Controller

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Polyport-Controller)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Controller bzw. Polyport-Controller sind für die Steuerung der einzelnen Stationen und Einrichtungen des Polyport-Netzes, eines intergalaktischen Verkehrssystems, erforderlich.

Inhaltsverzeichnis

Anmerkung: Im deutschen Sprachgebrauch hat der Begriff »Controller« je nach Kontext verschiedene Bedeutungen. Siehe Wikipedia: Controller.

Aufbau und Bedienung

Es sind handliche, rechteckige Geräte mit oval abgerundeten Ober- und Unterkanten mit nur wenigen Zentimetern Durchmesser. Sie bestehen – wie alle anderen Einrichtungen des Polyport-Netzes auch – aus bernsteinfarbener, stabil verfestigter Formenergie, das poliertem Elfenbein ähnelt. Sie haben einen etwas dunkleren, multivariablen Bildschirm, der durch Berührung gesteuert werden kann. Zusätzlich können virtuelle Schalteinheiten – vermutlich berührungssensitive Hologramme – aufgeklappt werden.

Controllertypen und Funktionen

Es gibt drei Kategorien von Controllern mit unterschiedlichen Berechtigungsstufen:

Controller der Klasse A

Die einfachste Klasse gewährt Zugriff auf die Transferkamine der Polyport-Höfe. Mit diesen Controllern können die Transferkamine auf neue Ziele umprogrammiert, aktiviert und deaktiviert werden. Technische Manipulationen der Höfe selbst sind mit Controllern der Klasse A nicht möglich, außerdem können sie nicht zur Verlegung von Polyport-Höfen eingesetzt werden. Möglich ist dagegen die Abfrage des Status der Polyport-Höfe und der Transportlogbücher.

Bei Controllern der Klasse A lassen sich drei Funktions- und Bedienebenen anwählen, die zum Zugriff jeweils ein oder mehrere unterschiedlich gesetzte, optionale Passwörter erfordern können:

  • Ebene 1: Die erste Ebene ist bei allen Controllern aktivierbar, indem man parallel zu den geraden Seitenkanten über das Sensorfeld streicht. Nach der Eingabe des optionalen Passwortes bildet die erste Ebene ein Menu ab, in dem alle aktiven Polyport-Höfe und Transferkamine einer Galaxis genannt und durch Antippen anwählbar sind. Damit sind alle Transferkamine einer Galaxis ansteuerbar. Die Ebene 1 kann nicht personalisiert werden.
  • Ebene 2: Die zweite Ebene ist bei allen Controllern aktivierbar, indem man von links nach rechts über das Sensorfeld streicht. Die zweite Ebene nennt alle miteinander vernetzten und aktiven Polyport-Stationen des gesamten intergalaktischen Netzes (Transferkamine, Polyport-Höfe und Distribut-Depots). Inaktive, verlorene oder zerstörte Höfe werden nicht angezeigt. Nur über die zweite Ebene ist ein intergalaktischer Transport von den dazu geeigneten Polyport-Höfen aus aktivierbar.
  • Ebene 3: Die dritte Ebene ist bei allen Controllern aktivierbar, indem man diagonal über das Sensorfeld streicht. Die dritte Ebene erlaubt – ausschließlich bei personalisierten Controllern – die galaktonautische Positionszuordnung aller dem Controller bekannten Polyport-Stationen – sowohl derzeit aktivierter als auch derzeit abgeschalteter Stationen. Es soll Controller der Klasse A geben, die eine Gesamtkarte aller von den Halbspur-Changeuren jemals besuchter circa 250 Polyport-Stationen mitsamt ihrer galaktonautischen Zuordnung enthalten.

Nur personalisierte, das heißt auf bestimmte Personen abgestimmte, Controller können eine Karte des Polyport-Netzes enthalten, nichtpersonalisierte Controller oder ehedem personalisierte Controller sind gelöscht.

Controller der Klasse A scheinen der Regelfall der Polyport-Controller zu sein, im März 1463 NGZ stehen den Galaktikern und ihren Verbündeten gegen die Frequenz-Monarchie insgesamt mehr als 80 Controller der Klasse A zur Verfügung.

