Enerpsi-Technik

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Enerpsi)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der auch Psionik genannten Technik der Superintelligenz ESTARTU. Für weitere Bedeutungen, siehe: Psionik (Begriffsklärung).

Enerpsi-Technik oder kurz Enerpsi ist die Bezeichnung für technische Nutzanwendungen von psionischer Energie.

Verbreitet wird auch von Psi-Technik (PR 1310 – Computer), Psionik (PR 1316) oder psionischer Technik gesprochen. (PR 1331 – Computer)

Allgemeines

Verbreitung

Enerpsi-Technik wurde verwendet:

Technische Grundlagen

Allen Nutznießern der Enerpsi-Technik ist gemein, dass ihnen die technischen Grundlagen größtenteils unbekannt sind. Siehe dazu den Abschnitt Geschichte.

Man weiß lediglich, dass die entsprechenden Gerätschaften durch die spontane Deflagration von Paratau erheblich beeinträchtigt werden. (PR 1309)

Anwendungsgebiete

Raumschiffsantrieb

Hauptartikel: Enerpsi-Antrieb.

Hauptanwendungsgebiet der Enerpsi-Technik war ein Überlichttriebwerk, das den Raumschiffen ermöglichte, sich in das Psionische Netz einzufädeln. (PR 1300 – Glossar)

Meistens ist dieser Enerpsi-Antrieb gemeint, wenn einfach nur von Enerpsi gesprochen wird. (z. B. PR 1307)

Heraldische Tore

Hauptartikel: Heraldisches Tor.

Die Transmitterfunktion der Heraldischen Tore basierte auf Enerpsi. (PR 1302, PR 1307 – Computer)

Enerpsi-Funk

Hauptartikel: Psifunk.

Ein weiteres zentrales Anwendungsgebiet war der überlichtschnelle Enerpsi-Funk, kurz Psifunk. (PR 1311 – Risszeichnung)

Striktor

Hauptartikel: Striktor.

Der Striktor, eine Entwicklung der Galaktiker, ermöglichte Eingriffe von außen in das Stygische Netz. (PR 1309)

Schutzschirmtechnik

Bekannte Schutzschirme, die auf Enerpsi-Technik gründeten, sind die Enerpsi-Schilde der Virenraumschiffe (PR 1305, PR 1307 – Risszeichnung), die Enerpsi-Schirmfelder der Gorim-Stationen (PR 1311 – Risszeichnung) und die Psi-Schirme der ESTARTU-Technik. (u. a. PR 1347)

Anmerkung: Nähere Details und qualitative Unterschiede zu herkömmlichen Schutzschirmen sind nicht bekannt.

Waffentechnik

Bekannte Offensivwaffen sind:

Ortungstechnik

Anmerkung: Nähere Details über die Technik oder die Verbreitung in der Mächtigkeitsballung Estartu sind nicht bekannt.

Simulierte Landschaften

Von Enerpsi-Technik erzeugte Hololandschaften wirken besonders echt, da neben dem Landschaftsbild auch weitere Umgebungsparameter wie Atmosphäre, Temperatur, Wetterbedingungen und die Schwerkraft perfekt simuliert werden. (PR 1311)

Teleskop

Auf der ÄSKULAP gab es ein Enerpsi-Feldteleskop. (PR 1307 – Risszeichnung)

Anmerkung: Nähere Details sind nicht bekannt.

Enerpsi-Zapfer

Die ÄSKULAP besaß außerdem ein als Enerpsi-Zapfer bezeichnetes Aggregat. (PR 1307 – Risszeichnung)

Anmerkung: Wahrscheinlich handelt es sich um ein Aggregat zur Energiegewinnung. Nähere Details sind nicht bekannt.

Anlage auf Etustar

Spekulation: Möglicherweise basierte auch die Anlage auf dem Planeten Etustar, und dort insbesondere der Morphogenerator, auf Enerpsi-Technik. Konkrete Aussagen darüber gibt es in den Quellen nicht, jedoch heißt es in PR 1299, dass morphogenetische Felder eine Art von psionischen Feldern sind.

Geschichte

Über mehr als 50.000 Jahre bildete die von der Superintelligenz ESTARTU übernommene Enerpsi-Technik die Grundlage für die technische Überlegenheit der Animateure in der Mächtigkeitsballung Estartu. Ganz zu Anfang wurde in Zusammenarbeit mit den Nakken der Enerpsi-Antrieb erfunden, danach stagnierte die Forschung und Entwicklung. (PR 1331 – Computer, PR 1348)

Über die Grundlagen der Enerpsi-Technik hatten die Galaktiker bis zum Jahr 446 NGZ wenig mehr in der Hand als Vermutungen. Wahrscheinlich basierte sie auf einer weitgehend verlustfreien Transformation von herkömmlicher Energie in psionische Energie. Nicht einmal die Art der Energieversorgung war bekannt. (PR 1324 – Computer, PR 1348 – Computer)

Die erste Eigenentwicklung der Galaktiker war um diese Zeit der Striktor, entstanden unter der Federführung von Sato Ambush, Notkus Kantor und Enza Mansoor. (PR 1324)

Peregrin unterstützte die Wissenschaftler der BASIS, indem er ihnen Mitte des Jahres 446 NGZ Aufzeichnungen mit allen technischen Grundlagen für den Enerpsi-Antrieb übergab. Gleichzeitig ermahnte er die Galaktiker eindringlich, diese Antriebstechnik nicht zu nutzen. (PR 1325, PR 1348 – Computer)

Nach der Materialisierung des ersten Viertels der Galaxie Hangay Anfang des Jahres 447 NGZ und dem folgenden DORIFER-Schock war durch die Normalisierung der Psi-Konstante im Einflussbereich von DORIFER kein Enerpsiflug mehr möglich. (PR 1360)

Quellen