Geschäfte mit Arkon-Stahl

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR46)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 46)
PR0046.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Geschäfte mit Arkon-Stahl
Untertitel: Rettung oder Vernichtung der Erde? – Die Speicherdaten einer Bordpositronik werden zum entscheidenden Faktor …
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 20. Juli 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Gegul, Keklos, Talamon, Topthor
Handlungszeitraum: Oktober 1984
Handlungsort: Laros
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 6,
enthalten in Leihbuch 20

Handlung

Trotz Perry Rhodans energischem Vorgehen auf Aralon sind die galaktischen Mediziner noch nicht bereit, aufzugeben und schmieden Pläne, Rhodan beziehungsweise Terra zu vernichten. Gegul, zuständig für Aralons Sicherheit, ist federführend an der Planung beteiligt und schon bald ziehen Ara-Kuriere durch die Galaxis, um die Springerpatriarchen zu kontaktieren.

Rhodan hat unterdessen »Urlaub« vom Robotregenten erhalten, wird aber, noch bevor er M 13 verlassen kann, von seinem neuen Freund Talamon zu einer Unterredung gebeten. Dieser berichtet, dass die Springer von den Aras erpresst werden, Terra zu zerstören und dass in Kürze eine Patriarchen-Versammlung an einem noch unbekannten Ort stattfinden wird. Er bietet Rhodan seine ehrlich gemeinte Hilfe an, der seinerseits Arkon-T-Stahl vom Raumschiffsfriedhof Honur als Zahlungsmittel anbietet und Talamon eine Bedenkzeit einräumt.

Die Aras bestimmen zwischenzeitlich Laros, den 18. Mond des Planeten Gom im Gonom-System, zum Verhandlungsort, wo sich ihre großen, zum Teil geheimen Laboratorien befinden. Sie gehen davon aus, dass ihnen hier die entsprechenden Mittel zur Verfügung stehen, die geplante Versammlung vor jeglichen störenden Ereignissen zu schützen, da sie aus den Vorgängen um Goszuls Planet die entsprechenden Lehren gezogen haben.

Rhodan und Talamon werden sich handelseinig. In einer ersten gemeinsamen Aktion täuschen sie dem Robotregenten und den Springern den Abflug der TITAN und GANYMED nach Terra vor. Während die GANYMED im Schutze ihres Strukturkompensators tatsächlich die Erde anfliegt, versteckt sich die TITAN 8000 Lichtjahre von Arkon entfernt, bis sie Hyperfunksprüche auffängt, die auf ein neues Verbrechen der Aras hinweisen.

Um die Informationen zu überprüfen, fliegen die Terraner den Planeten Exsar an, der von der einzigen Springersippe bewohnt wird, die sich weigerte, einen Patriarchen zur Versammlung zu schicken. Leutnant Julian Tifflor erreicht den Planeten mit einer Gazelle und überzeugt sich mit eigenen Augen von der 3-Stunden-Rhythmus-Seuche, mit der Gegul den Planeten zur Strafe infiziert hat. Zweihunderttausend Menschen gehen täglich an dieser Krankheit zugrunde. Mit der Hyperfunkstation des Planeten informiert Tifflor die Milchstraße. Anschließend zieht sich die TITAN nach Honur zurück.

Die Aras dementieren jegliche Verbindung mit der Krankheit und entsenden zum Zeichen ihres guten Willens kostenlos ein Sanitätsschiff mit mehr als 6000 Ärzten und sämtlichen Vorräten an g/Z 45, dem einzigen Gegenmittel. Der entstandene Schaden ist enorm und Gegul wird in einem Schnellverfahren zum Tode im Konverter verurteilt und exekutiert. Sein Plan zur Vernichtung Terras wird jedoch konsequent weiterverfolgt, nunmehr unter der Führung des auf Laros ansässigen Chef-Biologen Keklos. Dieser ist der genialste Biologe seines Volkes. In gewaltigen Versuchsreihen und mit grausamen Experimenten versucht er einerseits das Geheimnis des ewigen Lebens zu erforschen und entwickelte andererseits die so genannten Bios aus der rätselhaften Grundsubstanz von Gom: hochresistente organische Lebewesen mit gerade noch ausreichender Intelligenz.

Von Talamon über Zeit und Ort der Versammlung informiert, begibt sich Rhodan ins Gonom-System und schleust mit Hilfe des Springers eine Gazelle mit den Mutanten Iwan Iwanowitsch Goratschin, Kitai Ishibashi, Tako Kakuta, John Marshall, Wuriu Sengu, Betty Toufry, Ras Tschubai und Tama Yokida unter der Führung von Reginald Bull auf Laros ein. Vordergründiges Ziel – das nicht einmal Talamon kennt – ist die Manipulation des Speicher-Sektors der einzigen außerirdischen Positronik mit den gültigen Positionsdaten der Erde in Topthors Flaggschiff. Obwohl die Mutanten immer wieder von einer unbekannten paranormalen Macht angegriffen werden, gelingt das komplizierte Vorhaben und »Terra« ist nunmehr der dritte Planet des Beteigeuze-Systems, 272 Lichtjahre von seiner tatsächlichen Position entfernt. In weiterer Folge stören die Mutanten zwar auch die Versammlung, allerdings können sie das Abstimmungsergebnis nicht mehr zu Gunsten Terras beeinflussen und werden darüber hinaus immer öfter und brutaler angegriffen. In letzter Minute glückt ihnen die Flucht von Laros mit der Gazelle.

Keklos bleiben die Aktionen der Mutanten nicht verborgen. Er entdeckt sogar Talamons doppeltes Spiel, kann ihm aber, ohne das Geheimnis der Grundsubstanz zu verraten, nichts nachweisen. Außerdem setzt sich Topthor, Talamons bester Freund, massiv für diesen ein, auch wenn er ebenfalls ahnt, dass Perry Rhodan seine Finger im Spiel hat. Aber zum einen ist Topthor genauso über die Machenschaften der Aras verärgert und zum anderen hat Talamon ihm die Beteiligung an einem Geschäft mit hohen Gewinnen in Aussicht gestellt.

Im All wird die Gazelle plötzlich von ungeheuer starken, telekinetischen Kräften erfasst und auf Gom zum Absturz gezwungen. Marshall kann Gucky auf telepathischem Weg gerade noch bruchstückhaft über das Wichtigste informieren, bevor er in Ohnmacht fällt. Rhodan, der seine Anwesenheit zum Schutze Terras auf gar keinen Fall verraten darf, bleibt nichts anderes übrig, als das Ende der Versammlung und die Entwicklung auf Gom abzuwarten.

Innenillustrationen