Controller der Klasse B

Controller der Klasse B können all das, was auch Controller der Klasse A können. Damit sind auch die 3 Ebenen der Controller der Klasse A zugänglich. Dazu gehört auch eine direkte Zuordnung der Polyport-Stationen zu galaktonautischen Koordinaten. Die Controller der Klasse B scheinen im Gegensatz zu denen der Klasse A weitere, verborgene Polyport-Höfe und Distribut-Depots zu kennen und anzeigen zu können, wobei nicht klar ist, ob der im März 1463 NGZ einzig verfügbare Controller der Klasse B einfach besseres Kartenmaterial besitzt oder eine höhere Berechtigungsstufe. Mit Controllern dieser Klasse können die dezentralen Steuerrechner der Polyport-Höfe und Distribut-Depots umfassend manipuliert werden. Dazu gehören auch umfangreiche Manipulationen der physikalischen Bedingungen innerhalb der Höfe und Depots – es können zum Beispiel »Giftgasbereiche« eingerichtet werden und es kann die Form und das Aussehen der Höfe umstrukturiert werden. Es ist weiterhin möglich, Höfe und Depots vollständig stillzulegen und zu deaktivieren und Polyport-Höfe aktiv zu verlegen. Die passive Verlegung eines Polyport-Hofes durch Transport auf zum Beispiel PONTON-Tendern ohne Nutzung eines Controllers scheint aber auch möglich zu sein. Controller der Klasse B ermöglichen außerdem den Einblick in einzelne technische Vorgänge der Höfe. (PR 2534) Controller der Klasse B sollen auch gewisse Einflussmöglichkeiten auf Handelssterne erlauben (PR 2536), allerdings lassen sich Handelssterne damit nicht in ihrer Gesamtheit beherrschen. (PR 2544)

Im März 1463 NGZ verfügt die Frequenz-Monarchie über eine Mehrzahl an Controllern der Klasse B – die genaue Zahl ist unbekannt. Der Allianz um Perry Rhodan sind genau zwei Controller der Klasse B bekannt, wobei der einzige den Halbspur-Changeuren bekannte Controller der Klasse B entweder verschollen oder verloren gegangen ist. Der zweite bekannte Controller der Klasse B wurde am 10. März 1463 NGZ von ES an Perry Rhodan übergeben. (PR 2522)

Controller der Klasse C

Controller der Klasse C sollten all das können, was auch Controller der Klassen A und B können. Zusätzlich sollte mit Controllern dieser Klasse nicht nur der Zugang zu Handelssternen möglich sein, sondern auch die vollständige Kontrolle derselben. Im März 1463 NGZ verfügt die Frequenz-Monarchie über mindestens einen Controller der Klasse C – die genaue Zahl ist unbekannt. Einer befand sich im Besitz des Frequenzfolgers Vastrear zur Steuerung von FATICO. (PR 2544) Die Allianz um Perry Rhodan verfügt nicht über Controller der Klasse C. (PR 2534)

Am 22. März 1463 NGZ erwähnt Homunk gegenüber Perry Rhodan im »verborgenen Raum« des Polyport-Hofes DARASTO, dass die Frequenz-Monarchie mehrere Controller der Klassen B und C besitzt, mit denen sie bis zu diesem Zeitpunkt die meisten Polyporthöfe aufgespürt haben. (PR 2536) Bekannt ist, dass die Frequenzfolger Vastrear und Sinnafoch über einen Controller der Klasse C verfügten. (PR 2565, PR 2566)

Anthurianische Ur-Controller

Anthurianische Ur-Controller sind eine spezielle Form von Controller, mit denen es unter anderem auch möglich ist, Welten wie die Scheibenwelt Wanderer zu erreichen. Wie sie sich ansonsten in ihrem Funktionsumfang von Controllern der Klassen A, B und C unterscheiden, ist allerdings nicht bekannt. Einer dieser Controller wurde Perry Rhodan im Frühjahr 1463 NGZ von der Superintelligenz ES übergeben. Ernst Ellert erwähnte, dass es mehrere dieser Ur-Controller gäbe, wo sich die anderen Ur-Controller befanden, war im allerdings nicht bekannt. (PR 2583, S. 53)

Controller und verborgene Räume

In verschiedene Polyport-Höfe und Handelssterne des Polyport-Netzes hat die Superintelligenz ES sogenannte »verborgene Räume« einbauen lassen. Nur bestimmten, ausgewählten Personen aus dem Umfeld von Perry Rhodan ist es überhaupt möglich, diese Räume zu betreten. Jeder dieser Räume enthält eine Konsole mit einer Mulde auf der Oberseite. Man muss einen Controller in diese Mulde legen, um Kontakt zu einem Boten von ES – in der Regel ist dies Homunk – zu erhalten. Dabei scheint es unerheblich zu sein, welche Klasse dieser Controller besitzt. (PR 2536, PR 2572, PR 2582)

