Peregrin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Peregrin ( Wikipedia-logo.pnglat.; dt. »Wanderer«) war eine pseudomaterielle Projektion der Superintelligenz ES. (PR 1311, PR 1325)

PR1369.jpg
Heft: PR 1369
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR1325Illu 2.jpg
Heft: PR 1325 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Peregrin besaß die Erscheinungsform eines Terraners. Einerseits vermittelte er aufgrund seiner schulterlangen weißen Haarmähne und des bis auf die Brust reichenden, ebenso weißen Vollbartes den Eindruck fortgeschrittenen Alters. Die buschigen Augenbrauen waren ebenfalls weiß. Im Gegensatz dazu stand das junge, straffe Gesicht ohne die geringsten Falten und Flecken, ein kreisförmiges Muttermal ausgenommen, das unter dem rechten Auge saß. Die Augen waren dunkelbraun, die Haut vornehm blass. Von Gestalt war er schmal und 1,90 Meter groß gewachsen, er hielt sich kerzengerade und bewegte sich mit einer wohl abgemessenen elastischen Art. (PR 1310, PR 1311, PR 1324, PR 1325)

Seine Kleidung ähnelte in Material und Zuschnitt einem japanischen Kimono. Der seidig glatte Stoff hatte die Farbe von Anthrazit und zeigte bei genauer Betrachtung in nahezu derselben Farbe eingewebte Bilder der galaktischen Geschichte. Dunkelgraue Stiefel und ein zehn Zentimeter breiter Gürtel vollendeten das Bild. Die Gürtelschnalle stach aufgrund ihrer silbernen Farbe und ihrer Halbkugelform hervor. Sie vermittelte bei ihrem Anblick eine hypnosuggestive, holografische Vision einer fremdartig strukturierten Stadt unter fremden Sternen. (PR 1311, PR 1323, PR 1324)

Meistens führte Peregrin einen 1,50 Meter langen Stab aus silbernem Material mit sich, dessen Spitze hell funkelte. (PR 1310)

Bei seinem ersten Auftritt auf Terra trug er einen schwarzen Mantel mit Kapuze. Wechselnde bunte Irrlichter schienen über das Material zu wabern. Später wurde dieser Mantel nicht mehr gesehen. (PR 1310)

Ob seines Äußeren pflegte Waylon Javier ihn als Merlin der Zauberer zu bezeichnen. (PR 1324)

Peregrin hatte seine Kleidung angeblich bei dem Springer Xuldorc auf Archetz erworben. (PR 1324)

Charakterisierung

Peregrin pflegte ein würdevolles Auftreten. Er war zu jedermann gleichermaßen freundlich und zuvorkommend. (PR 1324)

Fähigkeiten und Ausrüstung

Peregrin standen verschiedene außergewöhnliche Machtmittel zur Verfügung. So konnte er willkürlich seinen Standort wechseln und auch an mehreren Orten zugleich agieren. Mithilfe des silbernen Stabes schien er das Gedächtnis anderer Personen grundlegend verändern zu können. Er kannte den Aufenthaltsort von Sotho Tyg Ian, wusste über dessen Handlungen Bescheid und besaß außerdem detailliertes Wissen über die technischen Schutzvorkehrungen des SOTHOMS. (PR 1310, PR 1311, PR 1324, PR 1325)

Er verfügte über ein kleines Raumschiff, die RAFFAELE. (PR 1323)

Sein psionisches Potential war enorm, stärker als das eines jeden Mutanten. (PR 1325)

Aber unlimitiert waren Peregrins Möglichkeiten nicht. Über seine Grenzen machte er nur kryptische Bemerkungen. (PR 1324)

Zitat: »[...] Es gibt gewisse Dinge, die ich nicht tun darf. Es gibt für mich ein Gebot der Nichteinmischung. [...]« (PR 1324, Kap. 4)
Anmerkung: Die Aussage steht in krassem Widerspruch zu seinem aktiven Einsatz auf Terra.

Geschichte

Nachdem sich die Ritter der Tiefe von den Kosmokraten losgesagt hatten, kursierte unter den Galaktikern die Befürchtung, ES könne sich abwenden. Wie als Gegenbeweis entstand Peregrin. (PR 1325)

Zu einem nicht genau bestimmbaren Zeitpunkt um 445/446 NGZ tauchte er erstmals an Bord der BASIS auf. Trotz seines unvermittelten und vor allem nicht dokumentierten Eindringens wurde er nicht weiter behelligt. Er diente sich dem Pararealisten Sato Ambush als Assistent und Helfer an. (PR 1324)

Insgeheim vereitelte er alle Bemühungen, die im Enerpsi-Antrieb steckende Technik zu erforschen. ES beabsichtigte mit den Sabotageakten, die Galaktiker von einem gefährlichen Irrweg abzuhalten. (PR 1325)

Anmerkung: Sein Aufenthalt auf der BASIS dauerte gemäß PR 1324, Kap. 2 nur wenige Monate. Seine Sabotageakte erstreckten sich laut PR 1325, Kap. 3 über viele Jahre.

