ÄSKULAP

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die ÄSKULAP war das Virenraumschiff Irmina Kotschistowas, mit dem sie von 429 NGZ an im Bereich der Mächtigkeitsballung Estartu unterwegs war.

Technische Daten

Aussehen

Das Raumschiff war ein 30 Meter durchmessender und ebenso hoher umgedrehter Spitzkegel.

Ausstattung

Wie alle Virenschiffe besaß die ÄSKULAP einen Enerpsiantrieb und ein Gravotriebwerk, sowie einen Enerpsi-Schild. (PR 1307 – Risszeichnung)

Weitere Einrichtungen an Bord waren:

Das Schiff wurde daher auch als Medoschiff bezeichnet. (PR 1329)

Beiboot

Das einzige Beiboot, die ÄSKULAP-Kapsel, war ebenso kegelförmig wie das Mutterschiff. Es war acht Meter hoch und hatte einen maximalen Durchmesser von zehn Metern. (PR 1307 – Risszeichnung, PR 1329)

Darstellung

Risszeichnung: »IRMINA KOTSCHISTOWAS VIREN-LABORSCHIFF ÄSKULAP« (PR 1307) von Martin Wendling

Geschichte

   ... todo: PR 1252, PR 1264 ...

Nachdem sich das Virenraumschiff gemäß Irmina Kotschistowas Vorstellungen im Februar 429 NGZ geformt hatte, brach es in Richtung Virgo-Haufen auf, wo es in der Nähe von Gruelfin auf Kido stieß. (PR 1265)

   ... todo: PR 1266, PR 1267, PR 1275 ...

Im Forschungslabor der ÄSKULAP entwickelte Irmina das Anti-Kodexmolekül-Serum als Gegenmittel zu den Kodexmolekülen. (PR 1276)

   ... todo: PR 1284 ...

In der Kalmenzone von Siom Som wurde die ÄSKULAP zusammen mit der EXPLORER und der LIVINGSTONE von dem mit Transitionstriebwerken versehenen Freibeuterschiff SUTAA in Schlepp genommen, da sie dort nicht überlichtschnell navigieren konnte. (PR 1286)

   ... todo: PR 1287, PR 1288 ...

In den ersten Monaten des Jahres 430 NGZ ließ Asphahant die EXPLORER und die ÄSKULAP in das Vosgorsystem überführen. Im Monat Mai kehrten auch Reginald Bull und Irmina Kotschistowa aus der Kalmenzone zurück. Auf Neu-Mliron begegneten sie Veth Leburian, der Srimavo in einem GBL-Tank gefangen hielt. Nachdem das anfängliche Misstrauen gegenüber Veth Leburian überwunden war, verfrachteten die beiden Toshins eine Ladung Anti-KM-Serum auf Srimavos KOKON und deponierten dort auch die Formel zu dessen Herstellung. Leburian schien sicher zu sein, dass Srimavo in Kürze in die Milchstraße aufbrechen würde. (PR 1294)

Am 14. Juni 430 NGZ erreichten Reginald Bull mit der EXPLORER und Irmina Kotschistowa mit der ÄSKULAP das Arskosystem. Am folgenden Tag landete Bull ohne sie auf Bonfire, um mit dem Elfahder Volcayr zu sprechen – Kotschistowa war verhindert. Der Ulupho Trak wies Volcayr und den Vironauten den Weg nach Aquamarin. Dort stellten sie erstmals Kontakt mit einem der Gänger des Netzes her – Perry Rhodan! (PR 1298)

Noch im vierten Quartal 430 NGZ entschied sich Irmina Kotschistowa für die Mitgliedschaft in dieser Organisation. (PR 1300)

Anmerkung: Im Gegensatz zu den meisten anderen Netzgängern hatte sie anscheinend kein eigenes Netzgängerschiff, sondern flog weiterhin mit der ÄSKULAP.

Am 3. März 446 NGZ brachte Irmina Kotschistowa Perry Rhodan mit der ÄSKULAP von Sabhal nach Varland-Station in der Galaxie Trovenoor. Von dort unternahm er mithilfe des Labyrinth-Tauchers seinen ersten Vorstoß in das Orphische Labyrinth von Yagguzan. (PR 1316)

Bei der Befreiung der von Lainish auf Taloz in Siom Som festgehaltenen Demeter-Jenny-Hybride durch Alaska Saedelaere im Juni 446 NGZ war Irmina Kotschistowa vor Ort. Sie nahm das  Wikipedia-logo.pngHybridwesen an Bord und begann unverzüglich mit den Vorbereitungen für eine operative Trennung, um Demeter, Jennifer Thyron und die drei Siganesen Luzian Bidpott, Susa Ail und Cornelius Tantal aus der Symbiose mit einem der Pflanzenwesen von Majsunta zu befreien, in der sie seit mehr als 15 Jahren unfreiwillig gefangen waren. (PR 1329)

Die Behandlung zog sich über Monate hinweg, ohne dass Irmina Kotschistowa eine für alle Beteiligten ungefährliche Operationsweise fand. Die ÄSKULAP parkte in dieser Zeit auf Straquus in der Galaxie Absantha-Shad. (PR 1332, PR 1341)

Erst am 20.11.446 NGZ wurde die Zwangssymbiose aufgetrennt, als der pflanzliche Teil des Hybridwesens – die frühere Zatara Jacaranda – in den Freitod ging. Irmina Kotschistowa verlegte die fünf Geretteten zur medizinischen Erstversorgung in die Medo-Station der ÄSKULAP. (PR 1344)

   ... todo: PR 1359, PR 1360 ...

Quellen