Abteilung III

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der auch als Gehirntrust bezeichneten Geheimdiensteinrichtung. Für weitere Bedeutungen, siehe: Gehirntrust (Begriffsklärung).

Die Abteilung III der Solaren Abwehr sollte die Interessen des Solaren Imperium schützen und Widerstände, die sich seiner wirtschaftlichen Expansion entgegen stellten, schnell, diskret und wirkungsvoll beseitigen. Die Interkosmische Soziale Entwicklungshilfe (ISE) war eine Tarnorganisation für die Abteilung III zur Rekrutierung neuer Agenten.

Mitglieder

Geeignete Mitglieder wurden von der ISE an der Raumakademie rekrutiert und nach erfolgreicher Ausbildung als Spezialisten in die Abteilung III versetzt. Intern wurde diese auch als Gehirntrust bezeichnet. Die Spezialisten gingen meist in kleinen Teams in den Einsatz. (PR 100, PR 102)

Chef der Abteilung III war Oberst Nike Quinto. (PR 100)

Die Agenten befanden sich zwischen zwei Aufträgen in einer Art unbefristetem Sonderurlaub, der jederzeit auf Anweisung beendet werden musste. (PR 108)

Bekannte Agenten

Geschichte

Die Abteilung III wurde um das Jahr 2070 als Spezialabteilung der Solaren Abwehr von Perry Rhodan gegründet und unterstand ihm direkt. Es handelte sich nach außen hin um eine Unterabteilung der ISE, die auf verschiedenen Planeten Handel trieb. Tatsächlich war sie ein extrem wirksamer Geheimdienst, der in seiner Effizienz mit dem Mutantenkorps mithalten konnte. Im Gegensatz zu dieser – ursprünglich geheimen – Organisation war die Existenz der Abteilung III der Bevölkerung nicht bekannt. (PR 102)

2102

Im Jahre 2102 ließ der Springer-Pirat Alboolal das Frachtschiff CAROLINA abschießen und nahm einige der Überlebenden auf Ghama als Geiseln. Der lokale Vertreter und Informant der Entwicklungshilfe Leutnant Larry Randall, der zu dieser Zeit nicht in vollem Ausmaß über die Aktivitäten der Organisation informiert war, und Major Ron Landry nahmen sich des Falls an. Mit detektivischem Gespür kamen sie den Springern auf die Spur. Durch Verwendung einiger robotischer Lidioks befreiten sie die Gefangenen und nahmen dabei auch Alboolal fest. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Einsatzes stieß Randall in den Kreis der Einsatzagenten der Abteilung vor. (PR 102)

Auf Passa kam es im Oktober desselben Jahres zu einem Aufstand der einheimischen Evergreens. Dem Team Landry und Randall half der Lokalbeamte Lofty Patterson, der ihnen als ortskundiger Führer mit Sachkenntnis und Tatkraft zur Verfügung stand. Das Trio kam schnell einem Unternehmen der Springer und Aras auf die Spur, die die Evergreens gegen die Kolonisten aufbrachten, um den Handel mit den Echsen an sich zu reißen. Eckpfeiler ihrer Bemühungen war eine Chimäre. Sie wurde von den Evergreens als Gott verehrt. Als Mittel gegen diese Täuschung setzte die Abteilung einen Roboter ein, der die Chimäre besiegte. Gleichzeitig wurde der Stützpunkt der Springer von Sicherheitskräften gestürmt, um den Spuk ein für alle mal zu beenden. Da Lofty Patterson während des Einsatzes große Einsicht in die Vorgehensweise der Abteilung III bekommen hatte, stand Nike Quinto nach getaner Arbeit vor der Wahl, ihn in das Team aufzunehmen oder mit einem Hypnoblock die Erinnerung zu nehmen. Quinto entschied sich für erstere Möglichkeit. Patterson erhielt den Rang eines Sergeants und trat Landrys Team bei. (PR 106)

2103

Dr. Armin Zuglert sendete im Februar 2103 ein Notsignal von Lepso. Nike Quinto beauftragte auf Anweisung Perry Rhodans Ron Landry und Larry Randall mit der Sache. Sie befreiten den Wissenschaftler aus den Fängen des Báalol-Kults und erfuhren durch ihn von der Gefährlichkeit des Modedrinks Liquitiv. Die gewonnen Erkenntnisse führten zu einem Verbot der Droge und einer Raumblockade Lepsos. (PR 108, PR 109)