Controller und Psi-Materie

Im Mai 1463 NGZ gelang es Perry Rhodan unter Zuhilfenahme seiner Controllers und in Kopplung mit dem in die MIKRU-JON integrierten Controller, Einfluss auf die Psi-Materie zu nehmen, die zu einer Bedrohung für den Handelsstern TALIN ANTHURESTA geworden war. So konnte er diese Psi-Materie in gewissem Umfang kontrollieren und zum Beispiel Einfluss auf deren Aggregatzustand nehmen. Ob es sich dabei um eine Standardfunktionalität handelte, die allen Controllern innewohnte, oder ob dies eine Besonderheit von Rhodans Controller war, ist nicht bekannt. (PR 2583)

Geschichte

Circa 75.000 v. Chr. stießen die Halbspur-Changeure erstmals auf einen Polyport-Hof der als verschollen geltenden Anthurianer. Dabei fielen ihnen auch 150 Controller der Klasse A und einer der Klasse B in die Hände, so dass sie in den folgenden Jahrtausenden das Polyport-Netz betreiben und verschiedenen geeigneten Völkern überlassen konnten. Ihnen standen zahlreiche Controller der Klasse A, aber nur ein einziger der Klasse B zur Verfügung. Ein Controller der Klasse C wurde nie gefunden. Die Halbspur-Changeure bestimmten für jede aktive Station einen Transfer-Operator, der die Station mit einem Controller steuern konnte. Im Jahr 1462 NGZ stimmte die Zahl der aktiven Polyport-Stationen exakt mit der Zahl der den Halbspur-Changeuren insgesamt verfügbaren Controller (151) überein.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt brachte auch die Frequenz-Monarchie eine unbekannte Anzahl von Controllern in ihren Besitz. Sie begann Ende 1462 NGZ mit der Eroberung des Polyport-Netzes.

Anfang Januar 1463 NGZ bat der Halbspur-Changeur Ariel Motrifis Perry Rhodan um Hilfe im Kampf gegen die Frequenz-Monarchie. Als auch der Planet Markanu von der Frequenz-Monarchie besetzt wurde, vernichteten die Halbspur-Changeure alle in ihrem Besitz befindlichen Controller. Vor seinem Tod überließ Ariel Motrifis den auf ihn personalisierten Controller Perry Rhodan. Vom Frequenzfolger Kharonis erbeutete Rhodan zwei weitere, personalisierte Controller, von denen einer dem vormaligen Transfer-Operator auf Markanu und der andere dem Frequenzfolger Kharonis gehörte. Die Passwörter aller drei Controller bleiben Perry Rhodan aber verborgen. (PR 2501, PR 2502)

Mitte Januar 1463 NGZ eroberte Perry Rhodan im Rahmen einer Kommandoaktion im Distribut-Depot ARTHA 76 nicht personalisierte Controller – vermutlich der Klasse A – aus einem speziell gesicherten Bereich des Depots. 38 dieser Controller gingen in den Widerstand gegen die Frequenz-Monarchie im Bereich der Galaxie Diktyon, die anderen 38 Controller verblieben bei Perry Rhodan. Im Rahmen der Aktion gegen ARTHA erfuhr Perry Rhodan das Passwort für die Ebenen 1 & 2 des ihm von Ariel Motrifis überlassenen Controllers, so dass er jetzt einen weitgehenden Zugriff auf die Transferkamine des Polyport-Netzes erhielt. (PR 2507)

Etwa zur selben Zeit, aber unabhängig von den anderen Geschehnissen erbeutete die USO in der Person von Ronald Tekener auf dem Planeten Adeksion einen Gegenstand der Ordnungsmächte, der sich anschließend als Controller der Klasse A erwies, zu dem Zeitpunkt der einzig bekannte Controller innerhalb der Milchstraße. (PR 2512) Er wurde im Februar 1463 NGZ im Auftrag Blo Rakanes zu Atlan überstellt, der sich im Rahmen der Operation Hathorjan in Andromeda aufhielt. (PR 2512)

Am 24. Januar 1463 NGZ befand sich Perry Rhodan auf dem Polyport-Hof KREUZRAD im Sternhaufen Far Away und übergab dort je einen der auf ARTHA erbeuteten Controller an Stuart Lexa und Sean Legrange. (PR 2521)

Am 14 Februar 1463 NGZ gelang es Sean Legrange eher zufällig mit Hilfe seines Controllers, eine Transmitter-Verbindung zwischen einem Käfigtransmitter auf der Raumstation SOLAR SYSTEM und einem formenergetischen Transmitter auf dem Polyport-Hof NEO-OLYMP zu schalten und so nach NEO-OLYMP zu gelangen, obwohl der Polyport-Hof aufgrund der Bedrohung durch VATROX-VAMU eigentlich hermetisch abgeschottet war. Auf NEO-OLYMP entdeckte Legrange mittels seines Controllers einen verborgenen Raum. (PR 2568)

