Die Geheimarmee des Kriegers

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB345)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 345)
PR-TB-345.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Die Geheimarmee des Kriegers
Untertitel: Eine Handvoll Vironauten gegen die Macht eines Ewigen Kriegers
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Dezember 1991
Handlungszeitraum: 429/430 NGZ, Juli 1171 NGZ
Handlungsort: Terra, Siom Som, Erendyra
Bezug: Die Gänger des Netzes (Zyklus)
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 66

Kurz­zusammen­fassung

Mit vielen Jahrhunderten Verspätung taucht ein Ordertap auf, auf dem Pathythia Baal erzählt, wie es ihr seit der Trennung von Ronald Tekener und Jennifer Thyron ergangen ist. Eigentlich will sie sich mit einigen anderen Vironauten von der NAUTILUS in die Milchstraße zurückfliegen lassen, doch für den Distelfrosch Plump ändert sie ihre Pläne. Plump heißt in Wirklichkeit Jauntecc und ist ein Dyraner von dem Planeten Dyra in der Galaxie Erendyra.

Im Kerjahotsystem angekommen, werden die Vironauten mit den Machenschaften von Whasps Riege konfrontiert. Diese Robotertruppe baut insgeheim für den Animateur Whasp und den Ewigen Krieger Kalmer eine Raumflotte und eine Armee aus geistig versklavten Dyranern und Mardelanern auf. Mit vereinten Kräften nehmen Pathythia Baal, Jauntecc und die Vironauten den Kampf auf. Sie beenden die Versklavung und gewinnen eine Raumschlacht. In einem subplanetaren Stützpunkt auf Pierank kommt es zur Konfrontation zwischen Pathythia Baal und Whasp, in der Baal ebenfalls obsiegt.

Handlung

Ronald Tekener erhält im Jahre 1171 NGZ eine Botschaft auf einem Ordertap. Eine Nachricht besagt, das Gerät sei ihm oder Jennifer Thyron nicht vor dem Jahr 600 NGZ auszuhändigen. Bedingt durch die Monos-Herrschaft, sind die Nachricht und das Gerät zunächst in Vergessenheit geraten.

Es handelt sich um Aufzeichnungen, die Pathythia Baal, eine junge Anti-Frau mit der Paragabe der Realholographie, im Jahr 455 NGZ für ihn und seine inzwischen verstorbene Lebenspartnerin hinterlassen hat.

Um das Jahr 429 NGZ waren Tekener und Thyron mit dem Virenraumschiff LASHAT in der Mächtigkeitsballung Estartu unterwegs. Ihre Adoptivtochter Pathythia Baal, kurz »Path« genannt, begleitete sie zunächst, trennte sich aber dann wegen Heimwehs von ihnen, um mit einem anderen Virenschiff die Heimreise in die Milchstraße anzutreten. Seitdem hat keiner von ihnen jemals wieder von ihr gehört. Dies ist ihr Bericht.

