Albrecht Klein

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Albrecht Klein war bis zum Rang eines Captains Agent der International-Intelligence-Agency (IIA) unter Allan D. Mercant, danach trat er der Dritten Macht bei.

Erscheinungsbild

Der schlanke, hochgewachsene Mann hatte blondes Haar und helle Augen. (PR 2)

Er war ein deutschstämmiger US-Amerikaner. (PR 3 E)

Charakterisierung

Albrecht Klein dachte immer selbst über die Dinge nach, die ihm befohlen wurden und war kein blinder Befehlsempfänger.

Bereits bei seiner ersten Begegnung empfand Klein für Perry Rhodan und dessen Ideen Sympathie. Klein wurde zum ersten Mitstreiter von Rhodans Ideen im Westblock – zuerst aber noch im Geheimen. (PR 2 E)

Geschichte

Als Leutnant der IIA wurde Klein im Juli 1971 von Allan D. Mercant zu einem Einsatz gegen die Dritte Macht geschickt. (PR 2 E) Wie Klein bei seiner ersten Begegnung mit Perry Rhodan aussagte, sollte er diesen dazu bringen, die STARDUST zu zerstören und mit ihm nach Nevada Fields zurückzukehren. Falls sich Rhodan weigerte, sollte er ihn töten und selbst das Raumschiff sprengen. (PR 2 E, Kap. 4)

Klein reiste nach Peking und versuchte von dort möglichst unerkannt in die Wüste Gobi zur STARDUST vorzustoßen und den Energieschirm zu durchdringen. Er wurde aber von Li-Tschai-Tung, einem Agenten der Asiatischen Föderation, enttarnt. Gemäß dem von Mercant enthaltenen Auftrag zur Zusammenarbeit mit den anderen Machtblöcken, begann Klein mit Li-Tschai-Tung zu kooperieren. Schließlich stießen die beiden noch auf Peter Kosnow, Agent des Ostblocks, der ebenfalls zur Zusammenarbeit bereit war. (PR 2 E, Kap. 4)

Nachdem die drei Agenten die STARDUST erreicht hatten, begab sich Klein zur Energiekuppel. Er sagte Rhodan, er sei von Mercant und Lesly Pounder geschickt worden, um zu verhandeln. Rhodan ließ Klein, nachdem sich dieser aus Sicherheitsgründen nackt ausgezogen hatte, durch den Energieschirm, um mit ihm zu reden. Klein empfand rasch Sympathie für Rhodan und erzählte ihm von seinem Auftrag. Im folgenden Gespräch gelang es Rhodan, Klein für seine Sache zu gewinnen. Die Unterredung dauerte rund zwei Stunden. Nach Verlassen der STARDUST überzeugte Klein auch Li-Tschai-Tung und Peter Kosnow von den friedlichen Absichten Rhodans. Die drei beschlossen, Freunde zu bleiben und ihren Vorgesetzten zu melden, dass die STARDUST nicht erreicht werden könnte. (PR 2 E, Kap. 4)

Nach der Rückkehr von diesem Einsatz nahm Klein an der Grönland-Konferenz Ende Juli 1971 teil und wurde von Mercant zum Captain befördert. (PR 3 E, Kap. 2, 3)

Anmerkung: In (PR 5 E, Kap. 1 ff) wird Klein wieder als Leutnant bezeichnet statt als Captain. In Silberband 1 ist dieser Fehler korrigiert.