Am 10. März 1463 NGZ erhielt Perry Rhodan von ES einen Controller unbekannter Klasse und wurde anschließend nach Andromeda zum Polyport-Hof DARASTO geschickt. (PR 2522) Etwas später traf dort auch Akika Urismaki, der letzte Halbspur-Changeur, ein und erkannte, dass es sich bei dem Gerät, das Perry von ES erhalten hatte, um einen Controller der Klasse B handelte. (PR 2534)

Akika Urismaki konnte schließlich einige Funktionen des B-Controllers entschlüsseln, erlangte Zugriff auf zahlreiche Funktionen des Polyport-Hofes – einschließlich der Möglichkeit, die galaktonautischen Koordinaten von Polyport-Höfen und Distribut-Depots anzeigen zu können – und entdeckte einen verborgenen Raum, allerdings blieb ihm der Zutritt zu diesem Raum verwehrt. Erst Perry Rhodan gelang schließlich der Zutritt zum verborgenen Raum, wonach der Controller der Klasse B sehr aktiv wurde. (PR 2536)

Am 5. April 1463 NGZ gelang es Perry Rhodan mit seinem B-Controller, einen Neustart aller technischen Anlagen des Handelssterns FATICO zu erzwingen. Dadurch fielen die Sonnentarnung und alle Schutzschilde aus, sodass es dem Bund von Sicatemo gelang, ein größeres Truppenkontingent an Bord des Handelssterns zu schicken und diesen zu erobern. Dem Frequenzfolger Vastrear blieb nur noch die Flucht, allerdings nutzte er zuvor seinen C-Controller, um alle Transferkamine des Handelssterns bis auf weiteres zu sperren. (PR 2544)

Nach der Schlacht um Hibernation-3, die am 15. April 1463 NGZ stattfand, benutzte Perry Rhodan seinen B-Controller, um den Polyport-Hof DARASTO in das Tri-System in die Nähe von Gleam zu verlegen. (PR 2546)

In der folgenden Schlacht um den Handelsstern FATICO wurde deutlich, dass es sich bei Perry Rhodans Controller um keinen normalen B-Controller handelte. Perry Rhodan konnte zeitweise mit seinem Controller den C-Controller der Frequenz-Monarchie blockieren. (PR 2548)

Am 25. April 1463 NGZ benutzte der Frequenzfolger Sinnafoch seinen C-Controller, um sich nach der verlorenen Schlacht um Andromeda über den Handelsstern FATICO nach Anthuresta in Sicherheit zu bringen. Gleichzeitig ließ er bei FATICO einen Transferkamin entstehen, der auch die JULES VERNE, bestehend aus JV-2 und JV-Mittelteil, nach Anthuresta versetzte. Allerdings kamen sowohl Sinnafoch als auch die JULES VERNE nicht wie geplant beim Handelsstern JERGALL an, sondern bei TALIN ANTHURESTA. (PR 2549)

Nachdem es Sinnafoch gemeinsam mit Kruuper und Philip auf die Scheibenwelt D'Tarka bei TALIN ANTHURESTA verschlagen hatte, benutzte Kruuper Sinnafochs C-Controller gemeinsam mit einigen Schaltelementen aus der Schaltstation eines blockierten Transferkamins, um so einen weiteren, offenen Transferkamin auf D'Tarka zu lokalisieren. Diesen Kamin nutzten die drei dann für ihre weitere Flucht zum Handelsstern JERGALL. (PR 2553) Kurz bevor Sinnafoch D'Tarka verließ, entdeckte er, dass sein Controller den Handelsstern TALIN ANTHURESTA und dessen 20.000 Scheibenwelten anzeigte. Nachdem Sinnafoch auf JERGALL angekommen war, wurden TALIN ANTHURESTA und die Scheibenwelten allerdings nicht mehr angezeigt, ein Zeichen dafür, dass der Handelsstern innerhalb des Polyport-Netzes besonders geschützt war. (PR 2566)

Auch der Frequenzfolger Vastrear benutzte seinen Controller der Klasse C, um gemeinsam mit seinen Begleitern Bhustrin und Satwa aus Andromeda nach Anthuresta zum Handelsstern JERGALL zu fliehen. (PR 2565)

