Tuyula Azyk

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Mädchen Tuyula Azyk war eine Psi-Konverterin aus dem Volk der Blues. Sie war lange Zeit Vincent Garrons einzige Bezugsperson und half ihm aus Mitleid.

PR1938.jpg
Heft: PR 1938
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR1948Illu.gif
Tuyula Azyk   Untersuchung
Heft: PR 1948 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Tuyula Azyk war eine typische Blue, allerdings etwas zu schmächtig und klein für ihr Alter. (PR 1936)

Charakterisierung

Tuyula Azyk wurde in der Kindheit von ihren Eltern ausgebeutet. Sie hat deshalb eine instinktive Abneigung gegen erwachsene Blues und ein permanentes Misstrauen gegen alle Erwachsenen entwickelt. (PR 1936)

Als sie zum ersten Mal Vincent Garron sah und von seiner psychischen Krankheit hörte, empfand sie Mitleid und wollte ihm helfen. (PR 1936)

Erst als sie merkte, dass er auf ihrer gemeinsamen Flucht jemanden skrupellos getötet hatte, entfremdete sie sich von ihm. Ab diesem Zeitpunkt empfand sie Abscheu gegen Vincent und betrachtete Mhogena als Vaterersatz. (PR 1949)

Geschichte

Tuyula Azyk wurde am 13. Juni 1278 NGZ als jüngstes von sieben Geschwistern auf der unbedeutenden Blues-Randwelt Nyveloe geboren. (PR 1936)

Im Jahre 1288 NGZ begegnete sie zufällig der Linguidin Ario Vabigo. Diese erkannte sofort, dass Tuyula eine Paragabe besaß. Ario Vabigo brachte Tuyula mit anderen Mutanten zusammen, die daraufhin berichteten, ihre Psi-Kräfte hätten sich verstärkt oder abgewandelt. Entgegen dem Anraten Ario Vabigos schleiften die Eltern Tuyulas sie durch verschiedene Shows, um sie vorzuführen. Sklavenhändler hörten von ihr und entführten sie. Agenten des TLD kauften sie schließlich frei. Als der TLD den Eltern Tuyulas ein Schmerzensgeld anbot, um Tuyula in den Händen des TLD zu belassen, stimmten diese sofort zu. (PR 1936)

Bei ihrer Untersuchung auf Mimas erhielt Tuyulas Paragabe die offizielle Bezeichnung Psi-Konverter. (PR 1936)

Anfang 1290 NGZ sollte Tuyula Azyk erstmals aktiv beweisen, wozu sie in der Lage war. Man brachte sie zur Gefängniszelle Vincent Garrons, damit sie seine Persönlichkeit ins Positive umformen konnte. Ohne ihr Wissen las Garron ihre Gedanken und verliebte sich in ihren reinen Charakter. (PR 1937)

Bei dem Ausbruch aus PAKS, im Juni gleichen Jahres, nahm er sie mit auf seine Flucht, da sie seine Kräfte stärkte. Von nun an war sie immer bei ihm. Aber wenn er allein auf Erkundungstour ging, steckte er sie in eine seiner Hyperraumblasen. Dort drin war es dunkel, und Tuyula hatte jedesmal fürchterliche Angst. (PR 1938)

Eine Weile versteckten sie sich im Hotel Hyltyn in Garnaru. Jedoch tauchte ein TLD-Agent auf, der nach dem flüchtigen Mörder Garron suchte. Von Tuyula unbemerkt, tötete er ihn und ließ die Leiche in seiner Hyperraumblase verschwinden. Als Tuyula jedoch das nächste Mal in der Dunkelheit umherirrte, fand sie die Leiche. Tuyula Azyk war fürchterlich enttäuscht von Vincent: Wieso hatte er ihn getötet? Wie konnte er sie so enttäuschen? Von da an distanzierte sie sich unbewusst immer mehr von ihm, ihre emotionale Bindung löste sich langsam. (PR 1938, PR 1946)

Im August 1290 NGZ gelangte Tuyula Azyk gemeinsam mit Garron an Bord der ST. AMARINA, der Privatjacht des Industriellen Joskar Jankinnen, nach Mirkandol. Bei einer Versammlung im Sitz des Galaktikums tötete Garron die Solmothin Galida und entführte Mhogena, den fünften Boten von Thoregon. Gemeinsam gelang ihnen die Flucht an Bord der ST. AMARINA. (PR 1947)

An Bord der ST. AMARINA kam es endgültig zum Bruch. Vincent Garron führte sich wie ein Wahnsinniger auf und drohte permanent damit, jemanden umzubringen. In dieser Situation setzte stressbedingt die Geschlechtsreife von Tuyula Azyk ein. Durch diese hormonelle Umstellung sanken ihre Psi-Kräfte auf ein Minimum. (PR 1948)

