Die Sterne warten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2926 | 2927 | 2928 | 2929 | 2930 | 2931 | 2932 | 2933 | 2934
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2930)
PR2930.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Genesis
Titel: Die Sterne warten
Untertitel: Seine Welt verändert sich – er wird der Verbündete des Adauresten
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 13. Oktober 2017
Hauptpersonen: Major Perry Rhodan (Enceladus), Oberst Boris Mjotrov, Derek Holmer, Noah Gould, Cupertino Dasgupta
Handlungszeitraum: 5. bis 14. November 1551 NGZ
Handlungsort: Wanderer, Gambul, Giromsystem, Sumurdh
Journal:

Nr. 168

Glossar: Enceladus / Enklaven (von Wanderer) / Fracowitz / Hawk-III-Konverter der K-Baureihe / Khayd / Kho'no / Rhodan, Perry; Familie
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Major Perry Rhodan, Kommandant der Enceladus Life Research Station (ELRS), denkt an die nicht lange zurückliegende Begegnung mit einem angeblich aus dem Jahre 1551 NGZ stammenden Mann namens Opiter Quint zurück, während er sich mit einem Bathyskaph jenem riesigen Objekt nähert, dessen Absturz auf dem Saturnmond Enceladus im Jahre 1971 beobachtet wurde. Die von Rhodan geleitete Expedition ist die erste bedeutende Zusammenarbeit der großen irdischen Machtblöcke: Der Union Amerikanischer Staaten, der Ozeanisch-Asiatischen Kooperative und der Euro-Kaukasischen Föderation. Von Quint hat Rhodan einen Kombistrahler erhalten. Quint war der Meinung, Rhodan werde diese Waffe bei der Erkundung des in der Tiefe des Eisozeans liegenden Objekts – eines 500 Meter durchmessenden Raumschiffswracks – gut gebrauchen können. Tatsächlich ist die Technik des kugelförmigen Schiffes atemberaubend. Kein irdischer Machtblock besitzt die Mittel zur Herstellung eines solchen Giganten. Rhodan und seine Teammitglieder sehen sich in dem Wrack um. Manche Bereiche sind nicht geflutet, dort gibt es noch atembare Luft. Die Besatzung ist tot. Sie besteht aus Humanoiden, bei denen es sich eindeutig nicht um Menschen von der Erde handelt. Das Team findet nur eine einzige Überlebende: Eine wunderschöne, in einem per Schutzschirm abgeriegelten Tiefschlaftank konservierte Frau.

Ein Hangar des Schiffes wird leergepumpt. Darin steht ein 60-Meter-Beiboot, ebenfalls kugelförmig und im Gegensatz zum Mutterschiff voll funktionsfähig. Rhodan öffnet ein Schott mit dem Kombistrahler und zerstört einen umgehend auftauchenden Wachroboter. Wenig später erscheint ein weißhaariger Fremder, gekleidet wie ein Wanderer mit Rucksack. Er hat einen Translator bei sich und stellt sich als Khono da Khayd vor, ein Arkonide aus der Besatzung des großen Kugelschiffes AETRON. Wie Thora, die Kommandantin, hat auch er in einem Tiefschlaftank überlebt, doch Thoras Tank kann angeblich nur von einem Positronikspezialisten geöffnet werden. Der Mann kommt Rhodan wie gerufen, denn er braucht einen Piloten für das Beiboot, welches er auf den Namen SARAH CONSTANT tauft. Nach einem kurzen Testflug bittet da Khayd Rhodan zu einem Vieraugengespräch. Schonend bringt er Rhodan die Wahrheit bei. Die Menschen von der ELRS können nie mehr in ihre Heimat zurückkehren, denn Enceladus ist alles, was von ihrem Universum noch existiert. Die Superintelligenz ES hat diese zu ihrer Kunstwelt Wanderer gehörende Enklave aus unbekannten Gründen vor dem Untergang bewahrt. Der vermeintliche Arkonide gibt sich als Adam von Aures zu erkennen. Mit den von ihm erbeuteten Gliedmaßen Homunks könnte Adam von Aures den Schwarzschirm Wanderers jederzeit durchdringen, er will jedoch die Alternativversion Perry Rhodans als Helfer gewinnen.

Die SARAH CONSTANT wird mittels Nanogenten modifiziert, so dass sich das Schiff der Scheibenwelt nähern kann. Adam von Aures zeigt Rhodan und dessen Teammitgliedern die anderen Enklaven Wanderers. Rhodan hat längst eingesehen, dass ihn ein völlig neues Leben erwartet. Seine Leute wollen jedoch ihre Pflicht erfüllen und auf Enceladus bleiben. Nachdem sie die SARAH CONSTANT mit einem kleinen Raumboot verlassen haben, durchquert Adam von Aures den Schwarzschirm. Im Standarduniversum schreibt man den 5. November 1551 NGZ. Adam von Aures brieft Rhodan und weiht ihn in seine Pläne ein. Seiner Meinung nach ist der hiesige Perry Rhodan eine Art Übervater, der die Weiterentwicklung der Menschheit gehemmt hat. Dieser Rhodan wünscht sich die Lösung kosmischer Rätsel, ist dabei aber nur auf weitere Fragen gestoßen und hat eine schlimme Situation herbeigeführt. Eine andere Integrationsfigur wird benötigt, die fähig ist, der Menschheit eine neue Richtung zu geben. Der »ältere« Rhodan ist bereit, diese Rolle auszufüllen. Zu diesem Zweck soll er sich im Spross KYLLDIN verjüngen lassen. Zur Reise ins Giromsystem erwerben die Gefährten auf dem Ferrolmond Gambul einen 100-Meter-Kugelraumer der DIANA-Klasse, der den Namen SARAH CONSTANT II erhält. Rhodan kann auf das Konto seines Alter Ego zugreifen, denn Hirnwellenmuster und Handabdruck sind identisch. Die Transaktion (eine Million Galax) wird zwar nachträglich beanstandet, aber Adam von Aures bereinigt die Situation.

Rhodan informiert sich mittels Hypnoschulungen über die Milchstraße und ihre Nachbargalaxien. Adam von Aures teilt ihm mit, er habe sich einer Gruppe terranischer Wissenschaftler, Politiker und Künstler angeschlossen, deren Deckname Techno-Mahdi lautet. Sie alle wollen versuchen, die Menschheit auf eigene Füße zu stellen. Im Giromsystem angekommen, erfahren Rhodan und Adam von Aures, dass KYLLDIN zerstört wurde. Sie fliegen nach Sumurdh, um sich die Sache aus der Nähe anzusehen.

Innenillustration