Organisation Guter Nachbar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Carteys Kopf)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Organisation Guter Nachbar (OGN) war eine Widerstandsbewegung der Immunen gegen die Aphiliker auf Terra.

Organisation

Die OGN wurde nach der Gründung zunächst von Roi Danton und später von Reginald Bull (nach dessen Befreiung von der Aphilie) geleitet. (PR 701, S. 7) Danton stand ein Führungskomitee zur Seite, das sich aus erfahrenen Mitgliedern der Orgabisation zusammensetzte. (PR 705, S. 25)

Hauptstützpunkte und Logistik

Die Ausrüstung der Stützpunkte der OGN war hervorragend, was vor allen Roi Danton zu verdanken war. Seine Kentnisse über geheime Lager und Einrichtungen der Solaren Flotte fruchteten in der Ausstattung der Widerstandskämpfer mit modernster Bewaffnung, Technik und sogar Kleidung. So trug die kämpfende Truppe Uniformen mit der Aufschrift »OGN« auf der Brust. Teilweise wurden sogar Uniformen der Flotteneinheiten (zum Beispiel des Psychokorps) verwendet.

Ziele

  • Suche nach Möglichkeiten zur Rückgängigmachung der Aphilie
  • Entdeckung, Rettung und Schulung (so genanntes Aphilie-Training) von Immunen
  • Aufdeckung und Verhinderung von Verbrechen der Aphiliker gegen Immune, Alte und Schwache

Vor der Aphilie standen sämtliche Präparate zur künstlichen Persönlichkeitsveränderung auf der Schwarzen Liste. Ihr Vertrieb und ihre Benutzung wurden streng bestraft. Die OGN arbeitete seit ihrer Gründung an der so genannten Anti-Aphilie-Pille und erzielte einige Erfolge auf diesem Feld. So konnte zum Beispiel Roi Danton Mitte August 3580 ein Präparat anwenden, das die Veränderung seiner Mentalimpulsen bewirkte, allerdings mit dem Nachteil, dass sich seine Persönlichkeit dadurch zu einer völlig anderen veränderte. (PR 705, S. 32)

Die ursprüngliche Ideologie der OGN basierte auf der Hoffnung, die Erde möge irgendwann von dem zurückgekehrten Perry Rhodan von der Aphile erlöst werden. Als jedoch immer mehr Jahre eins Land gingen und die erhoffte Rettung ausblieb, emanzipierte sich die Bewegung zu einer selbständigen Gemeinschaft, die ohne mystische Bindungen auskam. (PR 735, S. 47)

Mitglieder der OGN

Verbindungsleute




Eingeschleuste Agenten der Aphiliker





Geschichte

Die OGN wurde als Widerstandsbewegung gegen die Aphiliker gegründet, diente aber auch als Sammelorganisation für alle Personen, die nicht vom Einfluss der schädlichen Strahlung der Sonne Medaillon betroffen waren. In ihrem Kampf gegen die Aphiliker verzichtete die OGN so weit wie möglich auf Gewalt, da angenommen wurde, dass die Aphiliker schuldlos an ihrem Zustand seien und geheilt werden könnten. (PR 701, S. 14)

Da die Strahlungswirkung der Sonne Medaillon als Ursache für die Aphilie identifiziert werden konnte, führte die OGN Experimente zur Neutralisierung dieser Strahlung durch, die allerdings nicht erfolgreich waren. Zusätzlich wurde eine Sonnenexpedition zur Erforschung Medaillons geplant. (PR 701, S. 14)

Die Mitglieder der OGN wurden durch die Aphiliker unter der Leitung zuerst von Reginald Bull und später Trevor Casalles zunehmend verfolgt, die die Gruppe als Gefahr für die Gesellschaft einschätzten. Die Widerstandskämpfer konnten sich jedoch in einem kleinen Gefecht auf den Philippinen im Jahre 3579 ganz gut gegen eine Eliteeinheit der Aphiliker behaupten. (PR 701, S. 11)

Mitte August 3580 wurde das Hauptquartier auf Borneo in einer großangelegten Offensive der aphilischen Regierung angegriffen. Dabei setzte man zum ersten Mal Sonderagenten, wie Andor Casaya oder Drigo Alvent, ein, die den Flüchtenden Gefühle vorheuchelten und als Immune aufgenommen wurden. Roi Danton hatte jedoch vorsorglich Maßnahmen ergriffen und konnte über 1000 Immune per Transmitter in den geheimen Stützpunkt Porta-Pato evakuieren. (PR 704)

Unverzüglich begann man mit der Erforschung dieser Riesenanlage, um ihre Vorteile nutzen zu können und eventuelle Abwehrmechanismen und Fallen zu deaktivieren. Als Roi Danton sich nach Terrania begab, um dort Reginald Bull bei der Flucht zu helfen, übernahm Jagho Kemstra für ihn das Kommando in der Lemurer-Stadt. (PR 705) Nach Dantons Rückkehr war die Organisation immer noch eifrig auf der Suche nach versprengten Immunen. So wurden Anfang September drei von ihnen mit dem Motorsegler ARCTURUS gerettet, während am 10. dieses Monats die LEMUR WHALER die vier Frauen des Unternehmens Old Lady Emotion in der Südsee abholte. (PR 718)

Ein Teil der OGN-Mitglieder wurde 3580 – flankiert durch die Aktion Nathan – mit dem lemurischen Kampfraumschiff PHARAO nach Ovarons Planet evakuiert, wo schon 3540 circa 2000 Immune eine neue Heimat gefunden und eine Siedlung gegründet hatten. (PR 719)

Als nach Reginald Bulls Verschwinden Machtkämpfe der Aphiliker um die Regierungsgewalt ausbrachen, unterstützte die OGN Trevor Casalle, weil man sich von ihm die geringsten Repressalien erhoffte. (PR 733)

Damit setzte man völlig aufs falsche Pferd, denn Casalle begann unmittelbar nach seiner Amtsübernahme mit der Verfolgung der OGN. So stellte er ihr mit der Operation Gehirnwäsche in Parkutta eine Falle und konnte Sergio Percellar gefangen nehmen. (PR 734) Von diesem erfuhr er die Koordinaten von Porta-Pato und griff den lemurischen Stützpunkt sofort an. Doch der Angriff wurde durch Ranjit Singh vorzeitig entdeckt, der sofort Alarm auslöste. Dadurch konnte der Großteil der OGN noch durch einen Transmitter nach Ovarons Planet flüchten. (PR 735)

Nach der Vernichtung Porta-Patos am 16. Dezember 3580 gingen die verbliebenen Mitglieder in der Organisation Logik des Glaubens des Franziskanermönches Vater Ironside auf. (PR 735)

Quellen

PR 701, PR 702, PR 704, PR 705, PR 718, PR 719, PR 732, PR 733, PR 734, PR 735