Exodus der Mutanten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR968)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 968)
PR0968.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Exodus der Mutanten
Untertitel: Sie bringen ein Opfer – für die Zukunft des Universums
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 11. März 1980
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Laire, ES, Ellert/Ashdon, Ribald Corello, Balton Wyt, Jane, Last
Handlungszeitraum: Ende September 3587
Handlungsort: Erranternohre
Report:

Ausgabe 55: Die Genies der Zukunft - Sind Elektronengehirne intelligenter als Menschen?

Lexikon: Graunzer, die / EX-8911/USO
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 116

Handlung

Am 28. September 3587 erstattet Perry Rhodan auf der BASIS Bericht über die Geschehnisse in der Materiesenke: ES ist in eine Falle geraten und steckt in der Materiesenke fest. Zwar wird ES sich im Laufe einiger Jahre durch die Erschaffung neuer Weltenfragmente befreien können, doch in dieser Zeit wird seine Mächtigkeitsballung schweren Schaden erleiden. Von den sechs Sporenschiffen im Drink-System und von dem Mächtigen Kemoauc ist keine Hilfe zu erwarten, deshalb muss die BASIS alles daransetzen, ES zu helfen. Von ES selbst gibt es nur vage Hinweise: ES braucht »Paranormale Substanz«, und die Lösung des Problems befindet sich an Bord der BASIS.

Eine offensichtliche Methode, ES zu helfen, wäre ein Einsatz der Mutanten, vor allem der Teleporter Ras Tschubai und Gucky. Zuerst will Tschubai versuchen, ES zu befreien. Rhodan braucht ein paar Stunden, um sich von den Strapazen in der Materiesenke zu erholen, dann bringt er sich und den Teleporter mithilfe von Laires Auge zu einem wegen seiner Form Bohne genannten Weltenfragment. Hier finden sie die Superintelligenz, die im Zentrum einer leuchtenden Wolke schwebt. Tschubai teleportiert direkt in die Wolke.

Seine Befürchtung, von der Wolke abgestoßen zu werden, trifft nicht ein. Stattdessen findet er sich in absoluter Finsternis wieder. Dann beginnen rings um ihn kleine Lichtpunkte zu erscheinen, erst wenige, dann immer mehr. Was er sieht, sind nicht Sterne, sondern ganze Galaxien, von einer unvorstellbaren Entfernung aus gesehen. ES zeigt ihm als Belohnung für seinen selbstlosen Einsatz eine Projektion des Universums. Dann schrumpft alles zusammen, die Galaxien treffen sich in einem einzigen grellen Lichtpunkt, dann erscheinen mehr und mehr Lichtpunkte in einer geometrischen Ordnung. Was Ras Tschubai nun sieht, sind nicht Galaxien, sondern ganze Universen. Ras Tschubai erkennt, dass die Menschheit gerade nur einen Hauch der kosmischen Ordnung erkannt hat und noch ein weiter Weg vor ihr liegt. Dann bringt ES ihn zurück. Für den wartenden Perry Rhodan sind nur fünf Sekunden vergangen. Doch ausrichten konnte Tschubai nichts, weswegen die beiden wieder zur BASIS zurückkehren.

Gucky startet den nächsten Versuch. Er ist kein bisschen erfolgreicher als Ras Tschubai, doch Gucky erwartet eine ganz andere Belohnung: er findet sich auf der Projektion des Planeten Mystery wieder, wo sich die letzten noch lebenden Mausbiber befinden. Gucky entdeckt ein Möhrenfeld und stürzt sich auf das Festmahl. Danach stopft er sich die Taschen voll, bis ihn die Besitzer des Felds vorfinden. Als Möhrendieb wird ihm eine Tracht Prügel angedroht und er muss die Flucht ergreifen. Als Beweis seines Abenteuers kann Gucky nach der Rückkehr zur BASIS etliche Möhren vorweisen.

Als nächstes bittet Rhodan den Kosmokratenroboter Laire um Hilfe. Der bietet ihm Hilfe an, braucht aber sein Auge dazu. Mit dem Auge springt Laire in Kemoaucs Sporenschiff, die HORDUN-FARBAN. Dann verschwinden er und die sechs Sporenschiffe und das Warten beginnt. Erst fast 24 Stunden später tauchen die Sporenschiffe wieder auf. Sie haben nicht nur Laire an Bord, sondern auch ES. Doch noch konnte nur der kleinste Teil zur Rettung der Superintelligenz geleistet werden. In seinem jetzigen Zustand kann ES nicht einmal aus eigener Kraft zurück in seine Mächtigkeitsballung gelangen.