Im Juli 2103 geschahen auf Utik unheimliche Dinge. Der Báalol-Hohepriester Kalál erregte großes Aufsehen. Er trug einen der zwanzig von ES manipulierten Zellaktivatoren, der ihn für andere Personen als Wunderblume hinstellte. Schnell erhielt auch die ISE Kunde von dem Vorfall, deren Agent Meech Hannigan schon vor Ort war. Der Robotsergeant erhielt Verstärkung in Form von Landrys Team. Landry und Hannigan verschafften sich mit Hilfe des Lokalbesitzers Kazek Zugang zum Báalol-Tempel. In den Katakomben unterhalb der Anlage stellten sie den Hohepriester. Dieser griff die beiden an, Hannigan musste ihn erschießen, und so bargen sie den Zellaktivator. Hannigan wurde danach dem Team permanent zugeteilt. (PR 113)

2104

Auf Azgola sorgte Mitte 2104 ein unbekannter Faktor für eine rapide Gewichtszunahme der Bevölkerung. Ron Landrys Team konnte als Ursache der Schwierigkeiten eine bisher nicht bekannte Pflanze identifizieren, die den Namen Speckmoos erhielt. Berichten zufolge waren Raumschiffe gesehen worden, die mit der Ausbreitung der Pflanzen im Zusammenhang standen. Nebenbei hielten die Agenten noch eine Gruppe Springer auf, die das Speckmoos gerne zu hohen Preisen verkauft und dabei wahrscheinlich eine interstellare Katastrophe ausgelöst hätte. (PR 118)

Auf Anforderung der Regierung Arkons wurden Landry und sein Team nach Arkon I geschickt, wo sie helfen sollten, mysteriöse Anschläge aufzuklären. Während ihrer Nachforschungen ging bei den Behörden sogar ein Ultimatum ein: Falls Gonozal VIII. nicht innerhalb der nächsten fünf Stunden seine gesamten Befugnisse als Imperator an die Gesellschaft für die Bewahrung Arkons übertragen würde, gäbe es keine Garantie für den Fortbestand Arkons. Als Drahtzieherin wurde Malliko, ein humanoider Roboter, erkannt und handlungsunfähig gemacht. Eine anschließende Analyse ergab, dass der geheimnisvolle Ozo im Hintergrund eine autonome Untereinheit des Robotregenten war. Ozo war zwar dezentral aufgebaut und auf mehrere Standorte verteilt, seine entscheidenden Steuer- und Logikeinheiten konzentrierten sich jedoch im Aktionskörper Malliko und konnten deshalb von Meech Hannigan ausgeschaltet werden. Ozo wurde aktiviert, als die Sicherheitsschaltung A-1 Atlan als Imperator anerkannte und den Robotregenten wieder zum Hilfsmittel zurückstufte. (PR-TB 6)

Anmerkung: Die Geschehnisse auf Arkon  handeln nach der Enttarnung von Thomas Cardif im Jahre 2103, aber vor der 2105 beginnenden Krise, die zur vorübergehenden Absetzung von Atlan und schließlich zur Vernichtung des Robotregenten führte, also nach PR 113 und vor PR 122.

2105

Lordadmiral Thekus da Minterol fiel im Oktober 2105 in der terranischen Botschaft auf Arkon einem Attentat zum Opfer. Da Attentäter und Hintergrund der Tat im Dunkeln lagen, entschloss sich der mit der Untersuchung beauftragte Nike Quinto zu einer List. Zusammen mit Ron Landrys Team ersetzte er Thekus durch ein Robotdouble und verbreitete eine Geschichte über dessen wundersame Genesung. Das Auftauchen des Totgeglaubten führte zu allgemeiner Unruhe unter den Verschwörern um Carbá da Minterol. Sie entführten den Roboter und führten die Agenten geradewegs nach Kusma, wo sich Carbá einer Gehirnaktivierung unterzog. Ob der widersprüchlichen Aussagen des Roboters misstrauisch flohen die Verschwörer und sprengten die Anlage, bevor sie festgenommen werden konnten. (PR 122)