Irgendwann, irgendwo: Drei Nagather ziehen aus, ein Waddeldar zu erlegen. Sie finden eines und verletzen es tödlich, dann kämpfen sie untereinander. Dabei sterben zwei von ihnen, den dritten Jäger erschießt mit letzter Kraft das noch lebende Waddeldar, bei dem es sich um den Mardelaner Zergol Phersant handelt, einen Widerstandskämpfer gegen Whasps Riege. Ein zwergenhafter Pterus erscheint und tötet Phersant.
Irgendwann, Planet Dyra: Das Dyraner-Pärchen Jauntecc und Morabeta tappt in eine Falle und wird nach Quolat verschleppt, wo sie durch Wax von ihrem Feind, Whasps Riege, erfahren. Sie werden mit einem speziellen Blütenstaub geistig versklavt. Jauntecc gelingt die Flucht, aber er ist geistig verwirrt. Der Raumfledderer Longasc liest ihn auf und nennt ihn Plump.
429 NGZ: Nach der Trennung von Longasc, den die Vironauten einige Zeit vorher kennengelernt haben, und dem Start von Shaddinn findet Pathythia Baal überraschend den Distelfrosch Plump in ihrer Kabine auf der LASHAT vor. Das halbintelligente Wesen murmelt unentwegt etwas wie »Heimweh«. Daher beschließt sie, ihn heimlich mitzunehmen, als sie für den Rückflug in die Milchstraße auf die NAUTILUS wechselt. Beim Abschied schwört sie Jennifer Thyron, nie wieder die Realholographie einzusetzen, da diese Fähigkeit sie nur unglücklich mache. An Bord der NAUTILUS kommt es zu Spannungen mit dem Kommandanten Aaron Contarget. Insgesamt ist die Stimmung nicht gut.
Die Virenintelligenz des Schiffes bietet an, Plump zu analysieren. Ihr liegen Berichte anderer Vironauten über sehr an ihn erinnernde Wesen vor, die aber hochintelligent sind, Sothalk sprechen und von den Pterus gnadenlos gejagt werden. Sie konfrontiert Plump mit dem Namen des Volkes – nämlich »Dyraner« – und löst so tatsächlich eine Reaktion aus. Daraufhin schlägt sie eine genauere Untersuchung im Labor vor. Auf dem Weg dorthin kommt es zu einem Streit mit Aaron Contarget, der Pathythia Baal mit einem Paralysator bedroht. Pathythia erzeugt unbewusst ein Hologramm von Tekener, der Contarget niederschlägt. Im Labor stellt sich heraus, dass Plump in Wahrheit Jauntecc heißt, von dem Planeten Dyra im Kerjahotsystem der Galaxie Erendyra stammt und dorthin zurückwill. Eine dauerhafte Behandlung seiner blockierten Intelligenz und Erinnerungen ist aber der Virenintelligenz vorerst nicht möglich. Daraufhin fingiert sie den Funkruf eines Vironauten, der angeblich in dem System abgeholt werden will.
Im Kerjahotsystem wird die NAUTILUS von einem fremden Raumschiff unter Führung eines Pterus namens Whasp aufgebracht. Aaron Contarget, Pathythia Baal und ein weiterer Vironaut namens Jonk Caprocia werden als angebliche Spione eines anderen Ewigen Kriegers auf dem Planeten Quolat inhaftiert. Das Virenschiff entkommt, bevor es zerstört werden kann, und fliegt nach Mardel. In der Zelle auf Quolat weiht Pathythia ihre Gefährten in die Existenz Jaunteccs ein, den sie versteckt bei sich hat. Außerdem verabreicht sie ihm ein kurz vorher von der Virenintelligenz fertiggestelltes Medikament. Jaunteccs Erinnerung kehrt zurück. Er berichtet von der Unterdrückung der Dyraner und Mardelaner durch Whasps Riege. Die Vironauten beschließen, die Initiative zu ergreifen. Entgegen ihrem Vorsatz benutzt Pathythia Baal ihre Fähigkeit, um sich und ihre Mitgefangenen zu befreien. Dabei tötet sie Whasp – scheinbar – durch realholographisch erzeugten Sprengstoff. Bei ihrem ersten Erkundungsgang entdecken sie und Jauntecc eine Halle mit versklavten und in Käfigen gesperrten Dyranern. Für Whasps Riege müssen die Dyraner in ihren Körpern Dy-Säure synthetisieren, eine eigentlich geächtete Substanz, aus der ein extrem starker Sprengstoff erzeugt wird. Überraschenderweise sichtet sie dort den totgeglaubten Whasp.
Die Vironauten auf Mardel erfahren indessen durch den alten Xurie von den dortigen Vorgängen. Die Mardelaner werden ebenfalls versklavt und zu Raumschiffsbesatzungen ausgebildet. Hinter allem steckt Whasp, der Animateur des Kriegers Kalmer, der seit Jahrhunderten eine Geheimarmee aus versklavten Dyranern und Mardelanern aufbaut.
Bei einer weiteren Erkundung erfährt Jauntecc, dass andere Dyraner als lebende Bomben präpariert werden. Pathythia muss eingreifen, als er von Robotern bedroht wird, und tötet einen weiteren Whasp, der sich als Roboter herausstellt. Sie und ihre beiden Begleiter Contarget und Caprocia erbeuten umfangreiche Datenspeicher aus einem Computer. Dann lassen sie sich von der NAU-2, einem getarnten Beiboot der NAUTILUS, abholen. Die Datenauswertung ergibt, dass drei Planeten in den Plänen von Whasps Riege eine besondere Rolle spielen: Looyaun, wo der Blumenhüter den Blütenstaub gewinnt, der zur geistigen Konditionierung der Sklaven dient; Quolat, auf dem die Ausbildung erfolgt; und zuletzt Pierank mit einem Arsenal von Raumschiffen und der im Tiefschlaf befindlichen Geheimarmee.
Nun schreiten die Dyraner zur Tat. Pathythia Baal bringt Jauntecc und zehn seiner Artgenossen mit der NAU-2 nach Looyaun. Mit vereinten Geisteskräften befreien die Dyraner den Blumenhüter, einen greisen Mardelaner, aus der geistigen Kontrolle. Er erklärt sich bereit, den Aufständischen mithilfe spezieller Blütenstaubmischungen zu helfen. In den folgenden sieben Tagen schmuggeln die Beiboote der NAUTILUS Massen von Blütenstaub unbemerkt nach Pierank und Quolat. Schließlich kommt die Stunde X. In einer Funkbotschaft kündigen die Aufständischen ihre Maßnahmen an und fordern Whasps Riege zum Abzug auf. Doch Whasp denkt nicht an Aufgabe; stattdessen erscheinen vierzehn Kampfraumer im System, und er verlangt seinerseits die Kapitulation. Unbeirrt gibt Pathythia Baal Befehl, den vorbereiteten Blütenstaub freizusetzen, der die Versklavung der Mardelaner und Dyraner beendet. Auf Quolat beginnen Kämpfe zwischen Dyranern und den Robotern. Dann erzeugt sie mit ihrer Fähigkeit riesige Hindernisse im All, mit denen die feindlichen Schiffe kollidieren.
Als die Raumschlacht für die Rebellen gewonnen ist, meldet sich Whasp erneut über Funk und fordert ein Treffen mit Baal auf Pierank. Er hat Aaron Contarget und Jauntecc als Geiseln genommen. In einer subplanetaren Zentrale kommt es zur Konfrontation. Jauntecc liefert wie schon einmal das Muster für einen Sprengstoff, mit dem Pathythia Baal die Roboter zerstört, welche die Geiseln bewachen. Ein Ortungsgerät zeigt ihr an, dass sie diesmal den echten Whasp erwischt hat. Bei einem Gerangel mit einem weiteren Whasp-Roboter wird Aaron Contarget tödlich verletzt; Pathythia Baal zerstört auch diesen Roboter. Im Sterben bittet Aaron Contarget sie um Verzeihung. Pathythia Baal hofft, dass sie durch die Überanstrengung ihre Gabe endlich verloren habe. Während die befreiten Völker mit Aufräumarbeiten beginnen, will sie endlich die Rückreise in die Milchstraße antreten.