Vincent Garron merkte, dass seine Kräfte schwanden, und beschuldigte abwechselnd sie, Mhogena oder die Schiffsmannschaft, ihn zu sabotieren. Tuyula hatte sich innerlich schon von ihm abgewendet, als er sie in einem Wutanfall schlug und trat. Von nun an suchte sie die Nähe Mhogenas, der für sie eine Art Vaterfigur wurde. (PR 1948)

Als Vincent Garron mit seinen geistigen Kräften schon fast am Ende war, wollte er in einem Wutanfall die Funkerin der ST. AMARINA töten, doch Tuyula und der Kapitän wehrten seine Psi-Attacke ab. Vincent Garron stürmte verstört aus der Zentrale, um Mhogena in einem Psi-Duell zu töten. Er unterlag und fiel in ein Koma. (PR 1949)

Als Mhogena mit der GILGAMESCH nach Chearth zurückkehrte, befanden sich auch Vincent Garron und Tuyula Azyk an Bord. (PR 1949)

Auf dem Weg nach Chearth wich Tuyula nicht von Vincent Garrons Seite. Sie spürte, dass Vincent sie brauchte, wusste aber nicht, wie sie ihm helfen sollte. Ihre Gegenwart holte ihn langsam aus dem Koma zurück. Kurz bevor Garron erwachte, erschuf er, vermutlich unbewusst, zwei Hyperraumsenken, in denen er Atlan, Ronald Tekener und Irma LaMash verschwinden ließ. Nach dem Aufwachen leugnete er, dafür verantwortlich zu sein. Schließlich gelang es ihm doch, die Hyperraumsenken zu finden und zu öffnen. Danach teleportierte er tagelang durch das Schiff. Schließlich beruhigte Garron sich und begab sich wieder in die Obhut von Tuyula und Mhogena. (PR 1954)

Nach einem ersten erfolgreichen Einsatz gegen die Algiotischen Wanderer im Kampf um den Sonnentresor, war das nächste Ziel von Mhogena das Haus der Nisaaru, wo er die Superintelligenz um Rat und Hilfe bitten wollte. Da Vincent Garron aus dem Einflussbereich des Sonnentresors gebracht werden musste, sollte er Mhogena begleiten. Tuyula, die Vincent nicht verlassen wollte, ging mit an Bord der ANUBIS. (PR 1955)

Am Haus der Nisaaru angekommen, ließ sich Tuyula wieder von Garron überreden, den Anti-Esperschirm zu deaktivieren. Er teleportierte mit ihr in das Haus, wo die beiden von Saarern empfangen wurden, die erklärten, sie seien unerwünscht. Garron tötete sie und floh mit Tuyula in eine Hyperraumsenke. Wütend verlangte Tuyula die Hypersenke verlassen zu dürfen, um sich der Gerichtsbarkeit von Nisaaru zu stellen. Garron ließ dies zu und Tuyula bekam Kontakt zu Nisaaru. Nisaaru war nicht böse, da es sich bei den Saarern um Bewusstseinsanteile der Superintelligenz handelte. Die Saaarer waren demnach gar nicht tot. Nisaaru erklärte, sie müsse fort an einen anderen Ort. Eine kosmische Bestimmung erwartete sie, und ihre Kinder müssten sich fortan selbst helfen. Nach Verklingen der Worte fand Tuyula sich wieder auf der ANUBIS wieder, wo auch Garron und Mhogena schon waren. Der Kreuzer startete zurück nach Thagarum. (PR 1956)

Nach der Rückkehr von Tuyula und Vincent Garron nach Thagarum, widmete sich Garron nur noch dem Sonnentresor. Er begab sich in eine Hypersenke und kehrte erst zurück, als die Persönlichkeit Soboth ihn dazu zwang. Auf die Frage von Tuyula, ob Soboth mit So'o'both identisch und ein Guan a Var sein könnte, verschwand Garron am 5. Februar 1291 NGZ wieder, um dies herauszufinden. (PR 1969)

Ronald Tekener und Myles Kantor starteten mit dem Kreuzer der VESTA-Klasse PYXIS und vier Space-Jets eine Rettungsaktion für Vincent Garron. Tuyula begleitete die Mission, ebenso wie der Biomechaniker Arnulf Rohmer, der die beiden Avatara-Androiden Drei und Vier betreute. Sie wurden vor Jahren auf Camelot erschaffen, verfügten über keine eigene Persönlichkeit und sollten im Bedarfsfall das Bewusstsein von Garron aufnehmen. (PR 1975)

Am 12. Februar 1291 NGZ wurde die in Auflösung befindliche Hypersenke entdeckt, in der Garron sich verbarg. Tuyula Azyk spürte Garrons Nähe, der ihrem mentalen Ruf folgte. Das Bewusstsein des Todesmutanten, beherrscht von der Soboth-Persönlichkeit, wechselte in Drei und zerstörte den Androiden. Anschließend wurde Tuyula von ihm übernommen. Soboth weigerte sich Tuyula zu verlassen und forderte die Zerstörung von Vier, weil in ihm Garrons Parakräfte verkümmern würden. Soboth drohte sogar, Tuyula zu töten und in Rohmer zu wechseln. Da erstarkte Garrons Persönlichkeit aufgrund von Tuyula Azyks Nähe und drängte Soboth zurück. Anschließend wechselt er in Vier über und gab Tuyula frei. (PR 1975)