Laire erscheint ganz plötzlich in der Zentrale der BASIS und gibt sein Auge an Rhodan zurück. Statt Rhodan soll das Konzept Ellert/Ashdon, von Gucky teleportiert, an Bord von Kemoaucs Sporenschiff kommen. Es dauert einige Zeit, bis er im Inneren des riesigen Sporenschiffes zu ES vordringt, der nur noch eine matt leuchtende Energiekugel ist. ES braucht Hilfe in Form von paranormaler Substanz, die nur die Mutanten in ausreichender Menge besitzen. Die Altmutanten, die in ihrem PEW-Block ewige Gefangene sind, sind zur Hilfe bereit. Laire springt zurück auf die HORDUN-FARBAN und bringt ES, der zu einer faustgroßen Kugel schrumpft, auf die BASIS. Nacheinander gehen die acht Altmutanten in ES auf: Tako Kakuta, Tama Yokida, Kitai Ishibashi, Wuriu Sengu, André Noir, Ralf Marten, Son Okura und Betty Toufry.

Währenddessen haben einige Besatzungsmitglieder genug vom Warten in einer fremden Galaxie und wollen zur Erde zurückkehren. Eine Gruppe um Barenter, den Kommandanten eines Leichten Kreuzers, beschließt, auf eigene Faust zur Milchstraße zurückzufliegen. Sie simulieren ein Manöver und fliegen einfach los. Atlan verfolgt sie mit einem Schiff der STARDUST-Klasse, und es gelingt ihm, die Meuterer zur Aufgabe zu überreden. Gemeinsam kehren sie zur BASIS zurück.

ES gelangt aus eigener Kraft auf die HORDUN-FARBAN zurück. ES ist gestärkt, doch ES braucht mehr Energie, mehr Mutanten müssen sich »opfern«. Zuerst gehen die beiden Konzepte in ES auf, Kershyll Vanne und Ellert/Ashdon. Doch es geht weiter. Ribald Corello verschwindet, nur sein Zellaktivator bleibt zurück. Dann folgt Balton Wyt; sein Wunsch ist es, dass Irmina Kotschistowa seinen Zellaktivator erhalten soll. Die restlichen Mutanten treffen sich mit Rhodan bis auf Lord Zwiebus, von dem nur seine Keule in seiner Kabine gefunden wird. Nicht alle Mutanten werden gebraucht: Dalaimoc Rorvic, Tatcher a Hainu, Merkosh und Takvorian gehen in ES auf, Gucky, Ras Tschubai, Fellmer Lloyd und Irmina Kotschistowa bleiben zurück. Rhodan schmerzt der Abschied sovieler alter Freunde entsetzlich und er empfindet ihren Weggang als unglaubliches Opfer, doch Gucky verrät Atlan in einer stillen Sekunde, dass es in Wahrheit die zurückbleibenden Mutanten sind, die das Opfer bringen.

EDEN II ist im Zentrum der Mächtigkeitsballung von ES angekommen. Die Anzahl der Körper von Konzepten auf EDEN II geht immer mehr zurück. Erst gibt es Konzepte mit zwanzig, dreißig Bewusstseinen, dann werden es immer mehr. Das ganze Gebiet von Dommerjan vereinigt sich in einem einzigen Konzept. Dann sind es nur noch zwanzig, schließlich nur noch zwei Körper mit den Namen Jane und Last, die jeder zehn Milliarden Bewusstseine in sich speichern. Im Gebiet von Kantrov treffen sie sich und vereinen sich im Liebesakt.

ES verabschiedet sich voller Dankbarkeit von Rhodan und der BASIS und unterstreicht den Wert der gegebenen Leben. Auf EDEN II angekommen, wird ES zum stabilsten Zentrum einer Mächtigkeitsballung werden. Und so kommt es auch, als sich ES und die Konzepte schließlich auf EDEN II vereinigen. Doch ES macht noch eine Andeutung: Rhodan wird bald überall sein können …

Innenillustrationen