Ayanneh

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ayanneh war der Ewige Krieger der Galaxie Absantha-Shad.

Erscheinungsbild

Ayanneh war ein Pteru und körperlich kaum von einem anderen Vertreter seines Volkes zu unterscheiden.

Charakterisierung

Wie die anderen elf Krieger der Mächtigkeitsballung Estartu unterlag auch Ayanneh dem Atem von ESTARTU. Dabei handelte es sich um eine abgewandelte, äußerst potente Form des Kodexgases, die ihm die Erinnerung an sein früheres Leben vorenthielt. Unter seinem Einfluss wandelte sich Ayanneh zu einem wahren Verfechter des Permanenten Konfliktes, der den Anweisungen der Animateure bedingungslos folgte.

Vor seiner Berufung in den Kreis der Krieger gehörte Ayanneh zu den Streitkräften von Anamuun.

Flaggschiff

Das Flaggschiff des Ewigen Kriegers Ayanneh war die ANNATH. (PR 1319)

Geschichte

Um 50.000 v. Chr. hieß Ayanneh noch Ayan ("der Kluge"). Zu dieser Zeit betrieben die Pterus seit etwa 2500 Jahren interstellare Raumfahrt und hatten in der Galaxie Muun ein eigenes Sternenreich begründet. Vor seiner Berufung zum Ewigen Krieger hatte Ayanneh acht Jahre lang in den Dschungeln von Dschallaam gegen die Lakschim gekämpft und war schnell zum Kohortenführer aufgestiegen.

Dann wurde er von den Singuva nach Etustar gebracht, wo er den Namen Ayan-Neh ("der kluge Streiter") erhielt. Ebenso wie andere auserwählte Pterus wurde er mit Kodexgas behandelt und vom Rat der Statthalter zum Ewigen Krieger der Galaxie Absantha-Shad gemacht, als Flaggschiff erhielt er die ANNATH.

In regelmäßigen Abständen wurde Ayanneh, wie auch die anderen Ewigen Krieger, nach Etustar gerufen, um die Zelldusche zu erneuern und mit Kodexgas behandelt zu werden. Von seinen Aufenthalten auf Etustar behielt er nie Erinnerungen zurück, er hatte jedoch immer das Gefühl, ESTARTU begegnet zu sein. Die Singuva hatten sich inzwischen aus dem Licht der Öffentlichkeit zurückgezogen und hielten aus dem Hintergrund die Fäden in der Hand.

...

Irgendwann nach 50.000 v. Chr. traf Ayanneh auf die Elfahder und half ihnen bei ihrem Problem mit dem Weißen Zwergstern Maard Uyo. Gleichzeitig zog er sie in den Permanenten Konflikt mit hinein. (PR 2569)

...

Zusammen mit Ijarkor und Granjcar gründete er irgendwann nach 430 NGZ die Hatuatano.

...


446 NGZ berief Ijarkor auf dem Mond Ijarkor eine Konferenz der Ewigen Krieger ein, um dem Gerücht entgegenzuwirken, dass ESTARTU nicht mehr hier leben würde. Dieses Gerücht wurde von den Gängern des Netzes verbreitet. Nachdem der Beschluss gefasst wurde, dass Ijarkor erneut nach Estartu gehen und einen Beweis für die Existenz ESTARTUS besorgen solle, traten die Singuva auf den Plan. Sie warfen den Ewigen Kriegern Versagen vor und verkündeten, dass jedem Krieger ein Animateur zugeteilt würde. Ayannehs Animateur wurde Osgho.

...

Im Frühling des Jahres 447 NGZ rief Ayanneh alle erreichbaren Elfahder sowie Ijarkor nach Boldar im Dunklen Himmel. Er hielt eine Rede, in der er die Elfahder als sein liebstes Volk bezeichnete und sich über deren Verrat beklagte. Er teilte ihnen aber auch mit, dass er ihnen verzeihe, und bat im Gegenzug für sich selbst um Verzeihung. Danach ließ er die ANNATH in einer Atomexplosion vergehen. Er selbst befand sich währenddessen an Bord eines Beibootes. Ijarkor versuchte noch, ihn per Funk zu erreichen, doch Ayanneh antwortete nicht. Der Ewige Krieger sprengte stattdessen auch sein Beiboot und tötete sich so selbst. (PR 1359)

Quellen

PR 1339, PR 1359, PR 2569