Odyssee eines Mutanten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2001)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2001)
PR2001.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Odyssee eines Mutanten
Untertitel: Von Yorname nach Terra – ein junger Mann denkt ans Land Dommrath
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 28. Dezember 1999
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Trim Marath, Startac Schroeder, Moharion Mawrey, Morkhero Seelenquell
Handlungszeitraum: Mai 1303 NGZ
Handlungsort: Sol-System
Clubnachrichten:

Nr. 312

Kommentar: Monochrom-Mutanten
Glossar: Chearth / Maurenzi Curtiz / ENTDECKER-Klasse / Hayok-Sternenarchipel / LAOTSE / NATHAN / Prallschirm / Residenzpark / Restaurant Marco Polo
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 1

Handlung

Julian Tifflor und Perry Rhodan stellen über Hyperfunk eine offizielle Anfrage über den Verbleib der Handelsdelegation um Reginald Bull. Sie ist an Xerkran-Par, den so genannten Gouberneur von Topsid, gerichtet. Doch nicht dieser, sondern Mascant Kraschyn, der Kommandeur der 17. Imperiumsflotte von Arkon, antwortet. Der Arkonide behauptet, es gebe keine terranische Delegation auf Topsid, und beendet das Gespräch. Daraufhin erteilt der Terranische Resident Cistolo Khan den Auftrag, die Delegation, die sicherlich gefangen gehalten wird, zu befreien. Natürlich lässt es sich Gucky nicht nehmen, seinem Intimfreund zu Hilfe zu eilen. Das Kommando startet am 7. Mai 1303 NGZ mit der VASCO DA GAMA, unter dem Kommando von Kay Znamara, in Richtung Orion-Delta.

Die Hintergründe des Attentats durch Tautmo Aagenfelt auf Rhodan bleiben indessen rätselhaft. Da führt die Syntronikerin Senta Romiko im Inneren NATHANS überraschend eine Energieüberladung herbei – und erliegt kurz darauf ebenfalls einem Herzinfarkt. Nochmals Stunden später will Andor Cruz Rubardo, der Kommandant des ENTDECKERS IBN BATTUTA, zu einem nicht genehmigten Flug nach Gatas starten. Er tötet sich selbst, nachdem sein Stellvertreter Raldon Streeler ihn des Kommandos enthoben hat.

Ein weiterer rätselhafter Fall wird bekannt, denn im Restaurant »Marco Polo« der Solaren Residenz versucht der Tourist George Burnett, seinen sechsjährigen Sohn Jeune Burnett über eine Brüstung zu stoßen. Er erleidet eine Herzattacke, ebenso eine Redakteurin von Terra-TV, die zuvor einen Kollegen erwürgen wollte. Ein anderer Mann tötet sich mit einem Laserschneider, mit dem er zuvor eine ihm unbekannte Person in der Rohrbahn töten wollte.

Alle Vorfälle deuten auf einen Suggestor oder Hypno hin, und das Misstrauen des TLD-Chefs Noviel Residor richtet sich gegen die Mutantenschulen. Rhodan aber erinnert sich an eine Äußerung der Ministerin Moharion Mawrey bezüglich eines ihrer Schüler. Der Sechste Bote von Thoregon lässt sich den Lebenslauf von Trim Marath vorlegen und bringt Folgendes in Erfahrung:

Am 2. Oktober 1285 NGZ auf Yorname, einer unbedeutenden Welt in Richtung Southside, 1246 Lichtjahre zu Sol, geboren, waren seine Eltern Netah und Elara Marath. Die Mutter stammt ursprünglich von Horrikos. Seit seiner Geburt litt Trim an Farbblindheit und wurde von Schrei- und Weinanfällen heimgesucht. Aus der Ferne erlebte er den Besuch des Helioten auf Terra mit, seine Mutter versuchte derweil, seine übersinnlichen Gaben geheim zu halten.

Als der Diener der Materie Ramihyn auf Terra wütete, kam es bei Trim zu einem Zusammenbruch, von dem er sich erst nach vier Monaten erholte. Jahre später, 1299 NGZ, kam Mawrey in Begleitung von Orfan Riltau nach Yorname. Sie stellten bei Trim das bis dahin größte Psi-Potenzial eines Monochrom-Mutanten fest, und der 13-Jährige, der Rhodan verehrte, war bereit, auf die Schule »Fellmer Lloyd« zu gehen.

Seine Gabe wurde vorerst »Out of Body Experience«, OOBE genannt, und zu seinen 50 Mitschülern wurden Darine Hyduk (Telepathin, Suggestorin), Alfred Degrees (Teleporter), Hugh Prosant (Empath) sowie Stanley Refeder (Taster), der sich zu einem Seher in übergeordnete Bereiche entwickelte. Eines der stärksten Talente jedoch war der Telekinet Linus Roppor. Doch er war geistig zurückgeblieben, weil er auf seiner Heimatwelt isoliert worden war.

Auf Terra beantwortete Trim die freundlich gemeinte telepathische Begrüßung Hyduks reflexartig mit einem schmerzenden Mind-Check. So wurde er zum Außenseiter, nur der Teleporter Startac Schroeder akzeptierte ihn.

Kurz vor seinem 14. Geburtstag spürte Trim dann die Geburt von Morkhero Seelenquell irgendwo in der Milchstraße. Nach einer psionischen Eruption fiel er in ein Koma, wobei er spürte, dass er das erste Opfer des Unbekannten werden sollte, der sich von den Psychen anderer Intelligenzen ernährte. Trim stemmte sich dagegen und wollte auch nicht in den ursprünglichen Machtbereich Seelenquells gesogen werden, das unwirkliche Land Dommrath. Es schien ein Ort ohne Bezugspunkte zu sein. Letztlich erwachte Trim aus dem Koma, doch in der Folgezeit fühlte er sich ständig wie durch eine Nabelschnur mit Seelenquell verbunden. Zuletzt nahm er das Monstrum in der Solaren Residenz wahr.

Am 9. Mai stellt in der Lloyd-Schule der Lehrer Lernet Pranka den Schülern die verblüffende Frage nach den hyperphysikalischen Bedingungen im Land Dommrath. Dabei richtet er eine Waffe auf Marath – aber Roppor verhindert den Mord, und Pranka stirbt an einem Herzinfarkt.

Nach diesem Ereignis besteht Rhodan darauf, dass alle wichtigen Persönlichkeiten durch PsIso-Netze vor Seelenquell zu schützen sind. Und etwas später empfängt er die Mutanten Marath und Schroeder. Dabei erkennt Marath, dass der Techniker Arsenig Sorghe-Flint beeinflusst ist und versucht, die Residenz abstürzen zu lassen. Es kann verhindert werden, und erstmals zieht sich Seelenquell zurück, ohne sein übernommenes Opfer zu töten. Da zeitgleich aber einige Sabotageakte gelangen, steht fest, dass Seelenquell mehrere Opfer gleichzeitig kontrollieren kann.

Wieder in der Schule, wird Maraths Bewusstsein von Seelenquell in das Land Dommrath gezogen, und er fällt ins Koma. Aber in einer gemeinsamen Aktion können seine Mitschüler ihn befreien. Dabei offenbart sich auch Maraths Gabe: Er kann psionische Verbindungen zu überstarken Psi-Quellen herstellen. Die jungen Mutanten, jetzt eine verschworene Gemeinschaft, wollen es vorläufig für sich behalten.

Innenillustration