Ende April 1463 NGZ stellte Perry Rhodan eher zufällig fest, dass ein Polyport-Controller, vermutlich ein Controller der Klasse A, in die Steuerung des Raumschiffs MIKRU-JON integriert war, auf den er zugreifen konnte, wenn er seine neue Rolle als MIKRU-JONS Mentalpilot einnahm. (PR 2557)

Am 6. Mai 1463 NGZ benutzte Perry Rhodan seinen B-Controller, um den Polyport-Hof ESHDIM-3 unter seine Kontrolle zu bringen. Dabei setzte er sich gegen den Frequenzfolger Tulimae durch, der versuchte, Rhodans Einflussnahme mit einem A-Controller entgegenzuwirken. (PR 2570) Kurz darauf erreichte Rhodan mit einigen Begleitern den Polyport-Hof NEO-OLYMP, wo ihm Dank seines Controllers der Zutritt zum verborgenen Raum gestattet wurde. Außerdem benutzte Rhodan den Controller, um von NEO-OLYMP permanente Transferverbindungen zu ESHDIM-3, ITHAFOR und DARASTO zu schalten. (PR 2572)

Am 8. Mai 1463 NGZ versuchte Perry Rhodan, einen der Handelssterne des Forschungszentrums TZA'HANATH der Frequenz-Monarchie mit seinem Controller durchzustarten, ähnlich wie ihm dieses beim Handelsstern FATICO gelungen war. Dieses Mal schlug dieser Versuch allerdings fehl, und somit schlug auch der Vorhaben fehl, auf diesem Weg, analog zu FATICO, TZA'HANATH in die Gewalt der Stardust-Terraner zu bringen. (PR 2580)

In der Zeit zwischen Ende April und dem 9. Mai 1463 NGZ saß die JULES VERNE in einem Fesselfeld auf TALIN ANTHURESTA fest. Zwei Außenteams, eines um Mondra Diamond und eines um Akika Urismaki, versuchten in der Zeit, mit Hilfe von Controllern der Klasse A Kontrolle über Funktionen des Handelssterns zu erlangen. Der Stalwart Agrester hatte allerdings alle Funktionen gegen einen solchen Zugriff gesperrt, da er die beiden Gruppen als Feinde ansah, musste sich aber eingestehen, dass allein der Besitz der beiden Controller den Gruppen eine gewisse Berechtigung zum Betreten des Handelssterns verlieh. (PR 2581, PR 2582)

Etwa um den 9. Mai 1463 NGZ herum benutzte Perry Rhodan seinen Controller gemeinsam mit dem in MIKRU-JON eingebauten Controller, um die Psi-Materie zu kontrollieren, die sich aufgrund der defekten Psi-Materie-Dispenser rund um TALIN ANTHURESTA gebildet hatte und dort für den herrschenden Psi-Sturm verantwortlich war. Später an diesem Tag erfuhr Perry Rhodan von Ernst Ellert, dass es sich bei dem ihm von ES übergebenen Controller um einen sogenannten anthurianischen Ur-Controller handelte. (PR 2583)

Ebenfalls am 9. Mai 1463 NGZ schaltete Perry Rhodan mit seinem Controller eine Polyport-Verbindung zwischen TALIN ANTHURESTA und dem Handelsstern FATICO in Andromeda. (PR 2586) Dazu kamen Verbindungen nach NEO-OLYMP, DARASTO und ESHDIM-3. (PR 2587)

Nach dem Sieg der Superintelligenz ES über VATROX-VAMU und der Teilung von ES und TALIN am 11. Mai 1463 NGZ erhielt Akika Urismaki weitere Informationen über die Ausdehnung der Polyport-Netzes und die angeschlossenen Galaxien. Zu den Galaxien Alkagar und Zagadan ließ sich aber selbst mit Perry Rhodans Ur-Controller keine Verbindung schalten. (PR 2599)

Im Jahre 1469 NGZ kam es ihm Zuge des Verschwindens des Sol-Systems und der BASIS zu einer Konferenz auf Aurora. Dabei wurde auch eröffnet, dass der Schattenmaahk Pral, welcher den Handelsstern JERGALL kontrolliert, über einen C-Controller verfügt. (PR 2624)

...

Quellen

PR 2501, PR 2502, PR 2507, PR 2512, PR 2521, PR 2522, PR 2524, PR 2534, PR 2536, PR 2544, PR 2546, PR 2548, PR 2549, PR 2553, PR 2557, PR 2565, PR 2566, PR 2568, PR 2570, PR 2572, PR 2580, PR 2581, PR 2582, PR 2583, PR 2586, PR 2587, PR 2599, PR 2624

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Mitmachen
Formatvorlagen
Werkzeuge