Im Verlauf des Unternehmens Götterschrein im Februar 446 NGZ griff Peregrin mehrfach helfend ein. Zuerst veränderte er die Erinnerung des Panishs Tellier de Roque, der die Oxtornerin Tinta Raegh bei dem Versuch, die Tschomolungma auf Terra zu infiltrieren, als Agentin enttarnt hatte. Später warnte er Julian Tifflor und sein Parateam vor der Sicherheitsschaltung der letzten Sperre in Sotho Tyg Ians Hauptquartier, dem SOTHOM. Zuletzt überbrachte er Tinta Raegh, die dennoch in Gefangenschaft geraten war, einen vollen Parataubehälter und ermöglichte so erst ihr und damit dem gesamten Team die Flucht. Nachdem er sie ein Stück des Wegs begleitet hatte, verschwand er in einem unbeobachteten Moment. (PR 1310, PR 1311)

Im April/Mai 446 NGZ fiel der Schwere Kreuzer BULLY durch Manipulationen des Vomagers Hygorasch in die Hände der Jägerbrigade. Die Besatzung wurde auf dem Feresh Tovaar 703 inhaftiert, darunter die Paratensoren Elsande Grel und Sid Avarit aus Tifflors Parateam. Der Elfahder Windaji Kutisha, Chef der Jägerbrigade, leitete die Verhöre. Zu ihrer Rettung erschien Peregrin mit der RAFFAELE auf dem Plan. Er ließ sich als vermeintlicher Paratau-Schmuggler nahe der Station von Paratau-Inspektoren aufgreifen. Mithilfe des beschlagnahmten Parataus, den die Paratensoren zur spontanen Deflagration brachten, konnten die Überlebenden der BULLY mit der gekaperten ILSAA fliehen. Peregrin verschwand erneut spurlos, ebenso sein Raumschiff. (PR 1323)

Mit der ILSAA erhielten die Wissenschaftler des Großen Bruders erstmals ein intaktes Enerpsi-Triebwerk als Studienobjekt. Besonders Peregrin (der die BASIS angeblich nie verlassen hatte) verbrachte viel Zeit mit dessen Erforschung. (PR 1324)

Peregrins Idee, einen mithilfe des Striktors abgetrennten Abschnitt eines Stygstranges zu einem Möbiusband zu formen, war ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung des Paraflektors. (PR 1325)

Nachdem Sid Avarit zusammen mit dem Diapathen Tirzo zur Unterstützung des Unternehmens Möbius auf die BASIS abgestellt wurde, trafen sie auf Peregrin, der seinen Einsatz auf Terra und im SOTHOM jedoch bestritt. Tirzo versuchte, den rätselhaften Mann psionisch zu durchleuchten, doch wurde er mühelos abgewehrt. Später gab Peregrin seine wahre Identität preis. Vor seinem Verschwinden übergab er einen Datenspeicher mit dem vielsagenden Titel ALLES, WAS IHR SCHON IMMER ÜBER ENERPSI WISSEN WOLLTET, der tatsächlich alle nötigen technischen Angaben über die Enerpsi-Antriebstechnik enthielt. (PR 1324, PR 1325)

Gleichzeitig ermahnte er die Galaktiker eindringlich, diese Antriebstechnik nicht zu nutzen. (PR 1348 – Computer)

Ende Dezember 446 NGZ erschien Peregrin erneut an Bord der BASIS. Dieses Mal warnte er davor, dass von DORIFER eine große Gefahr ausginge. (PR 1347)

Nach den Ereignissen, die Ende Januar 447 NGZ zur Materialisierung des ersten Viertels von Hangay führten, suchte Peregrin Ratber Tostan und Julian Tifflor auf CLARK FLIPPER auf. Bei dieser Begegnung bestätigte er die extrauniversale Herkunft der fremden Galaxie. Außerdem solle man den verschollenen Perry Rhodan im fremden Universum suchen, da er hier eine wichtige Aufgabe zu erfüllen habe. (PR 1353)

Ende August 447 NGZ kontaktierte Peregrin Atlan auf der BASIS und teilte ihm mit, dass er die Entsendung einer Flotte in das Universum Tarkan mithilfe der 500.000 Virenraumschiffe im Sektor X-DOOR unterstützen würde. (PR 1368)

Quellen