Im März 1291 NGZ wurde das Eleprysi-System durch drei Sonnenwürmer vernichtet. Azyk begleitete Vincent Garron, der auf eine Bitte Myles Kantors hin, bei der Suche nach den entflohenen Guan a Var half. An Bord der PYXIS trat die Soboth-Persönlichkeit wieder hervor und forderte einen natürlichen Körper. Tuyula Azyk konnte So'o'both zum Rückzug veranlassen. Wenig später entdeckte Garron, dessen Mutantenfähigkeiten zurückkehrten, die Kokons aller drei Sonnenwürmer. Mit Hilfe des Yaronags gelang die Vernichtung der drei ausgebrochenen Sonnenwürmer. (PR 1984)

Im April 1291 NGZ befand sich Tuyula weiterhin auf der PYXIS und kümmerte sich um Garron. Zu dieser Zeit manifestierte sich Sirku und bildete mit Vincent Garrons Avatara-Körper eine sich ständig verändernde Schimäre, die die Merkmale eines Gharrers und eines Menschen hatte. Sie erklärte, die Sonnenwürmer dürften nicht vernichtet werden, weil sie von Thoregon für eine wichtige Mission auserkoren seien. Anschließend löste sich die Manifestation Sirkus wieder auf. (PR 1991)

In der folgenden Zeit erschien Sirku mehrmals und konnte bei Bedarf eine körperliche Einheit mit Vincent Garron bilden, um so Kontakt mit den Galaktikern aufzunehmen. So erfuhr Tuyula an Bord der GILGAMESCH die Hintergründe des geplanten Gan Grango Ranka, des großen Sprunges über das Nichts. Vor 6000 Jahren hatten die Nonggo die Guan a Var in den Sonnentresor gelockt und durch die Aktivierung des Yagan Robero Nagidor auf Skoghal festgesetzt. Durch den Energiemangel gingen die meisten Guan a Var im Laufe der Zeit zugrunde. Insgesamt überlebten 25.000, die mit der Zeit den letzten Rest ihrer früheren Intelligenz verloren. Es war nicht die Absicht der Nonggo, die Guan a Var zu vernichten, da ihnen für die Entstehung Thoregons eine wichtige Rolle zugedacht war. Sirku-Garron nannte den Galaktikern den 29. April 1291 NGZ um 24 Uhr als Termin für das Gan Grango Ranka, da andernfalls Thoregon nicht entstehen könnte. Den Galaktikern kam dabei die Aufgabe zu, den Sonnentresor bis dahin zu stabilisieren und die Guan a Var am Ausbruch zu hindern. Tuyula Azyk brach gemeinsam mit Sirku-Garron und den meisten Aktivatorträgern an Bord der TAUCOON mit 59 weiteren halutischen Raumschiffen und der SHE'HUAN zum Sonnentresor auf, um Gan Grango Ranka zu verwirklichen. (PR 1996)

Innerhalb des Sonnentresors war mittlerweile keine Kommunikation per Hyperfunk mehr möglich. Der einzige Weg der Kommunikation zwischen den 60 halutischen Schiffen und der SHE'HUAN führte über die von Vincent Garron erzeugten Hypersenken. Es gelang den Halutern, das Energiegitter des Sonnentresors mithilfe des Yaronags zu stabilisieren. Durch die extremen Energieströmungen war es Vincent Garron nicht mehr möglich, den Kontakt zu den anderen Schiffen über Hypersenken aufrecht zu erhalten. Als sich Skoghal in eine grellweiße, wabernde Energiezone verwandelte, wurde die TAUCOON von einem Energiestrahl erfasst und in den Hyperraum gezogen. Außerhalb des Sonnentresors versammelten sich die 59 halutischen Kugelraumer und die SHE'HUAN. Gan Grango Ranka hatte stattgefunden, kein Guan a Var hatte die Energiezone verlassen. (PR 1997)

An Bord der TAUCOON wurde Tuyula Azyk zusammen mit Vincent Garron und Sirku in den Randbereich des Kessels von DaGlausch versetzt. Da die TAUCOON vollkommen zerstört wurde, wechselte sie dort mit Garron auf die SOL über und wurde zusammen mit der SOL durch den dortigen Mega-Dom in die Galaxie Segafrendo versetzt. (PR 1999)

Nach dem Flug durch den Mega-Dom wurde Tuyula Azyk von Vincent Garron, der bei dem Übergang dem Wahnsinn verfallen war, erwürgt. (PR 2004)

Quellen

PR 1936, PR 1937, PR 1938, PR 1946, PR 1947, PR 1948, PR 1949, PR 1954, PR 1955, PR 1956, PR 1969, PR 1975, PR 1984, PR 1991, PR 1996, PR 1997, PR 1999, PR 2004