Roxharen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Roxharen sind ein Hilfsvolk der Superintelligenz HIDDEN-X vom Planeten Roxha im Vormalt-System.

Erscheinungsbild

A526 1.JPG
Atlan 526
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Roxharen gleichen aufrecht gehenden Ratten von durchschnittlich 2,5 Metern Größe. Sie tragen in der Regel keine Kleidung, aber diverse Gurte um Hüften und Oberarme, mit denen sie Ausrüstung transportieren. Die grau bepelzten Wesen sind schlank und haben dünne, aber muskulöse Arme und feingliedrige Hände. Die beiden Augen sind klein und schwarz. Die spitze Nase ist ebenfalls schwarz und glänzt vor Feuchtigkeit. Am spitz zulaufenden Kopf sitzen zwei kleine, runde Ohren, die in knorpeligen Gelenken gedreht werden können. Dies ist wesentlicher Bestandteil der Mimik der Roxharen. (Atlan 524)

Das Gebiss besteht aus vier großen Schneide- und acht massigen Mahlzähnen. (Atlan 527) Ihre Sprache besteht aus zarten Zwitschertönen in relativ niedriger Tonlage. (Atlan 524)

Charakterisierung

Zwar geben die Roxharen sich auch Fremden gegenüber stets betont freundlich, doch dabei handelt es sich meist nur um eine Fassade. Die meisten Roxharen stehen unter der mentalen Kontrolle des Geistigen Faktors, so dass ihr ganzes Handeln auf dessen Interessen ausgerichtet ist.

Unter den Roxharen gibt es manche, die gegen den Einfluss des Geistigen Faktors immun sind. Diese werden abgesondert und gefangen gehalten, da sie einen gefährlichen Machtfaktor darstellen. Halten sich mehr als drei Immune an einem Ort auf, so greift die Immunität auf einen Schlag auf die Abhängigen über. Ein derartiger Vorfall hat sich vor der Besetzung des Planeten Chail ereignet. In mehreren Raumschiffen, die sich im Orbit um Chail befanden, brach eine Revolte aus, die aber scheiterte. Die Immunen wurden gnadenlos ausradiert. Das Kastell wurde auf Chail errichtet und als Aufenthaltsort für die Abhängigen verboten. Die dort inhaftierten Immunen werden als Faktorverbrecher bezeichnet. Nur der roxharischen Führungsspitze ist die Existenz der Immunen bekannt. (Atlan 531)

Der Geistige Faktor ist höchstwahrscheinlich mit HIDDEN-X identisch oder ein Ableger dieser Entität.

Selbst die auf Roxha lebenden Roxharen wissen nur wenig über den Geistigen Faktor. Ihnen wurde das Wissen über die interstellare Raumfahrt genommen, so dass sie das Vormalt-System nicht mehr verlassen können. Nur jene Roxharen, für die HIDDEN-X an anderer Stelle Verwendung hat, erhalten das Wissen, das sie für die entsprechende Reise brauchen.

Bekannte Roxharen

Raumschiffe der Roxharen

A527 1.JPG
Atlan 527
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Roxharen verwenden kleine Raumschiffe, die so genannten Zellen. Diese haben eine ovale Grundform. Sie sind zwischen 50 und 98 Metern lang und haben dunkelblau schimmernde Hüllen. Ihre Energieschutzschirme schillern in allen Farben des Spektrums. Sie verfügen über eine Offensivwaffe, mit denen sämtliche technischen Systeme anderer Raumschiffe lahmgelegt werden können.

Die Zellen tragen stets den Namen ihres Besitzers.

Siehe auch Artikel K'Esbahs Zelle.

Darüber hinaus verfügen die Roxharen über Kampfschiffe mit gänzlich anderem Aufbau. Sie bestehen aus drei kastenförmigen Segmenten, die hintereinander angeordnet sind. Das vordere Kastensegment ist am Bug abgeschrägt, das Hecksegment hat Trichterform. Am mittleren Segment sind beidseits Ausleger angebracht, die abgekoppelt werden und autark agieren können. Sie werden als Koppelträger bezeichnet. Die Kastenschiffe sind insgesamt 2800 Meter lang, die größte Höhe beträgt 1050 Meter. Sie sind mit Antimateriewerfern und Hyperbomben mit Gravo-Neutralisatoren ausgestattet.

Geschichte

Die Roxharen entwickelten sich in der Galaxie Pers-Mohandot. Einige Jahrhunderte nach der Vernichtung der Pers-Oggaren wurde ihr Heimatsystem in den Leerraum zwischen Pers-Mohandot und All-Mohandot transportiert. Ob die Roxharen erst ab diesem Zeitpunkt zu einem Hilfsvolk der Superintelligenz HIDDEN-X wurden oder es schon zuvor waren, ist nicht bekannt. Nachdem das Vormalt-System in das Raumschleierfeld gehüllt worden war, vernichteten die Roxharen alle fremden Raumschiffe, die in dieses Feld einflogen, und siedelten die überlebenden Raumfahrer auf Drustha an. So wurde die Position Roxhas lange Zeit geheim gehalten.

