Pelyfor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Pelyfor († Juni 446 NGZ) war einer der zwölf Ewigen Krieger. Er herrschte über die Galaxie Muun.

PR1325.jpg
Heft: PR 1325
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war wie alle Ewigen Krieger ein Pterus. (PR 1299)

Pelyfor trat in einer gepanzerten, in allen Farben des Spektrums schimmernden Rüstung von über 3,30 Metern Größe auf. Die beiden Arme waren über zwei Meter lang und dick wie ein Baumstamm, an den ebenso dicken Beinen waren keine Knie erkennbar. Die Frontseite des riesigen Kopfes bildete ein Gitter, hinter dem zwei kräftige blaue Augen leuchteten – es handelte sich allerdings um künstlich erzeugte Leuchtquellen. An den Oberschenkeln und auf der Brust saßen verschiedene kleine Apparate, die in bunten Farben blinkten, deren Zweck aber verborgen blieb. Pelyfor sprach mit einer kräftigen Stimme. (PR 1325)

Charakterisierung

Ijarkor hielt ihn für arrogant. (PR 1299)

Flaggschiff

Das Flaggschiff des Ewigen Kriegers Pelyfor war die FORYNTH. (PR 1319)

Geschichte

Die Berufung

Anmerkung: Über die Vergangenheit Pelyfors ist bislang nichts bekannt. Er herrschte 50.000 Jahre oder länger über Muun. Man geht derzeit davon aus, dass er gemäß PR 1339, Kap. 2 ebenso wie seine Genossen bei seinen Besuchen auf Etustar von den Singuva, die im Hintergrund die Fäden in der Hand hielten, jeweils eine Zelldusche erhielt und mit Kodexgas behandelt wurde. Wann genau seine Berufung stattfand, lässt sich nicht mit Sicherheit bestimmen. Siehe dazu auch Die Berufung der Ewigen Krieger.

Der offiziellen Geschichtsschreibung zufolge sorgten die Pterus – oder wahlweise der Ewige Krieger Pelyfor – dafür, dass die Verlorenen Geschenke der Hesperiden zwischen den Welten von Muun kursierten. (PR 1316, PR 1335)

Hin und wieder besuchten die anderen Ewigen Krieger ihre Heimat, aus Heimweh und auch um sich mit den Verlorenen Geschenken zu beschäftigen. Lediglich Ijarkor wurde mit diesem Ansinnen von Pelyfor stets zurückgewiesen. (PR 1299)

Der neue Sotho

Etwa Mitte des Jahres 430 NGZ versammelten sich alle zwölf Ewigen Krieger auf dem Planeten Boldar im Dunklen Himmel. Der neue Sotho Tyg Ian trat erstmals öffentlich in Erscheinung. Zu seinem Amtsantritt kündigte er die Eroberung der Milchstraße an. Mit seiner GOMSTAR als Flaggschiff und einer Flotte von rund 100.000 Raumschiffen brach er auf. (PR 1295)

Die Entmachtung der Krieger

Im April des Jahres 446 NGZ berief Pelyfors Kollege Ijarkor auf dem Mond Ijarkor im Siomsystem eine Konferenz der Ewigen Krieger ein, um dem von den Gorims verbreiteten Gerücht entgegenzuwirken, dass ESTARTU nicht mehr in ihrer Mächtigkeitsballung leben würde. Pelyfor reiste mit einem spektakulären Aufgebot von über 20.000 Raumschiffen an. Nach langem Gezänk beschlossen die Krieger, dass Ijarkor nach Etustar gehen und einen Beweis für die Präsenz ESTARTUS besorgen solle. Die Konferenz endete in einem Eklat. Zwölf Animateure traten auf den Plan. Sie warfen den Ewigen Kriegern Versagen vor und verkündeten, dass jedem von ihnen ein Animateur als Betreuer zugeteilt würde. Pelyfors Animateur wurde Biil. De facto waren die Ewigen Krieger damit bereits zu diesem Zeitpunkt entmachtet; offiziell wurde der Machtwechsel erst nach dem fatalen Spiel des Lebens im August 446 NGZ verkündet. (PR 1319, PR 1332)

Unmittelbar im Anschluss an die Konferenz startete Pelyfor mit einer Flotte von 50.000 Schiffen in Richtung der Milchstraße, um dem Hilfeersuchen von Sotho Tyg Ian nachzukommen. Im Schlepptau folgten die Verlorenen Geschenke der Hesperiden, die in der Eastside gegen die störrischen Blues eingesetzt werden sollten. (PR 1319, PR 1325)

Am 15. Juni 446 NGZ erreichte die Flotte die Milchstraße und fädelte sich über die Gume Shujaa in das Stygische Netz ein. Auf dem Weg nach Feresh Tovaar 6228 schnappte eine sorgsam vorbereitete Falle der GOI, die infolge der Kaperung der MUUNI LOPAR bestens informiert war, zu. Das Unternehmen Möbius wurde ein voller Erfolg. Die Schiffe wurden grüppchenweise zum Rücksturz in das Standarduniversum gezwungen. Pelyfors Flaggschiff FORYNTH wurde als eines der ersten geentert und mit Anti-KM-Gas geflutet. Bis das Gas wirkte, kam es zu heftigen Kämpfen zwischen dem von Galbraith Deighton angeführten Enterkommando und den Pterus. Pelyfor erwies sich durch die jahrtausendelange Einwirkung des Kodexgases als immun, ebenso versagte das Anti-KM-Gas bei Biil. Der Animateur des Kriegers wurde durch die vereinten psionischen Kräfte der Paratensoren Tirzo und Sid Avarit bezwungen, im Tod desintegrierte sein Körper bis auf wenige Überreste. Pelyfor starb durch Punktbeschuss aus den Impulsstrahlern der Angreifer. (PR 1325)

Quellen

PR 1295, PR 1299, PR 1316, PR 1319, PR 1325, PR 1332, PR 1335