2109

Im Jahre 2109 entdeckten Ron Landry und seine Mitarbeiter die Invasionspläne der Zirkos. Da sie den Rebellen Howard Crane ausschalten konnten, verzichteten die anderen Zirkos auf die Fortführung ihrer Pläne. (PR-TB 21)

2112

Die Raumstation BOB-XXI ortete im Mai 2112 eine gewaltige Raumschlacht im Leerraum. Alarmiert durch die Ereignisse begab sich Nike Quinto direkt vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen. Während er mit seinem Raumschiff die Koordinaten der Schlacht überprüfte, kaperten Unsichtbare die Station. Ron Landry und Meech Hannigan erkundeten als Roboter verkleidet die Lage auf der Station. Sie wurden sofort angegriffen und flüchteten mit dem Transmitter der Station, als ein Fragmentraumer BOB-XXI zerstörte. Landry erreichte wohlbehalten die Gegenstation, aber der ihm folgende Meech Hannigan blieb verschollen. (PR 127)

Eine der vorgeschobenen Spähstationen empfing im November einen Notruf des verschollenen Roboters. Seine Position lag weitab der Milchstraße. Die Abteilung ließ ihren Agenten nicht im Stich und startete einen Rettungsflug. Doch am Ausgangspunkt des Signals ließ sich nichts auffinden und erst mehrere Testreihen offenbarten die Präsenz einer Station, die hinter einem Relativfeld versteckt lag. Ron Landry und Lofty Patterson drangen durch das Feld und sabotierten die Generatoren der Station. Auf der Flucht vor den Posbis trafen die beiden auf Meech Hannigan und wurden in letzter Sekunde mithilfe des Fiktivtransmitters in Sicherheit gebracht. (PR 131)

2113

Unter Tarnung des Unternehmens Schwarzer Mann gelangte das Agententeam um Ron Landry 2113 ungesehen auf die Oberfläche von Afzot. Ziel der Landungsoperation war eine akonische Forschungsanlage, wo Wissenschaftler gerade an einer Art Bioplasma experimentierten, wie es von den Posbis verwendet wurde. Die Agenten gelangten ungesehen in die Basis, verliefen sich aber einige Zeit in den Weiten der unterirdischen Biosphären. Am Ende traten sie in Kontakt mit dem Ara Kule-Tats, der ihnen freiwillig half, an das Plasma zu kommen. Kule-Tats trat in die Dienste des Solaren Imperiums, da er sich bei den Terranern bessere Arbeitsbedingungen und wichtigere Forschungsaufgaben erhoffte. (PR 136)

2114

Molol, ein Báalol-Priester, berichtete im Januar 2114 über Verhandlungen seines Kults mit fremdartigen Wesen auf Aptulat. Die Umstände seines Auffindens erregten die Aufmerksamkeit des terranischen Geheimdienstes. Mit einem antiken Walzenraumer erreichte Ron Landrys Team das Einsatzgebiet auf Aptulat. Nur Meech Hannigan als Roboter war es möglich, den Parasinnen der Wachen zu entgehen und den anderen Agenten den Weg zu ebnen. In der Festung gelang es ihnen, drei Laurins zu überwältigen. Doch sie wurden entdeckt. Um der geballten Masse der insgesamt dreitausend Báalols zu entkommen, schlugen sie sich in den Dschungel. Den Verfolgern konnten sie gerade entgehen, aber der Fluchttransmitter wurde zerstört. Ohne Hoffnung auf Rettung mussten sich die Agenten einem Feuergefecht stellen. In letzter Sekunde wurden sie durch die eintreffende THEODERICH gerettet. (PR 141)

Im Juni 2114 führte eine Meldung des Agenten Jerry Blanchard die Einsatzkräfte der Abteilung nach Taphors Planet. Die Akonen hatten einen auf der Suche nach terranischem Kontakt befindlichen Fragmentraumer hierhin fehlgeleitet. Dank der Bemühungen des Teams konnte eine Kommunikation zuwege gebracht werden, die später eine Expedition zur Hundertsonnenwelt ermöglichte. (PR 146)

2115

Die Abteilung III ging in der am 1. Juli 2115 gegründeten USO auf.

Quellen