Das Geheimnis der Regenwelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR312)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 312)
PR0312.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Das Geheimnis der Regenwelt
Untertitel: Fünf Terraner erreichen Modula II – die Welt, auf der die Herren der Hypnokristalle leben
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 25. August 1967
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Roi Danton, General Ems Kastori, Fellmer Lloyd, Major Hole Hohle, Leutnant Mash Olney, Sergeant Wish »Big Mountain« Haagard, Korporal Wallen Overmile
Handlungszeitraum: 12. - 17. November 2435
Handlungsort: Modula II
Lexikon: Astronomie (I)
Besonderes:

Seite 35: Perry-Rhodan-Filmseite

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 34

Handlung

Die CREST IV und die FRANCIS DRAKE befinden sich in einer engen Umlaufbahn um Keegans Stern. Auf Wunsch Perry Rhodans ist Roi Danton mit einem Beiboot von seinem Raumschiff auf das Ultraschlachtschiff gewechselt. Der Großadministrator will die Namen der Wissenschaftler erfahren, die für den technischen Vorsprung verantwortlich sind. Doch Roi beweist sich als geschickter Verhandlungspartner und lässt sich nicht in die Enge treiben. Zudem ist Atlan auf seiner Seite.

Ihr Gespräch wird unterbrochen als sich der Chef der Ortungszentrale, Major Owe Konitzki meldet. Die vier OLD MAN-Schiffe verlassen den Orbit und verschwinden in der Librationszone. Während Roi zu seinem Schiff eilt, schleust Rhodan eine Korvette unter Captain Minch Maunthers Kommando aus. Die Verfolgung beginnt.

Das Unglück passiert, als der Halbraumspürer der CREST IV nicht mehr arbeitet. Roi Danton bekommt von alledem nichts mit und kommt bei einer gelben Normalsonne vom G-Typ hinaus. Sofort zieht sich das Schiff in den Ortungsschutz zurück. Roi ahnt, was auf der CREST IV passiert ist und beschließt, seinen Vater, der sich sicher hintergangen fühlt, durch Informationen zu besänftigen. Der erste Planet ist eine Glutwelt, der zweite eine Dschungelwelt, der dritte und letzte atmosphärenlos.

Perry Rhodan kann dank der Richtung des Fluges ermitteln, welches Ziel die gegnerischen Schiffe haben. Er erreicht das System und richtet eine Funksprechverbindung mit dem Freihändlerkönig ein. Er hört sich die gesammelten Daten von Roi an und erfährt, dass die vier Schiffe auf der Dschungelwelt gelandet sind. Der Planet besteht aus vielen Inseln, drei davon erreichen die Größe eines Kontinentes. Die Schwerkraft beträgt 0,91 Gravos, der Durchmesser 10.000 Kilometer. Die mittlere Temperatur liegt bei 40 °C.

Vier Moskito-Jäger werden ausgeschleust, um den zweiten Planeten genauer zu untersuchen. Tako Kakuta befindet sich in einem der Jäger und teleportiert sich an Bord eines der Birnenschiffe. Das Bild, das er in sich aufnehmen muss, ist schrecklich: Terraner liegen am Boden, mehr tot als lebendig. Er wird entdeckt und muss fliehen, trotzdem wird er schwer verletzt.

Captain Minch Maunther wartet bei Navo-Nord auf den Flottenverband. Überrascht stellt er fest, dass Bully einen Eliteverband geschickt hat – den 82. Gemischten Stabilisierungsverband (kurz GSV genannt) unter Ems Kastoris Führung. Obwohl er den Befehl hat, hier zu warten, stellt er eigenhändig Erkundungen an. Auf Keeg muss er feststellen, dass 80 Birnenschiffe den Planeten bombardieren und anschließend fliehen. Er stellt fest, dass es mindestens noch eine zweite Macht in dieser Galaxis gibt.

Perry schickt währenddessen einen Erkundungstrupp nach Modula II, der Regenwelt. Major Hole Hohle, der die Truppe leitet, nimmt außer Fellmer Lloyd, der von Rhodan mitgeschickt wird, Leutnant Mash Olney, Sergeant Wish „Big Mountain“ Haagard und Korporal Wallen Overmile mit.

Kaum dringen sie in die Atmosphäre ein, da nehmen sie eine spezielle Energiequelle wahr, die alle anderen fünfdimensionalen Impulse stört. Sie vermuten, dass die Quelle die Kristalle ungefährlich macht.

Sie landen auf einem Raumhafen und wollen sich in einer der Hallen umsehen, die zu Hunderten auf dem Planeten stehen. Denn dort werden die Kristalle wahrscheinlich menschenfeindlich umgepolt. Wallen Overmile bleibt in der Space-Jet zurück.

Doch noch weitere Überraschungen erwarten sie. Lloyd nimmt die Gedanken fremder Wesen wahr, die sich Perlians nennen. Sie besitzen drei Augen, doch nur zwei sind zum Sehen da. Das dritte kann, so erzählt er, eine Zehntelsekunde lang in die Zukunft schauen. Sie bezeichnen sich als Drittkonditionierte, eine Art Schutzpolizei. Die Halbkugeln auf den Schultern der Generäle, die wahrscheinlich von den Kristallen übernommen wurden, sollen die gleiche Eigenschaft besitzen.

Wallen Overmile hat in der Space-Jet den ersten Kontakt zu den Perlians. Groß und unglaublich hager mit zwei Armen und Beinen versucht einer den ersten Kontakt zwischen ihm und seiner Spezies. Die Fischhäute zwischen den Fingern und den Kiemen beweisen ihm, dass die Perlians sowohl Land- als auch Wasserbewohner sind. Doch der Korporal ist noch zu unerfahren und reagiert überhaupt nicht. Schließlich geht das Wesen wieder.

Hole Hohle und die anderen können in die Halle eindringen und die Maschine finden, welche die Kristalle umpolt. Sie werden entdeckt und müssen fliehen, doch kurz vor der Space-Jet werden sie betäubt. Overmile kann ihnen nicht einmal helfen, da er von den Kristallen manipuliert wird.

Als sie wieder erwachen, werden sie von den Perlians in ein Muschelfahrzeug geschleppt, das als Transporter dienen soll. Zuerst fährt es auf dem Boden, doch schon nach einer kurzen Strecke hebt es ab und fliegt über das Meer. Erstaunt müssen die Männer feststellen, das das Fahrzeug auch wassertauglich ist, als sich die Wasserdecke über ihnen schließt.

Perry Rhodan macht sich Sorgen um seine Männer. Sie sollten schon längst zurück sein. Er muss annehmen, dass sie schon längst tot sind, trotzdem will er warten. Er will auch nichts unternehmen, als sich Roi meldet und bittet, sein Schiff in die Planung des Großadministrators mit einzuberechnen. Er schickt nur einen Boten zu dem Verband bei Navo-Nord, mit dem Befehl, so schnell wie möglich herzukommen.

Anmerkung

Innenillustrationen