Duales Wesen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Dual)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein Duales Wesen ist ein von den Kolonnen-Anatomen für die Terminale Kolonne TRAITOR erschaffenes Geschöpf, für das zwei Körperhälften verschiedener Lebewesen – meistens auch verschiedener Völker – mit beiden Wirbelsäulen und Köpfen wieder aneinandergefügt werden.

PR2303.jpg
Zerberoff
Heft: PR 2303
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Das Prinzip der Dualen Wesen wurde von KOLTOROC erfunden, der damit seine Philosophie umsetzen wollte, dass sich aus dem Zusammenfügen von Gegensätzlichem etwas Höheres ergeben würde. Die Dualität war Ausdruck des innersten Wesens dieser Entität, denn auch KOLTOROC war durch die zwangsweise Verschmelzung grundverschiedener Wesen entstanden. (PR 2492)

Erscheinungsbild

Duale Wesen haben in der Regel einen grob humanoiden Körperbau, was bedeutet, dass sie aufrecht auf zwei Beinen gehen und zwei Arme besitzen. Da sie jedoch aus den Körperhälften zweier ursprünglich verschiedener Wesen bestehen, haben sie zwei Köpfe und zwei Wirbelsäulen, die in einem gemeinsam genutzten Rumpf miteinander verschmelzen. Diese Wesen sind also im wahrsten Sinn des Wortes dual.

Üblicherweise werden Duale Wesen aus den Körperhälften zweier Geschöpfe verschiedener Völker zusammengesetzt. Handelt es sich um Lebewesen mit stark differierender Körpergröße, müssen diese Unterschiede durch Prothesen, besonders zugerichtetes Schuhwerk und andere Hilfsmittel ausgeglichen werden. Dennoch bewegen Duale Wesen sich oft schwerfällig, unbeholfen und humpelnd.

Nicht selten leiden Duale Wesen unter starken Schmerzen, die durch Medikamente unterdrückt werden müssen. Das biologische Gleichgewicht der teilweise sehr unterschiedlichen Körperhälften wird durch mehrere Milliarden Nanoroboter aufrecht erhalten.

Siehe auch: Galerie Duales Wesen

Besonderheiten

PR2323.jpg
Zarmaur
Heft: PR 2323
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Da Duale Wesen über zwei eigenständige Gehirne verfügen, müssen zwei unabhängige Persönlichkeiten in einem Körper vereinigt werden. Die beiden Individuen können innerhalb gewisser Grenzen unabhängig voneinander denken und handeln. Sie empfinden sich selbst noch immer als eigenständige Person und tragen zumeist ihren eigenen Namen. Um den gemeinsam genutzten Körper sinnvoll steuern zu können, müssen ihre Bewusstseine jedoch in der Lage sein, völlig miteinander zu verschmelzen und den so genannten Singulären Intellekt zu bilden. Erreicht ein Duales Wesen den Singulären Intellekt, betrachtet es sich als ein einziges Individuum und hat nur noch einen einzigen Namen.

Eine Vorstufe zum Singulären Intellekt ist der Duale Intellekt. In ihm sind die beiden Bewusstseine noch getrennt, sie können aber Gedanken und Emotionen austauschen. (PR 2428, S. 20)

Besonders begabte Duale Wesen sind im Zustand des Singulären Intellekts imstande, Paragaben einzusetzen, wie zum Beispiel die Endogene Qual oder den Endogenen Genuss.

Es ist unbekannt, wie alt ein Dual werden kann. Laut Zerberoff »nutzen sie sich physisch nicht ab«. (PR 2473) Es ist unbekannt, wie langlebig sie sind, oder ob sie durch die Kampfeinsätze einfach nicht ihr natürliches Lebensende erreichen.

Die String-Legaten sind eine Sonderform dualer Wesen, denn sie werden nicht körperlich miteinander verschmolzen. Diese Wesen treten jedoch stets als Paar auf, wobei eine »Hälfte« immer alles weiß, was die andere »Hälfte« wahrnimmt – Entfernungen und Barrieren gleich welcher Art spielen dabei keine Rolle. (PR 2492)

Entstehung

Duale Wesen werden von den Kolonnen-Anatomen in den Skapalm-Barken hergestellt und speziell für ihre künftigen Aufgaben konditioniert. Zu diesem Zweck wird ihnen auch die Erinnerung an ihr früheres Leben genommen. Die »überflüssigen« Körperhälften werden wie Abfall desintegriert. (PR 2343, PR 2414, S. 36)

PR2341.jpg
Krotkav
Heft: PR 2341
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Es kann angenommen werden, dass Duale Wesen nur aus Kopien der Original-Einzelwesen erschaffen werden, die mit den Paralog-Reprotronen hergestellt werden können. Die Kopien sind so perfekt, dass sie alle Erinnerungen der Originale haben und sich selbst für die Originale halten. Da die Originalkörper eine wichtige Ressource für TRAITOR darstellen, dürfen sie nicht verändert oder beschädigt werden. Sie werden in Biostasis-Tresoren in den Genetischen Archiven speziell ausgestatteter Skapalm-Barken wie der DERUFUS aufbewahrt. (PR 2413)

Wie alle Funktionsträger der Terminalen Kolonne werden auch Duale mittels einer oder zwei Laboratenkrallen gefügig gehalten.

Die String-Legaten entstehen nicht auf diese Weise; bei ihnen handelt es sich um Nachkommen der Kollogom, die unter dem Einfluss des Vibra-Psi mutiert sind. (PR 2492)

Ränge und Aufgaben

Duale Wesen haben in der Terminalen Kolonne besondere Aufgaben. Duale Kapitäne kommandieren in der Regel große Flottenverbände, während Duale Vizekapitäne üblicherweise Kolonnen-Forts kommandieren oder besonders wichtige Kommando-Unternehmen leiten.

Bekannte Duale Wesen

Geschichte

KOLTOROC begann irgendwann zwischen 69 Mio. v. Chr. und 60 Mio. v. Chr. mit der Erschaffung Dualer Wesen, wobei die String-Legaten den ersten Schritt auf dem Weg zum Dualen Prinzip darstellten. In der Erschaffung echter Duale, die aus den Körperhälften beliebiger Lebewesen hergestellt wurden, vollzog KOLTOROC den nächsten Schritt. Die ersten Versuchspersonen entstammten den verschiedensten Völkern und wurden bei vollem Bewusstsein operiert. Bereits die ersten Duale zeigten Ansätze von Paragaben. Die Ausbildung des Singulären Intellekts wurde jedoch erst durch umfangreiche Forschung ermöglicht.

In den folgenden Jahrmillionen wurden die Dualwesen überall in der Terminalen Kolonne als Entscheidungsträger in hohen Positionen eingesetzt. Die String-Legaten dienten KOLTOROC als perfekte Späher und Jäger.

Quellen

PR 2300, PR 2301, PR 2302, PR 2303, PR 2304, PR 2305, PR 2316, PR 2321, PR 2342, PR 2396, PR 2399, PR 2406, PR 2413, PR 2427, PR 2492