Maschtaren

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Maschthom)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die neun Maschtaren aus dem Volk der Hamamesch sind die eigentlichen Herrscher Hirdobaans außerhalb Endreddes Bezirk. (PR 1768)

PR1768.jpg
Heft: PR 1768
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Allgemeines

Die Maschtaren glauben, dass sich Gomasch Endredde, für dessen Inkarnationen sie sich halten, im Zentrumsbereich Hirdobaans (Endreddes Bezirk) befindet, den auch die Maschtaren nicht betreten können. Sie treten als »Hohepriester des Friedens von Pendregge« auf und ihr Stützpunkt liegt auf dem Tampir-Mond Coenus. Die Maschtaren rekrutieren ihre Nachfolger aus entführten Hamamesch-Kindern, die in der Schule der Maschtaren ausgebildet werden. (PR 1768)

Zum Symbol der Maschtaren wurde ein Abbild der Sterne über dem Mond Nundor (Level 13) gewählt. (PR 1786)

Was die Galaktiker von den Maschtaren hielten, erklärt die Aussage Perry Rhodans am 18. November 1220 NGZ zu seinem Sohn, Michael. Zitat: [...] »Eher nehme ich an, dass jeder Maschtar all seine Kollegen samt Gomasch Endredde und dessen Großmutter verscherbeln würde, wenn er sich davon einen Vorteil und Machtzuwachs versprechen könnte.« [...] (PR 1782, S. 29)

Äußere Erscheinung

Maschtaren bewegen sich mit viel Arroganz und Selbstbewusstsein, was ein Ausdruck ihrer Macht ist, der sie sich voll bewusst sind. Im Gegensatz zu den normalen Hamamesch ist die Schuppenhaut eines Maschtars mit Stecknadelkopf großen gelben Punkten übersät und der Körperbau ist schlanker, was dem Auslesesystem der Maschtaren zugrunde liegt. Maschtaren tragen dunkelgraue Raumanzüge, deren Rücken von einem flachen Tornister regelrecht gepanzert sind. Ihr Maschtar-Emblem, weist sie als dem Militär zugehörig aus. Über dem Raumanzug wird ein Gürtel getragen, der sich Maschthom nennt. (PR 1742)

Maschtar-Emblem

Das Maschtar-Emblem, das auf der linken Brustseite getragen wird, enthält Sensoren und einen Sender/Empfänger. Das Maschtar-Emblem ist durch eine Selbstzerstörungsvorrichtung gesichert. (PR 1774)

PR 1788, Perry Rhodan Report 259, Datenblatt: »Ausrüstung der Maschtaren: Der Maschthom«.

Maschthom

Das Maschthom ist ein Gürtel, der mit einem Thermostrahler, einem Desintegrator, zwei Neuropeitschen, einem Holoprojektor sowie Fernsteuer-, Beobachtungs- und Ortungsgeräten ausgestattet ist. Unter anderem können damit auch Opera-Roboter gesteuert werden. Das Maschthom ist durch eine Selbstzerstörungsvorrichtung gesichert. (PR 1774)

PR 1788, Perry Rhodan Report 259, Datenblatt: »Ausrüstung der Maschtaren: Der Maschthom«.

Schule der Maschtaren

Die Schule der Maschtaren ist in drei unterirdische, nur durch Transmitter zu erreichende Ausbildungsbereiche getrennt. Offiziell wird verbreitet, dass sich die Schule der Maschtaren in Endreddes Bezirk befindet, doch nur die neun Maschtaren wissen, dass sich die Ausbildungsbereiche auf den Planeten Borrengold und den Tampir-Mond Coenus verteilen. (PR 1768)

Mehr als 25.000 Hamamesch leben in den drei Ausbildungsbereichen und setzen sich zusammen aus:

  • den Maschtaren,
  • jeweils drei Assistenten der Maschtaren,
  • den Perrelen, Bedienstete der Assistenten,
  • den verwaltenden und organisierenden Kukonden,
  • den lehrenden Pooker,
  • den unterschiedlich alten Zöglingen und
  • den Fassys, Arbeitern, die nur niedere Arbeiten verrichten. (PR 1768)

Bis auf den Maschtaren ist den einzelnen Individuen ihre Herkunft unbekannt, da sie sich schon seit frühester Kindheit in der Schule befinden. (PR 1768)

