Das Lügengespinst

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2935)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2931 | 2932 | 2933 | 2934 | 2935 | 2936 | 2937 | 2938 | 2939

2922 | 2934 | 

2935

 | 2938 | 2939

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2935)
PR2935.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Genesis
Titel: Das Lügengespinst
Untertitel: Der Hort der Wahrheit – die Nachtherolde greifen an
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock, Michael Thiesen
Erstmals erschienen: Freitag, 17. November 2017
Hauptpersonen: Gucky, Donn Yaradua, Lua Virtanen, Vogel Ziellos, Laudkaam, Kluutrud, Mauthoo
Handlungszeitraum: 23. und 24. Oktober 1551 NGZ
Handlungsort: Oschal
Risszeichnung: »Medoroboter – AESKULAP«
(Abbildung) von Georg Joergens
Glossar: Flammenflagge / Observanten / Oschal / Oschalútu / Rede-Arena / Stavakas / Turm der Bekräftigung
Besonderes:

Der Roman enthält eine Sternenkarte der Galaxie Sevcooris

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Der Thoogondu-Observant Kluutrud hält Lua Virtanen und Vogel Ziellos gefangen. Seine Verhörmethoden zeitigen keinen Erfolg, denn das Pärchen weiß nichts über die auf Oschal tätigen Vranoo ba'Drant.

Auf der Flucht vor aggressiven Spinnenwesen versagen Guckys Parafähigkeiten. Donn Yaradua bricht sich das Bein. Gucky holt die Space-Jet herbei, in der Farye Sepheroa und Quentin Slocombe warten. Es wird festgestellt, dass in Virr Shallous Kopf tödliche Zellwucherungen aufgrund der vom Peilsender emittierten Hyperstrahlung entstanden sind. Yaradua kann Virr Shallou mit seiner Parafähigkeit heilen. Virr Shallou kontaktiert seinen Sohn. Von ihm erfährt Gucky, wo sich die Zentrale der Observanten befindet. Er teleportiert in Luas und Vogels Zelle und somit mitten in eine Parafalle hinein. Während Slocombe draußen Bomben zündet, deaktiviert Lua die Parafalle mit den in ihrem Haar verborgenen tt-Progenitoren. Gucky bringt seine Freunde in die Space-Jet und nimmt Kluutrud mit.

Währenddessen entführt Kluutruds Mentorin Mauthoo den Sheoshesen Laudkaam. Dessen Leben auf Oschal ist eine von Mauthoo erfundene Lüge. Laudkaams wahrer Name lautet Muudhamun. Er war einst der gefährlichste Kämpfer der Vranoo ba'Drant und ein besonders mächtiger Nachtherold. Mauthoo hat ihn vor langer Zeit gefangen genommen und sein Gedächtnis gelöscht. Jetzt reaktiviert sie es und setzt Muudhamun unter Druck, indem sie mit der Ermordung seiner Familie droht. Er soll ihr bei der Jagd auf die Vranoo ba'Drant helfen.

Sheoshesen sind Vogelwesen, die Nahrungsreste in Form von Gewölle ausspeien. Viele von ihnen, die Nachtherolde, können das Gewölle parapsychisch aufladen und Erinnerungen anderer Wesen darin speichern. Die Thoogondu bezeichnen diese Gewölle als Lügengespinste. Muudhamun ist der einzige seiner Art, der die Gedanken anderer Lebewesen nicht nur liest, sondern sie ihnen entreißt, was bis zum Tod des Opfers führen kann. Mauthoo injiziert ihm eine Droge, durch die seine Kraft verstärkt wird. Er soll sie einsetzen, um alle Vranoo ba'Drant auf Oschal zu töten. Der von ihm verursachten mentalen Welle fallen jedoch auch viele andere Wesen zum Opfer.

Gucky nimmt die von Muudhamun ausgehende mentale Pein wahr. Kluutrud leidet ebenfalls darunter. Er gibt Gucky Informationen über die Sheoshesen, dann begeht er Selbstmord. Virr Shallou sagt sich vom Goldenen Reich los. Er erklärt, dass die Vranoo ba'Drant ein aufgeladenes Gewölle zünden können, woraufhin alle Personen im weiten Umkreis erfahren, was darin gespeichert ist. Genau das wollen die Observanten verhindern, schließlich blickt zurzeit die ganze Galaxie auf Oschal – die im Lügengespinst gespeicherte Wahrheit über das Goldene Reich würde somit allgemein bekannt werden.

Gucky klinkt sich in Muudhamuns Bewusstsein ein und erfährt von ihm, dass das Gewölle (der »Hort der Wahrheit«) im Inneren einer bestimmten Gondu-Statue versteckt ist. Dann wird Muudhamun von Mauthoo erschossen. Gucky teleportiert in die Höhlung der Statue hinein, nimmt den Hort in sich auf und verschwindet wieder.

Am 24. Oktober 1551 NGZ schleust die Space-Jet in die BJO BREISKOLL ein. Der Hort verlässt Gucky und schwebt nun in Form einer leuchtenden Sphäre aus verästelten Blitzen in einem Beiboot des Kugelraumers.

Innenillustrationen