Die Roxharen kontrollierten circa seit dem 7. Jahrhundert als Erfüllungsgehilfen von HIDDEN-X die Kultur der Ysteronen ohne deren Wissen. Seit einem unbekannten Zeitpunkt arbeiteten viele Roxharen am Flekto-Yn, wodurch sie völlig ausgelaugt wurden. Sie wurden dann von den Molaaten ersetzt. Die körperlich und geistig völlig erschöpften Roxharen wurden auf dem in Zone-X gelegenen Planeten Krymoran endgelagert, wo sie ohne Erinnerung an ihre bisherige Tätigkeit vor sich hin vegetierten. Sie wurden von den ebenfalls nach Krymoran deportierten Molaaten mit Nahrungsmitteln versorgt.

A524Illu 1.jpg
Atlan 524 - Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Eines Tages erschienen die Roxharen auf Chail und behaupteten, sie hätten mentalen Kontakt mit den Chailiden gehabt, die sie zu sich eingeladen hätten. Angeblich wollten sie dafür sorgen, dass die von den Chailiden entwickelte geistige Raumfahrt bei anderen Völkern verbreitet wurde. Zu diesem Zweck wollten sie Chailiden zu anderen Planeten mitnehmen, damit sie dort als Lehrer auftreten konnten. Einer der ersten Chailiden, die hierzu bestimmt wurden, war Akitar. Allerdings geriet das Raumschiff in den Zugstrahl des Mausefalle-Systems und wurde demontiert. Alle Roxharen an Bord starben, nur Akitar wurde auf Osath interniert. Zuvor erfuhr er aber noch, dass die Chailiden getäuscht worden waren: Es ging den Roxharen nur darum, andere Völker in ihrer technischen Entwicklung zu hemmen, damit sie leichter erobert werden konnten. Sie sorgten außerdem aktiv dafür, dass die Chailiden auf einem vergleichsweise primitiven Technologielevel verharrten, indem sie jeden Versuch der Entwicklung höherwertiger Technik unterbanden. (Atlan 527) Was Akitar nicht wusste: Die Roxharen handelten im Auftrag des Geistigen Faktors.

Im Mai 3791 begegnete Akitar auf Osath dem Arkoniden Atlan und schloss sich ihm an. Er blieb auf der SOL, als diese das Mausefalle-System wieder verließ und bat die Solaner um Hilfe für sein Volk. Da die SOL ohnehin ein neues Ziel brauchte, erklärten die Magniden sich bereit, den Chailiden zu helfen. Als die SOL das Guel-System Anfang Juli erreichte, wurde festgestellt, dass immer wieder Raumschiffe der Roxharen das System verließen bzw. dorthin zurückkehrten. Offenbar wurden immer noch Chailiden zu anderen Planeten abtransportiert. (Atlan 524)

Atlan und Wajsto Kolsch begegneten dem Roxharen K'Esbah, der sich ihnen gegenüber freundlich, aber reserviert verhielt. Zwar konnten Atlan und die Solaner nicht erkennen, dass die Chailiden von den Roxharen bedroht wurden, es wurde aber klar, dass die Roxharen Geheimnisse hatten. Sie wollten nicht, dass die Solaner auf Chail landeten. Allerdings zeigten sie kein Interesse an der SOL und hielten sie nicht auf, als sie in eine Umlaufbahn um Chail ging. Auch die CAMELOT wurde nicht daran gehindert, den Planeten anzufliegen. (Atlan 524)

Als Atlan von den Uralten nach Hashilan gebracht wurde, nahmen die Roxharen Wajsto Kolsch und Bjo Breiskoll gefangen. (Atlan 528) Atlan und Y'Man nahmen Kontakt mit den Faktorverbrechern, die gegen den Einfluss des Geistigen Faktors immun waren, und den Rebellen der Grünen Sichel von Nar'Bon auf, um die Roxharen von Chail zu vertreiben. Ihr gefährlichster Widersacher war der Roxhare Phin'Sar. (Atlan 531) Nach dem Erscheinen Nar'Bons und dem Zusammenbruch des Mentalen Netzes räumten die Roxharen auf Befehl des Geistigen Faktors den Planeten. Die auf Chail lebenden Faktorverbrecher wollten heimlich nach Roxha zurückkehren und versuchten, die Macht des Geistigen Faktors zu brechen. (Atlan 532)