Das unmenschliches Auslesesystem können nur einige wenige Auserwählte überstehen, die jedoch nicht die Besten sind, sondern durch Manipulation der Maschtaren ausgewählt werden. Damit wird verhindert, dass sich einzelne über die Maschtaren stellen. Die Kandidaten werden dann in einer vollrobotischen Kammer, der so genannten »Presse«, zu Maschtaren geprägt. (PR 1768)

Aufgabe

Die Maschtaren kontrollieren die Handelsfürsten der einzelnen Oktanten. Um ihre Aufgabe ausfüllen zu können, sind die Maschtaren mit Technik aus Endreddes Bezirk ausgestattet, die sonst nicht in Hirdobaan zu finden ist. Über einen Transmitter auf dem Tampir-Mond Coenus haben sie Verbindung mit Endreddes Bezirk. Von dort werden sie mit Siegeltechnik versorgt – von lebenden Wesen kann der Transmitter nicht benutzt werden. Zur Durchsetzung ihrer Aufgaben sind ihnen die Fermyyd unterstellt, die eine Polizeifunktion in Hirdobaan ausüben. Im Auftrag der Maschtaren erfüllen sie dieses bis zur Selbstaufgabe. (PR 1768, PR 1786)

Opera-Roboter

Zur Durchsetzung seiner Aufgaben stehen jedem Maschtar drei Opera-Roboter zur Verfügung, die er nach seinen Wünschen einsetzen kann: Jeweils ein blauer, ein silberner und ein rostroter Opera-Roboter. (PR 1773)

Mumienfieber

Um ihre Politik in Hirdobaan durchzusetzen, wenden die Maschtaren auch Mittel der Gewalt ein, von denen eines das Mumienfieber ist. Dabei werden Adelige vorsätzlich mit dieser Krankheit infiziert, um sie von einem Gegenmittel abhängig zu machen. (PR 1767, PR 1793)

Bekannte Maschtaren

Geschichte

Im Jahr 20 NGZ beendete ein von RobRepair ausgesandter Roboter, in Gestalt eines Hamamesch mit Namen Fir, einen Bruderkrieg der Hamamesch in Hirdobaan. Auf Borrengold fanden anschließend die Friedensverhandlungen statt, die in dem »Frieden von Pendregge« mündeten. Dieser Friede sah die Aufteilung Hirdobaans in acht Oktanten vor, die von den jeweils bewohnenden Hamamesch nicht verlassen werden durften. Die Sydorrier, aus dem Zentrum Hirdobaans, wurden von RobRepair an die Höfe der Handelsfürsten entsandt, um im Sinne der Positronik auf die Politik in den Oktanten einwirken zu können. Die Fermyyd wurden mit Regenbogenschiffen ausgerüstet und als Ordnungsmacht Hirdobaans installiert. (PR 1786)

Hierarchisch über den Handelsfürsten siedelte RobRepair die Maschtaren an. Nachdem Fir als erster Maschtar eingesetzt war, wurden auf dem Tampir-Mond Coenus und der Welt Borrengold geheime Anlagen errichtet, die zum einen die Stützpunkte der neuen Machthaber, aber auch die Schule der Maschtaren beherbergten. (PR 1786)

In der Folgezeit fürchteten die Maschtaren um ihre Macht und nahmen Einfluss auf die Handelsfürsten, die die Sydorrier, durch Beschränkung ihrer ursprünglichen Rechte, in die Rolle von Beratern und Sklaven abgedrängten. Ursprünglich waren die Sydorrier mit ihrer überragenden Intelligenz als Wachorgan über die Hamamesch eingeplant gewesen. Die Anweisung zur Ausrottung der Sydorrier trauten sich die Maschtaren nicht, denn diese waren schließlich, ihrer Meinung nach, durch Gomasch Endredde eingesetzt worden. (PR 1793)

Im Jahr 1210 NGZ wurde eine Handelskarawane ausgerüstet, die zum Ziel hatte, Imprint-Waren in die Milchstraße zu bringen. Organisator war, im Auftrag von RobRepair, der Maschtar Jorror, der die Karawane auch begleitete. (PR 1754)

