Brutstation im Pararaum

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR353)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 353)
PR0353.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Brutstation im Pararaum
Untertitel: Halut schickt Hilfe – ein schwarzes Schiff bringt das Kommando der Giganten ins Solsystem
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Freitag, 7. Juni 1968
Hauptpersonen: Reginald Bull, M. Gatscholkew, Perish Mokart, Pinar Alto, Hisso Rillos, Upper Kisca, Fellmer Lloyd, Cuen Cornyn, Nex
Handlungszeitraum: Mitte Mai 2436
Handlungsort: Solsystem und eine Station der Zeitpolizei im Hyperraum
Lexikon: MA-genial, Paddler
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 40

Handlung

Warten auf den großen Sturm

Nach der Schlacht um Terra warten die Menschen auf das Auftauchen der Verstärkung der Zeitpolizei aus dem Paratron-Arsenal im Hyperraum. Die Akonen, Arkoniden, Springer und Aras beginnen bereits damit, ihre Handelsvertretungen im Solsystem aufzulösen, da sie mit einer Niederlage der Menschheit rechnen. Zudem ersuchen die Gurrads aus der Großen Magellansche Wolke um militärische Unterstützung, da die Perlians erneut aktiv geworden sind und die Löwenköpfigen an allen Fronten zurückdrängen. Die Terraner benötigen jedoch jedes einzelne verfügbare Schiff der Solaren Flotte im Heimatsystem.

Die Waschgruppe und das Dimensionskatapult

In dieser Situation taucht unverhofft ein Raumschiff der Haluter mit einer dreiköpfigen Gruppe der schwarzen Giganten um den Hyperphysiker Pinar Alto auf, die sich auf Drangwäsche befindet. Die Haluter wollen die Menschen mit dem Dimensionskatapult, einem Gerät aus ihren Archiven, aktiv unterstützen. Von den Halutern früherer Zeiten wurde bereits unter der Bezeichnung Spürtransmitter ein Gerät entwickelt, um stofflich stabile Körper aufzuspüren, die im Hyperraum in entsprechenden Schutzfeldern verharren. Der Hyperphysiker Alto erweiterte den Spürtransmitter um die Funktion der Transmission fester Körper – das Ergebnis ist das Dimensionskatapult, welches feste Körper im Hyperraum nicht nur aufspüren kann, sondern darüber hinaus weitere Körper dorthin zu transportieren vermag.

Reginald Bull entscheidet, ein Einsatzkommando mit den drei Halutern Pinar Alto, Hisso Rillos und Upper Kisca zusammen mit dem Oxtorner Perish Mokart, dem Telepathen Fellmer Lloyd und dem Sprengmeister Cuen Cornyn mithilfe des Dimensionskatapultes in das Paratronarsenal der Zeitpolizisten zu entsenden, um noch vor der zu erwartenden Invasion einen Schlag gegen die Einsatzbasis der Zweitkonditionierten zu führen.

Die Brutstation

Das Kommando unter Oberst Mokart macht sich auf den Weg und folgt von einer der Plattformen OLD MANS aus einer Peilung des Katapultes. Statt jedoch wie vermutet im Paratronarsenal aufzutauchen, erreicht man eine Art fliegende Stadt in einer Paratronblase mit unterschiedlich großen, fensterlosen Kuppelbauten. Schnell stellt sich heraus, dass es sich dabei um eine Brutstation von Symboflex-Partnern handelt, da Kisca, der jüngste Haluter der Gruppe, bei einer Attacke auf einen Kuppelbau von einem solchen Symbionten angefallen und verletzt wird.

Es gelingt, den Symbionten zu entfernen, doch die Einsatzgruppe wird sofort von raupenförmigen Robotern angegriffen und in den Untergrund der Station abgedrängt. Von dort aus dringt man bis zum Hauptgebäude der Stationsplattform vor: Auf einem Pyramidenstumpf von mindestens drei mal drei Kilometern Grundfläche und etwa 800 Metern Höhe ruht die größte Kuppel der Plattform. Im Inneren der Kuppel entdeckt das Kommando ein etwa fünf Meter hohes, quallenförmiges Wesen. Aus den fingerlangen, walzenförmigen Eiern dieser Ednil-Gigantqualle –die nach Ihrer Gedankenausstrahlung gegen ihren eigenen Willen missbraucht wird –werden am laufenden Band ständig neue Symboflex-Partner produziert, darunter auch eine bisher unbekannte, etwas kleinere Variante, die offenbar für den Einsatz an Humanoiden vorgesehen ist...

Die Zerstörung der Brutstation

Das Einsatzkommando beschließt, die Station vollständig zu vernichten, und legt dazu mehrere Sprengsätze an geeigneten Stellen. Das Vorhaben ist erfolgreich, jedoch kommen beim Abwehrkampf gegen die Raupenroboter, bzw. der Rückkehr mit dem Dimensionskatapult, der Sprengmeister Cornyn und der bereits verletzte Haluter Kisca ums Leben. Das Dimensionskatapult wird bei der Rückkehr des Kommandos völlig zerstört –ein Nachbau ist nur innerhalb einiger Jahre möglich, ein weiterer Einsatz damit vorerst ausgeschlossen. Dennoch ist mit der Vernichtung der Brutstation ein erfolgreicher Schlag gegen die Zeitpolizei gelungen.