Die Verblendeten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1291)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1291)
PR1291.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Die Verblendeten
Untertitel: Sie atmen ESTARTU – drei Shana auf dem Weg der Vollendung
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Julian Tifflor, Nia Selegris, Domo Sokrat, Ris Bhran, Yag Veda, Stalker, Fitu, Anson Argyris
Handlungszeitraum: Juni - Juli 430 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Risszeichnung: »Raumschiff der Ephytraner« von Manuel de Naharro
Computer: Zwei Seiten Computer:
- Die falsche Kosmokratin
- Vor 50 000 Jahren
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Soeben vom Sotho Tal Ker auf Terra abgesetzt, erhalten die Shana Julian Tifflor, Nia Selegris und Domo Sokrat drei Tage Urlaub, bevor die beiden Panisha Somodrag Yag Veda und Otharvar Ris Bhran ihre Ausbildung an der Heldenschule im Eilverfahren zum Abschluss bringen sollen; an sich eine Unmöglichkeit in der Geschichte der Upanishad. Bei einer Bergwanderung im Himalaja wird Tifflor von den anderen getrennt und von dem Paladin DERDA entführt. Dahinter steckt die Organisation Weißes Einhorn, deren Vorsitzender der Siganese Hibiskus Hainu ist. Hainu möchte Tifflor von dem falschen Weg des Permanenten Konflikt abbringen. Doch ihre Diskussion wird abrupt durch den Angriff der STAR WARRIORS unterbrochen, einer weiteren Gruppe, die in Opposition zu den Segnungen aus der Mächtigkeitsballung Estartu steht. Die Warriors zerstören DERDA. Den Siganesen kann Tifflor gerade noch vor ihren Blicken verbergen. Er erfährt, dass die Warriors im Geiste Clifton Callamons agieren und sogar ein neues Sternenreich, das Imperium Humanum, anstreben Auch sie sind der Meinung, dass Tifflor einer falschen Ideologie folgt. Dann rücken die Kampfmaschinen der Tschomolungma an und Yag Veda fordert die Kapitulation der Entführer. Tifflor wird von den STAR WARRIORS freigegeben und kann mit Mühe einen Kampf verhindern, muss sich auf Weisung der Panisha aber von Hibiskus Hainu trennen.

Die Ausbildung der Shana wird fortgesetzt. Die 5. Stufe der Upanishad heißt Talosh, Meditation. Die Heldenschüler lernen, durch Körperbeherrschung und geistige Kontrolle lebensgefährliche Einflüsse wie Hitze, Kälte, Durst und Atemnot zu mildern. Tifflor übersteht die Prüfungen am besten, wozu aber auch die unerwartete Hilfe durch den mysteriösen 50 Zentimeter großen Zwerg Fitu beiträgt.

Nach elf Tagen ist Talosh abgeschlossen und die Shana werden mit einem Beiboot der KARVA'AN nach Arkon I zur Heldenschule Admiral Kenos gebracht, wo sie von hunderttausend Schaulustigen erwartet werden – in die Schule haben sich aber nur knapp hundert Anwärter eingetragen. In einer Simulation müssen sie beweisen, dass sie reif für die 6. Stufe sind. Alle drei bewähren sich und legen das Treue-Gelübde Dai ab: »Er, der Sotho, Du, der Kampfgefährte, sie, die Gefolgsleute, ich

Für die Prüfung der 7. Stufe, Jadj, bringen die Panisha die drei Shana nach Ertrus. Es geht um den bedingungslosen Gehorsam. Tifflor, Selegris und Sokrat erhalten eine Kapsel mit einem Auftrag des Sotho. Satans Arena, das Gebiet rund um die Schule Melbar Kasom, ist zum Sperrgebiet deklariert worden, und die drei Gefährten sollen jeden Ertruser töten, den sie hier antreffen. Allerdings ist durch einen Unfall ein Teil der Botschaft unverständlich. Die drei Gefährten beschließen, den Befehl zu verweigern, und kehren in die Upanishad zurück. Trotz Bedenken von Ris Bhran erklärt Yag Veda die Prüfung für bestanden, denn zum Kriegerkodex gehört es auch, Schwächere zu schonen.