Im Jahr 1217 NGZ erreichte die Handelskarawane die Milchstraße. Jorror koordinierte die Maßnahmen zum Unterlaufen der Entscheidungen der Führung des Solsystems gegen einen Hamamesch-Basar. (PR 1742)

Am 8. August 1220 NGZ übergab der Maschtar Grirro Imprint-Würfel an Ronald Tekener und Atlan und macht dadurch beide zu Imprint-Süchtigen. (PR 1761)

Am 15. September 1220 NGZ erschien der Maschtar Kaiddan II auf der Residenzwelt Verdrai. Er befahl die sofortige Hinrichtung Coram-Tills und der anwesenden Kartanin. Als Coram-Till das ihn umgebene Fesselfeld mit seinem SERUN ausschaltete, um seiner sofortigen Exekution zu entgehen, entbrannte ein Kampf zwischen den Kartanin und dem Maschtaren, in dessen Verlauf Kaiddan II getötet wurde. Später wurde die Leiche von zwei weiteren Maschtaren mit einem transmitterartigen Effekt abtransportiert. (PR 1767)

Am 6. Oktober 1220 NGZ aktivierten die Maschtaren ihre Abwehrsysteme zum Schutze des Planeten Borrengold und des Oktogons, als die vereinigten Flotten der Crypers und der Galaktiker angriffen. Durch diese Maßnahme mussten die Galaktiker den Angriff abbrechen. (PR 1772)

Am 7. Oktober 1220 NGZ mussten die im Oktogon anwesenden Maschtaren per Transmitter zum Planeten Tampir fliehen, da die Galaktiker alle Abwehrsysteme auf Borrengold ausschalten konnten. (PR 1773)

Am 9. Oktober 1220 NGZ liquidierte der Maschtar Morran die Sydorrierin Deliga, die er verfolgt hatte, kam daher zu spät zu den unterirdischen Transmitter-Anlagen auf Borrengold und wurde von Icho Tolot verhaftet. (PR 1773)

Am 15. Oktober 1220 NGZ wurde auf dem Gefängnisplaneten Schingo der gefangene Maschtar Morran verhört. Er zeigte keine Kooperationsbereitschaft und versetzte sich in eine Art Trance. Die Galaktiker konnten aber doch herausfinden, dass die Maschtaren keine Verbindung zu Endreddes Bezirk hatten und auch sonst keine Kommunikation mit Gomasch Endredde stattfand. Außerdem fand Gucky heraus, dass die Maschtaren sich nach Tampir, einem Planeten nahe der Containerwelt Bodson, zurückgezogen hatten. (PR 1774)

Am 18. November 1220 NGZ wurde der Maschtar Morran vom Fermyyd Ten-Or-Too getötet, als dieser einen in seinem Körper verborgenen Sprengsatz zündete. Ten-Or-Too hatte diesen Auftrag von den anderen Maschtaren bekommen. (PR 1782)

Am 19. November 1220 NGZ wurde Gessis, der Assistent des verstorbenen Maschtars Kaiddan II., durch Manipulation des Maschtars Jorror, zum neuen Maschtaren Kaiddan III. gepresst. (PR 1768)

Noch am selben Tag griffen, durch die Maschtaren Kaiddan III und Yillo gesteuerte, Opera-Roboter den von den Galaktikern besetzten Bereich Schingos an, während 10.000 Regenbogenschiffe die um Schingo stationierten Raumschiffe der Galaktiker bedrängten. Während der Kampfhandlungen wurde einer der Maschtaren getötet, woraufhin der zweite in aussichtsloser Position Selbstmord beging. (PR 1782)

Ein paar Tage später wurden bei Kampfhandlungen auf dem Tampir-Mond Coenus vier Maschtaren im Kampf getötet, als die Galaktiker den Mond eroberten. Jorror und Grirro, die letzten beiden Maschtaren, wollten durch einen Transmitter nach Endreddes Bezirk fliehen und wurden als formlose Fleischklumpen zurückgeschleudert. Anschließend wurde die Anlage auf dem Tampirmond gesprengt. (PR 1783)

Quellen

PR 1742, PR 1754, PR 1761, PR 1767, PR 1768, PR 1772, PR 1773, PR 1774, PR 1782, PR 1783, PR 1786, PR 1793