeten zurück und müssen vor dem sich ausbreitenden Atombrand flüchten. Sie setzen einen Notruf ab, werden aber von der LAN-ZOUR, einem arkonidischen Robotraumer an Bord genommen. Auf dem Flug nach Arkon wird das Schiff der Ekhoniden von Druuf gekapert. Die Druuf bringen die Terraner auf einen Ammoniak-Methan-Riesen im roten Universum. Dort gelingt es den Gefangenen, mit einem Gravitationsfeld SOS-Signale zu erzeugen. Der Notruf wird auf Hades registriert.

Betty Toufry empfängt in Terrania aus Ernst Ellerts Gruft einen gedanklichen Ruf. Die CALIFORNIA fliegt zur Überlappungszone, Conrad Deringhouse, Ras Tschubai und Gucky springen durch einen Transmitter in den Hades-Stützpunkt.

Ellerts Geist übernimmt den Kommandanten der Hades-Station und erklärt, dass auf Roland vier wichtige terranische Gefangene festgehalten werden. Deringhouse, Tschubai und Gucky landen mit einer Gazelle auf dem Riesenplaneten und kehren mit den vier Verschollenen durch einen Transmitter nach Hades zurück. Eine weitere Transmission bringt sie zur CALIFORNIA.

3. Unterteil: Zum Ersten Mal: Die Molekülverformer
Eine Kaulquappe soll auf Eppan den Kosmischen Agenten Samy Goldstein abholen, da er erkrankt ist. Da der Kontaktmann Mataal die Verkleidung der Terraner durchschaut hat, soll er mit Goldstein zur Erde fliegen.

Nach dem Start der Kaulquappe kommt es zu Anschlägen gegen die Besatzung. Sie werden von einem unsichtbaren Wesen angegriffen und gelähmt. Als nur noch Kommandant Marcus Everson übrig ist, gibt sich der Mutant Goldstein als Urheber zu erkennen und fordert das Kommando über die Kaulquappe.

In Wirklichkeit wird Goldstein jedoch von Maatal manipuliert, einem Molekularverformer, der den Absturz eines Forschungsraumschiffs überlebt hat und sich nach Eppan retten konnte. Goldstein kann sich schließlich aus Maatals geistigem Griff befreien. Der Molekularverformer wird bei dem Kampf unter einem zentnerschweren Körper begraben und stirbt.

Perry Rhodan sucht nach starken Verbündeten gegen Arkon und glaubt diese in den geheimnisvollen Molekularverformern zu finden. Die Solare Abwehr findet Hinweise, dass ein zweites Schiff der Molekularverformer einen Planeten der grünen Sonne Greenol erreicht hat.

Um Kontakt mit ihnen aufzunehmen, wird Oberst Marcus Everson zu dem Planeten entsandt. An der Expedition nimmt auch Goldstein teil. Die Terraner finden zuerst nur die Eingeborenen des Planeten, die Greens. Goldstein bemerkt, dass die Green unbewusst über die Fähigkeit verfügen Parafähigkeiten zu schwächen.

Der alte Green Napoleon berichtet von einem Turm in der Wüste und erklärt sich bereit, Eversons Leute dorthin zu führen. Der Turm ist aber das Wrack des gesuchten Raumschiffes. Dort gibt sich Napoleon als einzig überlebender Molekularverformer zu erkennen. Er überwältigt die Terraner, weil er deren Raumschiff benutzen will. Er übernimmt die geistige Kontrolle über Goldstein.

Die Annäherung eines Green schwächt die Parafähigkeiten des Molekularverformer und Goldstein kann sich befreien. Ein Roboter erschießt Napoleon.