Der kosmische Lockvogel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR28)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32

28

 | 29 | 30

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Der kosmische Lockvogel (Begriffsklärung).

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 28)
PR0028.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Der kosmische Lockvogel
Untertitel: Kadett Tifflor in geheimer Mission – so geheim, daß er selbst nichts davon weiß …
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 16. März 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Julian Tifflor, First Sergeant Rous, Major Deringhouse, Humpry Hifield, Klaus Eberhardt, Mildred Orsons, Orlgans
Handlungszeitraum: 1982
Handlungsort: Terra
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 4,
enthalten in Leihbuch 11

Handlung

Mit der K-1, einem Beiboot der GOOD HOPE-Klasse, und zwei Raumjagdzerstörern der neuen 0-Serie verschwinden drei Einheiten der Solaren Raumflotte. Als in der Nähe des Solsystems Strukturerschütterungen geortet und unbekannte Hyperfunkimpulse aufgefangen werden, rechnet Perry Rhodan mit dem Angriff Außerirdischer.

Am 28. Juni 1982 schickt er deshalb Julian Tifflor, der gerade in der Abschlussprüfung steckt und sich schon beim Kampf gegen den Overhead bewährt hat, mit einem Scheinauftrag nach New York. Um dem mysteriösen Gegner auf die Schliche zu kommen, will Rhodan ihm eine Falle stellen, wobei Tifflor den Lockvogel spielen soll. Prompt verüben in New York Gangster im Auftrag Unbekannter einen Giftgasanschlag auf den jungen Kadetten, der die Gelegenheit nutzt, die Hochzeitsfeier seiner Schwester Eileen zu besuchen und als Geheimkurier Homer G. Adams aufsuchen soll. Im Hauptquartier der GCC wird Tifflor ohne sein Wissen ein Mikro-Zellschwingungs-Modulator in das rechte Nierenbecken implantiert. Dieser unterzieht jede Körperzelle seines Trägers einer Schwingungsänderung und macht diesen so zu einem von Telepathen bis auf zwei Lichtjahre Entfernung wahrnehmbaren galaktischen Sender.

Gemeinsam mit Major Conrad Deringhouse, seinem Ausbilder Sergeant Rous und elf weiteren Kadetten startet Tifflor mit der Kaulquappe K-9 zu einem Schulungsflug zur Wega. Mit an Bord ist auch Mildred Orsons, der Schwarm aller männlichen Kadetten. Während Tifflor von einem Double bei seiner Familie ersetzt wird, hat er einen geheimen Kurierauftrag. Doch bevor die K-9 in die Transition gehen kann, entdecken sie ein 300 Meter langes walzenförmiges Raumschiff. Deringhouse beendet sofort die Übung, gibt Alarm und besetzt die Kampfstationen. Doch der Gegner ist zu mächtig. Schon während der Annäherungstransition des Walzenschiffes brechen die Schutzschirme der K-9 zusammen, und die K-9 wird mit einem Transportstrahl eingefangen. Julian Tifflor hat den Verdacht, dass Deringhouse sich nicht mit allen Mitteln verteidigt hat, schweigt jedoch darüber.

Die STARDUST II und die beiden Schweren Kreuzer TERRA und SOLAR SYSTEM beobachten, wie die Kaulquappe im Bereich der Plutobahn von einem großen Walzenraumer mit abgerundeten Enden, der ORLA XI des Kapitäns Orlgans, mit Hilfe eines Traktorstrahls eingefangen wird und in das System einer Doppelsonne entführt wird. Orlgans, ein zwei Meter großer, schwer gebauter, bärtiger Humanoide mit langem, feuerrotem Haar, gehört zum Volk der Galaktischen Händler, die auch als Springer bekannt sind, da sie bei ihren regen Handelsgeschäften von System zu System springen. Sie stammen von den Arkoniden ab und leben mit ihren Familiensippen meist als Weltraumnomaden an Bord ihrer Raumschiffe. Den Springern wurde ein Handelsmonopol vom Großen Imperium zugestanden, was seit Jahrtausenden Tradition ist. Sie sind in Kasten und Sippen unterteilt, die von sogenannten Patriarchen angeführt werden. Sie betreiben in der gesamten Milchstraße Handel, wobei jeder einzelne Springer selbständig agiert und in harter Konkurrenz zu anderen steht. Doch sobald das Handelsmonopol in Gefahr gerät und von fremden Völkern untergraben wird, stehen sie zusammen. Für besondere Notfälle steht eine riesige Schlachtflotte zur Verfügung, an deren Finanzierung sich alle Händler beteiligen müssen. Deshalb besitzen sie zahlreiche, zu gigantischen Werften und Stützpunkten ausgebaute Planeten und verfügen zusammen über mehr als 300.000 Großraumschiffe.

Orlgans, der durch einen Notruf des flüchtenden Overhead ins Sonnensystem gelockt wurde und durch Jean Pierre Mouselet, einen ehemaligen Mitarbeiter Clifford Monternys, gut über die Gegebenheiten auf der Erde informiert ist, sieht dieses Handelsmonopol durch den Warenaustausch zwischen der Dritten Macht und Ferrol bedroht. Von Mouselet erfährt Tifflor, dass Rhodan von der neuen Gefahr weiß. Ihm wird langsam klar, dass sein angeblicher Geheimauftrag nur den Sinn hatte, den geheimnisvollen Gegner aus seinem Versteck zu locken. Vergeblich bemüht sich Orlgans, Julian Tifflor über den geheimen Kurierauftrag zu befragen. Als er erkennt, dass Tifflor keine Ahnung von den wirtschaftlichen Zusammenhängen hat, versucht er ihn über die Welt des Ewigen Lebens auszuhorchen. Der Versuch der Terraner, mithilfe einer Bombe zu fliehen, scheitert, wobei Deringhouse verletzt wird.

Innenillustrationen