Als Atlan im Januar 3792 auf der Suche nach dem Grund für die Nickelraubzüge der Ysteronen das Ysterioon in All-Mohandot erreichte, zeigte sich bald, dass auch dort Roxharen aktiv waren. Sie versteckten sich in der Tabuzone des Ysterioons. Als sich die FEUERSCHAUKEL dem Planeten Pryttar näherte, stellten sich zwei in leuchtende Energieschirme gehüllte Raumer der Roxharen den Solanern in den Weg. Die Geschütze von Pryttar feuerten auf die Space-Jet. Ein Funkkontakt mit den Roxharen gelang zunächst nicht. Als Breckcrown Hayes auf eine der Roxharen-Zellen schoss, stellten diese und auch die planetare Robotstation das Feuer ein. Die Roxharen meldeten sich und drohten mit der Vernichtung der Solaner, die in das System eingedrungen waren, nachhaltige Störungen verursacht hatten und wahrscheinlich nicht verschwinden würden. Hayes seinerseits wollte Pryttar und die dortige Station zerstören, sollten die Roxharen keine Bereitschaft für Verhandlungen zeigen. Der Roxhare konterte damit, das Mutterschiff der Eindringlinge aufzuspüren und vernichten zu wollen, ehe er die Funkverbindung unterbrach. Ein Fluchtversuch der FEUERSCHAUKEL wurde von Strahlbahnen der Roxharen-Zellen begleitet. Auf Hayes' Befehl warf Jasper Swinn zwei Arkonbomben auf Pryttar ab. Die FEUERSCHAUKEL wurde von zwei Zellen zerstört. Zwei weitere Zellen nahmen den vermuteten Standort der DUSTY QUEEN im Trümmerring um Nickelmaul unter Feuer. Doch die Korvette hatte ihre Position vorsorglich verändert. Auf Befehl von Hidden-X versuchten die Roxharen-Zellen verzweifelt den Atombrand auf Pryttar einzudämmen. Es gelang ihnen jedoch nicht. Der Planet explodierte. (Atlan 545)

Danach nahm die Beeinflussung der Roxharen durch HIDDEN-X spürbar ab. Ferser'It und Bonelov'Vert konnten durch eine hypnotische Behandlung auf der SZ-2 ganz von dem Einfluss befreit werden. Nach der Vertreibung der Superintelligenz erlosch auch der Einfluss, den der Geistige Faktor bisher auf die Roxharen von Roxha gehabt hatte.

Als Chart Deccon sich opferte und die Ysteronen-Statue im Ysterioon vernichtete, so dass HIDDEN-X fliehen musste, wurden alle Roxharen von dem Einfluss dieser Entität befreit. Atlan versprach den Roxharen, sie nach Roxha zu bringen, wenn die Heimatwelt der Rattenartigen gefunden worden war. Eine Korvette nahm Atlan und die Roxharen an Bord und flog zur SZ-2. (Atlan 550) Nur 28 Roxharen überlebten die Kämpfe im Ysterioon, darunter Wylt'Rong. Sie wurden Freunde der Solaner und siedelten in die SZ-2 um. Da die Suche nach Roxha nicht ohne weiteres möglich war, entwickelten die Roxharen allmählich ein bedrückendes Gefühl des Eingeschlossenseins, außerdem hatten sie mit Selbstfindungsschwierigkeiten zu kämpfen.

Auf dem Weg nach Pers-Mohandot fand die SOL den Planeten Roxha im Leerraum zwischen den beiden Galaxien. Wylt'Rong gehörte zur Besatzung der DÄUMLING, die den Planeten in der Tarnung einer Roxharen-Zelle untersuchen sollte, und nahm Kontakt mit seinesgleichen auf. Er sollte dem Geistigen Faktor ewige Treue schwören. Bjo Breiskoll erkannte noch rechtzeitig, dass die Roxharen nicht mehr unter dem Bann des Geistigen Faktors standen und Wylt'Rong nur testen wollten. So kam es zur glücklichen Heimkehr der Roxharen von der SOL. Sie wollten sich um die auf Drustha internierten Fremdwesen kümmern.

Wylt'Rong, das Regierungsmitglied Morn'Hel und Atlan unterzeichneten einen Friedens- und Beistandspakt. Die Solaner ließen Baupläne für Überlichttriebwerke und Kartenmaterial zurück. Die Solaner verpflichteten sich außerdem, von HIDDEN-X entführte Roxharen nach Roxha zurückzuführen, falls die SOL auf sie stoßen sollte. Atlan glaubte, dass das Vormalt-System nun zu einer neuen Friedenszelle werden konnte.

Im Jahre 3804 stießen die Solaner auf die Roxharen, die auf Krymoran lebten. Es handelte sich nur noch um wenige tausend Roxharen. Diese wurden von HIDDEN-X durch den BEFEHL dazu gebracht, gegen die Solaner und die Krymoraner zu kämpfen. Dabei wurden viele von ihnen getötet, und HIDDEN-X ging davon aus, dass der Rest ebenfalls bald sterben würde. Oggar brachte den geistig verwirrten Roxharen Fefer zur SOL, wo er sich schnell erholte und den Solanern wichtige Hinweise zum Flekto-Yn gab. Er übertrug aber auch ein aggressiv machendes Virus, dem ein Solaner zum Opfer fiel, bevor die Gefahr durch ein Gegenmittel gebannt werden konnte. Ein weiterer, auf Krymoran zurückgebliebener Roxhare namens Flacc fiel wie viele seiner Art einem monströsen Quallenwesen zum Opfer, das sie geistig versklavte, um sie zum Sturm auf den HORT und die SOL zu missbrauchen. Erst nach dem Ende dieses Wesens kamen die Roxharen wieder zur Besinnung.

Insgesamt 800 Roxharen wurden von den Dunkelwelten der Zone-X sowie aus dem Flekto-Yn befreit. Sie wurden mit zwei Leichten Kreuzern der SOL nach Roxha gebracht.

Quellen