Norman

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Klonelefanten. Für den Ennox, siehe: Norman (Ennox).

Norman gehörte zu einer Rasse von nachgezüchteten und gentechnisch veränderten indischen Klonelefanten.


Norman befindet sich rechts unten
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2106Illu.gif
JEFE CLAUDRIN  Harun al Kharud
Heft: PR 2106 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Aussehen

Wie alle Klonelefanten war Norman nur circa einen halben Meter hoch, aber intelligent wie ein fähiger Hund, insbesondere wenn es um die Suche nach Keksen ging. Er konnte mit seinem Rüssel sehr geschickt umgehen, nur das Trompeten hatte er nie richtig gelernt – meist brachte er nur ein missglücktes Tröten hervor, mit dem er seine Umgebung nervte.

Charakterisierung

Norman war relativ pflegeleicht und gutmütig – dabei auch penetrant anhänglich gegenüber seiner Bezugsperson. Einen Wechsel dieser Bezugsperson verkraftete er allerdings gut.

Sein besonderes Interesse galt dem Verzehr von Keksen, die er zur Belohnung erhielt. Ebenso reagierte er dankbar auf Streicheleinheiten.

Zitat: »[...] Irgendwie mochte er sie. Eigentlich mochte Norman jeden. Und wenn man ihm einen Keks gab und ihn dann noch kraulte, mochte er diese komischen Menschen umso mehr. [...]« (Andromeda 1)

Nichtsdestotrotz teilte er die Besatzung der JULES VERNE in Haustier-Liebhaber und Haustier-Hasser ein. Ebenso charakterisierte er Perry Rhodan als Strenges Herrchen und Mondra Diamond als Liebes Herrchen. (PR 2488)

Der Geruch von Zahnpasta war für Norman ein entsetzlicher Gestank, so dass er die Hygienezellen seiner Besitzer regelmäßig mied. (Andromeda 1)

Fähigkeiten

Neben der einzigartigen Fähigkeit, seine Umwelt mit seinem missglückten Tröten zu enervieren, konnte Norman ferner erkennen, ob jemand von Gon-O übernommen wurde, und zeigte dies mit einem panikartigen Tröter an. Somit schien er also einen paranormalen Sinn zu besitzen, immerhin fand er durch die Pararealitäten des Planeten Linckx den Rückweg – zu seinen Keksen.

Ernährung

Außer von Keksen ernährte sich Norman auch vom Bambus. (PR 2488)

Geschichte

Der erste bekannt gewordene Klonelefant trug im Jahre 1225 NGZ eigentlich den Namen Nos-Man. Aus Marketingzwecken empfahl Atlan dem Oberhaupt des Khasurn der Zoltral, Crest-Tharo da Zoltral, die Klon-Geschöpfe unter der Bezeichnung »Norman« zu vertreiben. (Centauri 1)

Die Vorbesitzer des 1286 NGZ geborenen Klonelefanten Norman sind unbekannt. Er lief im August 1289 NGZ Mondra Diamond zu. Offenbar wurde das penetrant nervende Tier von seinem früheren Besitzer ausgesetzt.

Im Jahre 1311 NGZ kam er als Haustier zu dem Paar Tess Qumisha und Benjameen da Jacinta, weil Mondra Diamond ihn in Alashan zurücklassen musste. Nach der Rückkehr der SOL aus Tradom kam Norman wieder zu Mondra Diamond, während Tess Qumisha und Benjameen da Jacinta mit der SOL nach Hangay flogen.

Unverständlicherweise wurde der sehr anhängliche Überall-zugleich-Tröter, amtsterranisch ÜZT, von seinen Besitzern auf gefährliche Einsätze mitgenommen – und rettete sie sogar mehrfach.

Im März 1312 NGZ erlitt Norman beim Absturz der JOURNEE auf Cyrdan schwere Verletzungen. Sein Rüssel - mit dem er versuchte sich in dem in Schräglage befindlichen Raumschiff festzuhalten - wurde vermutlich abgerissen. Bei der Bergung aus dem Spürkreuzer hielten ihn die Tefroder aufgrund seines Rüssels zunächst für einen Unither. Normans Rüssel wurde von Raye Corona biotechnisch angeschweisst. Nachdem die Narkose abgeklungen war, ging den tefrodischen Ärzten auf, dass sie sich im Intelligenzgrad Normans geirrt hatten. (Andromeda 1)

Bei einem Einsatz am 12. April 1312 NGZ legte Norman in seinem Norminator-Anzug die sublunaren Anlagen, Sektoren 1636 bis 1640, in Schutt und Asche, ohne das Einsatzziel zu erreichen. (PR 2160)

Einem von Normans Tröten genervten Mitarbeiter in der Solaren Residenz verdankte er im Januar 1332 NGZ einen kurzen Aufenthalt in der Medo-Abteilung. Dieser hatte ihm während seines Schlafes den Rüssel mit Klebstoff verstopft. (PR 2223)

Im März und April des Jahres 1333 NGZ begleitete er Mondra Diamond und Homer G. Adams in deren Tarnidentitäten nach Wien. Im Streichelzoo des Circus Rochette fand er Unterschlupf, nachdem seine Haut knallpink gefärbt, und sein rechtes Hinterbein mit einer Prothese offensiv getarnt wurde. Zudem wurde er den dortigen Kontrolleuren als Rosina vorgestellt, eine angeblich weitläufig mit Norman verwandte Großkusine.

Nach der Gon-Orbhon-Krise nahm Mondra ihn bei sich auf. Mit ihr nahm er ab April 1346 NGZ an der Operation Tempus teil. In INTAZO wurde er von einem Lanterns einer Gesinnungsprüfung unterzogen, denn man hielt ihn für ein intelligentes Lebewesen.

Als Mondras Haustier war Norman auch noch an Bord der JULES VERNE, als diese mit dem Einsatzgeschwader ARCHETIM zur Negasphäre von Hangay aufbricht. Er litt unter den Auswirkungen des Vibra-Psi und verlor seine Stubenreinheit. Damit machte er sich unbeliebt, weil er in seiner Not überall Kothäufchen hinterließ und auf den Boden urinierte. Er warnte sein Frauchen und Perry Rhodan durch lautes Tröten vor einem String-Legaten, der in die Kabine der beiden eindrang. (PR 2488)

Norman starb am 21. November 1347 NGZ in Mondras Kabine an Bord der JULES VERNE. Die negative Superintelligenz KOLTOROC tötete ihn aus der Ferne und sagte danach zu Mondra Diamond an Bord der Dualen Metropole:

Zitat: »[...] Vielleicht habe ich in diesem Augenblick ein Leben genommen, das dir etwas bedeutet. [...]« (PR 2499)

KOLTOROC hatte Norman getötet, um seine Argumentation gegen das Leben an sich mit einem Beispiel zu unterlegen. (PR 2498, PR 2499)

Mondra begrub Norman im Garten ihres Hauses am Goshun-See. Im Jahre 1403 NGZ pflanzte sie einen wachstumsbeschleunigten Mammutbaum an das Grab. (PR 2500)

Quellen