Nach den von Allan D. Mercant abgesegneten Vorschlägen Kleins sollte am 26. August 1971 durch den Einsatz eines innerhalb des Energieschutzschirmes freigesetzten bakteriologschen Kampfstoffes versucht werden, die Dritte Macht zur Aufgabe ihres Stützpunkts zu zwingen. Tatsächlich suchte Klein auf diesem Weg den Kontakt zu Rhodan, um ihn von dem geplanten Angriff auf die AETRON zu informieren. (PR 3 E, Kap. 4)

Nach dem fehlgeschlagenen Anschlag mit bakteriologischen Kampfstoffen auf Perry Rhodan und der Zerstörung des arkonidischen Raumschiffs auf Luna Ende August 1971 fand im Hauptquartier der IAA eine weitere Geheimkonferenz unter der Leitung von Mercant statt, bei der auch Klein anwesend war. Auf der Konferenz wurde auf Vorschlag von Iwan Martinowitsch Kosselow beschlossen, einen Tunnel zu graben und die STARDUST von unten zu sprengen. Mercant ahnte zu diesem Zeitpunkt bereits, dass Klein mit Perry Rhodan sympathisierte. (PR 4 E, Kap. 2)

Auch Klein vermutete, dass Mercant über seine Haltung zur Dritten Macht Bescheid wusste. Weil er ihn aber gewähren ließ, nahm Klein an, dass auch Mercant insgeheim die Ansicht vertrat, dass Rhodan richtig handelte. Klein kehrte in die Gobi zurück, um als Abwehroffizier beim Tunnelbau unter der STARDUST anwesend zu sein. Die STARDUST sollte mittels einer Wasserstoffbombe gesprengt werden. Klein wollte Perry Rhodan warnen, wusste aber nicht wie. Zufällig machte er die Bekanntschaft mit Tako Kakuta. Zusammen mit Li-Tschai-Tung stellte er den Japaner zur Rede und erfuhr, dass dieser ein Teleporter war und dass er Rhodan bereits vor dem geplanten Anschlag gewarnt hatte. (PR 4 E, Kap. 6)

Nach dem verhinderten Anschlag arbeitete Klein noch enger mit Perry Rhodan zusammen und übermittelte ihm wichtige Informationen, auch als sich ein Raumschiff der Fantan-Leute der Erde näherte. (PR 5 E, Kap. 1 ff) Er wurde auch als Mittelsmann von Allan D. Mercant zu Perry Rhodan eingesetzt. (PR 5 E, Kap. 6) Klein spielte außerdem eine wichtige Rolle bei dem von Homer G. Adams initiierten Krach der New Yorker Börse. Er informierte einen Journalisten der New-York-Post über eine angeblich bevorstehende Invasion Außerirdischer. Als Börsenspekulant setzte er daraufhin zusammen mit Frank M. Haggard und Eric Manoli Adams Anweisungen zur Destabilisierung der Aktienmärkte um.(PR 6 E, Kap. 3)

Im Jahr 1975 begleitete er Rhodan als Pilot eines Raumjägers ins Wega-System. (PR 10) Er führte zahlreiche Aufklärungsflüge über Ferrol durch, auch nachdem sein Partner Conrad Deringhouse abgeschossen worden war. (PR 13)

Er übernahm auf der STARDUST II außerdem die verantwortliche Rolle als Feuerleitoffizier. (PR 13)

Beim Angriff des Overhead spielte Albrecht Klein eine wichtige Rolle als Funkoffizier auf der Erde.

1982 leitete er den Abwehrkampf gegen die durch die Springer umprogrammierten Roboter in Terrania. (PR 31)

Während des Vorstoßes nach Arkon war der inzwischen zum Oberst aufgestiegene Albrecht Klein Stellvertreter Perry Rhodans auf der Erde und etwa sechs Monate lang für Terra verantwortlich. (PR 42)

Nach der Gründung der Terranischen Weltregierung am 25. November 1982 wurde Colonel Albrecht Klein als Vertreter der Dritten Macht in den Großen Rat entsandt und war dort Perry Rhodans Stellvertreter und Vize-Administrator. (PR 48)

Sein weiterer Lebensweg ist unbekannt.

Quellen

PR 2, PR 3, PR 4, PR 5, PR 6, PR 7, PR 9, PR 10, PR 11, PR 13, PR 16, PR 19, PR 28, PR 31, PR 42, PR 46, PR 48