Die Macht der Gläsernen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR307)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 307)
PR0307.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Die Macht der Gläsernen
Untertitel: Sie sind König Dantons Männer – und sie überlisten die Todesboten von Magellan
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 21. Juli 1967
Hauptpersonen: Atlan, Roi Danton, Oro Masut, Melbar Kasom, Pen Tunither, Gilbert Hestinger, Hain Mungu, Rasto Hims, Tusin Randta
Handlungszeitraum: 20. - 21. Oktober 2435
Handlungsort: Sektor Morgenrot
Risszeichnung: Weltraumbahnhof der Maahks von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Kernenergie (II), Kernfeld, Kernparamagnetismus
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 34

Handlung

Roi Danton erscheint mit seinem Schiff, der FRANCIS DRAKE, im Sektor Morgenrot. Atlan, der mit einer Flotte im Sektor geblieben ist, obwohl dazu kein direkt erkennbarer Grund bestand, wird gebeten, auf das Freihändlerschiff überzuwechseln. Roi will den Planeten Rubin mit dem größten Howalgonium-Vorkommen in der Galaxis. Da Atlan hart bleibt und das System nicht hergeben will, bietet Roi ihm eine neue Technik an: den Halbraumspürer. Dieser kann Schiffe in der Librationszone verfolgen – die Wissenschaftler des Solaren Imperiums verzweifeln schon seit mehreren 100 Jahren daran.

Mitten unter den Verhandlungen erreicht ein Hyperfunkspruch von Perry Rhodan die FRANCIS DRAKE und die IMPERATOR. Rois Technik zeigt sich der des Solaren Imperiums überlegen, als er den Spruch früher dechiffriert. Überhaupt besitzt sein Schiff einen besseren Antrieb, bessere Schnellschussvorrichtungen für Transformkanonen und andere Neu- bzw Weiterentwicklungen. Den Erfinder, Dr. Waringer, verschweigt er.

Der Funkspruch klärt die Männer über die OMASO auf und überträgt die Vermutung, dass das Schiff von dem Kristall übernommen wurde. Atlan soll nachschauen und notfalls das Schiff samt Besatzung zerstören. Es stellt sich heraus, dass Atlan deswegen im Sektor Morgenrot mit einer Flotte geblieben ist, weil der Kristall direkt in diese Richtung fliegt.

Atlan erkennt sofort, dass nur die FRANCIS DRAKE eine Chance hat, die Gefahr zu beseitigen. Roi überträgt ihm das Kommando und fliegt mit dem Schiff los. Sie erreichen den Standort der OMASO, empfangen den Notruf von Hestinger und müssen zusehen, wie die Space-Jet abgeschossen wird. Die Jet wird nicht zerstört, da die Beeinflussten sich noch wehren, übernommen zu werden, und schlecht zielen. Atlan schleust ein Beiboot aus und verfolgt die OMASO in die Librationszone. Im Doppelsternsystem Darla-Copus versteckt sich der Kristall. Atlan hat auch schon einen Plan, wie er die Besatzung retten kann.

Dank einer neuen Technik können sie vortäuschen, dass das Schiff bei einem Angriff der Blues beschädigt worden sei. Durch den Funkspruch weiß das Solare Imperium, dass die OMASO übernommen wurde, deswegen braucht der Kristall ein neues Transportmittel. Der Arkonide verwendet die FRANCIS DRAKE als Köder!

Und der Gegner beißt an. Roi, Atlan und Melbar Kasom, der ertrusische Riese, sind die einzigen Überlebenden und werden von den Beeinflussten gefangen genommen, da sie mentalstabilsiert sind und nicht übernommen werden können. Unbemerkt lassen sie ein neuentwickeltes Gas frei, das durch die Belüftungsanlage im ganzen Schiff verteilt wird. Nach 20 Minuten ist die ganze Besatzung bewusstlos.

Bevor das Schiff samt dem Kristall in einen Glutball verwandelt wird, überreicht Roi Atlan zwei dichtschließende und strahlungssichere Behälter, die jeweils einen kleinen Kristall beherbergen. Oberst Clark Dentcher wird, so leid es Roi und Atlan tut, degradiert, da er einen Befehl missachtet hat.

Innenillustrationen