Die Ausbildung soll jetzt eigentlich auf Gatas fortgesetzt werden, doch die Gataser haben ihre Upanishad, wie alle anderen Blues-Völker auch, geschlossen. Daher findet die 8. Stufe auf Plophos in der Schule Iratio Hondro statt. Charlashad ist das Über-sich-selbst-hinaus, der Verzicht auf jedwede fleischliche Begierden einschließlich des sexuellen Verlangens. Julian Tifflor und Nia Selegris sind sich sicher, dass ihre Liebe dennoch Bestand haben wird. Die Einzelheiten des Charlashad bleiben im Dunkeln, doch als die Shana auf Olymp in der Heldenschule Garwankel eintreffen, haben Tifflor und Selegris ihre Beziehung vergessen und betrachten einander nur noch als geschlechtslose Kampfgenossen. Mehr noch: In der 9. Stufe, Dashid, dürfen die Schüler »ESTARTU einatmen« – praktisch werden sie mit Kodexmolekülen vollgepumpt und auf bedingungslosen Gehorsam einzig gegenüber Stalker eingeschworen. Sie betrachten sich selbst nun als Ewige Krieger!

Der Haluter Domo Sokrat zeigt eine überraschende Reaktion auf die Dashid-Weihe. Einige Minuten lang beginnt er in der Art einer Drangwäsche zu toben, bevor er sich beruhigt. In dieser kurzen Zeitspanne wird die Statue des Attar Panish Panisha Oogh at Tarkan von Unbekannten aus dem Dashid-Raum der Heldenschule gestohlen. Im ersten Moment verdächtigt Tifflor den Zwerg Fitu, aber mit ihrer Spezialausrüstung finden die Shana Hinweise, dass der Dieb ein Roboter sein muss. Bei der Verfolgung trennen sich ihre Wege, da es mehrere falsche Fährten gibt. Eine davon führt Tifflor in einen der Eingänge des uralten unterirdischen Fallensystems, zu dem nur Kaiser Anson Argyris Zutritt hat. Erneut tritt ihm der Zwerg Fitu entgegen und warnt ihn, tiefer in die Anlage einzudringen. Zurück an der Oberfläche, findet Tifflor die richtige Spur und schließlich können alle drei Shana den vermeintlichen Dieb stellen: Es ist der Vario-500 in seiner Stalker-Maske, der die geraubte Statue angeblich den STAR WARRIORS abgenommen hat. Es kommt zum Kampf, in dessen Verlauf Nia Selegris scheinbar getötet wird. Da entdeckt Julian Tifflor, dass ihre Gefühle füreinander über Charlashad hinaus weiter bestehen, und schickt sich an, den Vario zu zerstören. Nun aber greift Stalker ein. Mit dem Bestehen der zehnten und letzten Stufe, Gom, die Vollendung, haben die Absolventen die Ausbildung der Upanishad abgeschlossen. Der Sotho erhebt sie offiziell in den Rang von Ewigen Kriegern.

Anmerkungen

  • Erst wenige Monate zuvor waren die drei Shana im Arkon-System mit Dao-Lin-H'ay zusammengetroffen. Trotzdem erkennen sie nicht, dass der von der Statue abgebildete Oogh at Tarkan ein Kartanin ist. Der Roman beinhaltet keine Erklärung dafür.
  • Im Roman wird kein Grund dafür genannt, weshalb Stalker den Vario-500 auf Heimat-1 bat, nach Olymp zu kommen (PR 1290, S. 65); er konnte ja nicht im Voraus wissen, dass die Statue gestohlen werden würde. Denkbar wäre, dass der Diebstahl nur als Vorwand für die zehnte und letzte Stufe der Ausbildung arrangiert wurde, aber dazu passt die Behauptung des Vario-500 nicht, er hätte die Statue den STAR WARRIORS abgenommen.

Innenillustrationen