Damit endet der Bericht. Tekener fragt sich, ob er eines Tages erfahren wird, wie es Pathythia weiter ergangen ist.

Anmerkungen

Der Roman enthält einige Unstimmigkeiten:

Personenregister

Ronald Tekener Der Unsterbliche erfährt die Geschichte von Pathythia Baal.
Jennifer Thyron Die Lebensgefährtin von Ronald Tekener.
Pathythia Baal, genannt »Path« Eine junge Anti-Frau mit der Fähigkeit der Realholographie.
Famellad, Morbat und Perxuss Nagather und Anwärter auf die Nachfolge des verstorbenen Kagham.
Kauri-Kauri Eine weise Nagatherin aus Kaghams Stamm.
Zergol Phersant Mardelaner, Widerstandskämpfer gegen Whasps Riege.
Jauntecc alias Plump Der Dyraner wird erst zum Distelfrosch, dann zum Freiheitskämpfer.
Morabeta Lebensgefährtin von Jauntecc.
Kopartecc Einzelgängerischer Dyraner, bringt Jauntecc und Morabeta unbeabsichtigt in Gefahr.
Haakon, Haakona und Soperc Drei nach Quolat entführte Dyraner.
Wax Ein entführter Dyraner, dem die Flucht gelang.
Walfo Phersant Der Mardelaner verhilft Jauntecc zur Flucht.
Longasc Der Shabare fischt einen Distelfrosch aus dem All.
Aaron »Muffty« Contarget Ein Vironaut, Kommandant und Mentor der NAUTILUS.
Jonk Caprocia Besatzungsmitglied der NAUTILUS.
Blumenhüter Ein konditionierter Mardelaner im Dienst von Whasps Riege.
Xurie Ein führender Mardelaner im Widerstand gegen Whasps Riege.
Whasp Animateur und wichtigster Helfer des Ewigen Kriegers Kalmer.