Luna-Werften

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der Thora-Werft auf Luna. Für weitere Bedeutungen, siehe: Thora-Werft.

Der Begriff Luna-Werften umfasst die Gesamtheit aller auf Terras Mond Luna befindlichen Anlagen, die mit der Produktion von Raumfahrzeugen befasst sind.

Diese Betriebe befinden sich teils in staatlicher (Lunare Staatswerften), teils in privatwirtschaftlicher Hand. Große Komplexe sind mit Eigennamen versehen worden, die bekannter sind als ihre nüchternen Kodierungen.

Die Lunaren Staatswerften vergeben die Lizenzen für den Raumschiffsbau. (PR 1336 – Datenblatt)

Bekannte Werften

  • Die Aaron-Quippo-Werft, die hauptsächlich auf die Fertigung von Schulschiffen spezialisiert ist. In ihr wird für die Operation Tempus der Spezialraumer JULES VERNE gebaut. (PR 2400)
  • Die Abrahams-Werft, eine wieder in Stand gesetzte Automatikwerft im Mare Crisium (15° N, 60° O).
  • Die Spezialwerft für Raumschiffe, AG-X, war im Inneren des Mondes errichtet worden. Die Werft reichte drei Kilometer in den Boden Lunas, war 30 Kilometer lang und 20 Kilometer breit. Im Jahre 1303 NGZ wurden hier die WÄCHTER-Raumer gebaut, von denen acht gleichzeitig in der Fertigung waren. (PR 2009, S. 7, 8)
  • Die Flottenbasis 4-II, die zum Lunaport gehört, war von einem kreisrunden, bis zu zweitausend Meter hohen Gebirgswall umgeben. Unter dem Landefeld, auf dem fünfhundert Superschlachtschiffe mit dem dazugehörigen Begleitschutz landen konnten, erstreckten sich bis in 1,5 Kilometer Tiefe Ersatzteillager, Kraftwerke und Bunker. (PR 131)
  • Die Kalup-Werft im Krater Hertzsprung (zwischen 120° und 140° W sowie 12° N und 8° S).
  • Die LUNA-TERRA-Werft.
  • Die Posidonius-Werft an Rand des Krater Posidonius mit Luna Town I (31° N, 30° O).
  • Die Posy-Poos-Service-Werft liegt 940 Kilometer von Luna City entfernt und besitzt eine Größe von 50 Kilometern Durchmesser. Sie dient als Servicewerft und ist benannt nach dem Swoon Posy Poos. Im Juli 1347 NGZ wird die gesamte Werft für die JULES VERNE geräumt. Sie wird während ihres kurzen Aufenthalts im Solsystem nach der Operation Tempus hier gewartet und umgerüstet. (PR 2471)
  • Die Werften Procellarum-Nord und Procellarum-Süd im Oceanus Procellarum im Bereich zwischen 30° N und 10° S sowie 60° W und 40° W.
  • Die Riebsam-Werft im Mare Orientale (zwischen 10° und 30° S sowie 82° und 102° W).
  • Die Thora-Werft ist ein gigantischer Komplex nahe Luna Town IV, die Anlagen bedecken einen beachtlichen Teil des nördlichen Mare Imbrium (etwa von 40° bis 50° N und 30° W bis 0°). (PR 2700)
  • Die Tycho-Werft (43° S, 11° W); in ihr wird die NEPTUN-Klasse produziert.

Darstellung

Datenblatt: »Raumschiffswerft der Liga Freier Terraner für Kreuzer der MERKUR-Klasse« (PR 2704 – Report) von Johannes Fischer

Geschichte

Auf einer der Luna-Werften wurde die DINOSAURIER-Klasse gebaut. (PR 937)

Im Jahr 1514 NGZ war ein Großteil der Werften unter dem Technogeflecht verschwunden. (PR 2700)

Quellen