Der Bund der Sieben

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR650)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654

650

 | 651 | 652


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 650)
PR0650.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Der Bund der Sieben
Untertitel: Sie bieten ihre Freundschaft an – und verlangen die Unterwerfung der Menschheit
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 5. Februar 1974
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Hotrenor-Taak, Calloberian, Roctin-Par, Ras Tschubai, Gucky
Handlungszeitraum: Dezember 3458, Januar 3459
Handlungsort: Hetossa
Lexikon: Asporcos (IV) / Exopart-Plast
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 74

Kurzzusammenfassung

Am 20. Dezember 3458 verschwinden die Sterne. Das Solsystem wird vom Rest des Universums abgeschnitten.

Hotrenor-Taak, Verkünder der Hetosonen, zeigt seine Macht. Der Botschafter aus der 21 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie NGC 3190 fordert den Beitritt zum Konzil und bestimmt Perry Rhodan zum Ersten Hetran. Er soll als Repräsentant die Völker der Milchstraße im Hetos der Sieben vertreten. Im SVE-Raumer des Laren reisen Perry Rhodan und seine Begleiter nach Hartzon zum Konferenzplaneten Hetossa. Dort stirbt die Xisrapin Calloberian bei der Rettung von Roctin-Par, dem Führer der Widerstandsbewegung gegen das Konzil.

Handlung

Am 15. Dezember 3458 legt Perry Rhodan auf einer Pressekonferenz in Terrania City seine Überzeugung dar, dass nach den Prüfungen durch ES und ANTI-ES mit unmittelbaren Folgen zu rechnen ist. Er schlägt vor, das erste Auftreten dieser Folgen als »Fall Harmonie« zu bezeichnen.

Am 20. Dezember des gleichen Jahres kommt es zu einem Aufsehen erregendem Phänomen: Die Sterne sind optisch nicht mehr wahrnehmbar. Darüber hinaus bricht jedwede Kommunikation mit der Welt außerhalb des Solsystems ab. Raumschiffe sind zwar in der Lage, den Linearraum zu erreichen, können aber außerhalb des Solsystems keine anderen Sonnensysteme oder Raumschiffe entdecken. Die Wissenschaftler auf Terra schließen auf eine fünfdimensionale Energiehülle unbekannten Ursprungs.

In dieser Situation schleicht sich die junge Xisrapin Calloberian in Imperium-Alpha ein und nimmt Kontakt zu Alaska Saedelaere auf. Die seit einigen Jahren auf der Erde lebende Extraterrestrierin ist in der Lage, mit ihren Sinnesorganen die Sterne weiterhin wahrzunehmen, und bietet den Terranern ihre Hilfe an. Professor Waringer schließt aus den Worten der Xisrapin, dass es sich bei den beobachteten Phänomenen um eine Art Illusion handelt. Das Solsystem befindet sich weiterhin an seinem angestammten Platz, kann aber weder verlassen werden, noch kann man es von außen erreichen.

Am 5. Januar 3459 um sechs Uhr Morgens terranischer Standardzeit erlischt die Energiehülle um das Solsystem. Die Sterne erscheinen wieder, Hyperfunkverbindungen sowie Raumschiffsverkehr nach außerhalb des Systems sind wieder möglich.

Perry Rhodan sieht in dem Vorgefallenen eine potentielle Gefahr für die gesamte Milchstraße. Daher versucht er, mit den Regierungen aller großen Fremdvölker kurzfristig Verhandlungen aufzunehmen. Jedoch gelingt es ihm nicht, die anderen Völker von der Dringlichkeit der Situation zu überzeugen.

Schließlich erscheint ein Raumschiff unbekannter Herkunft in einer Umlaufbahn um die Erde. Sämtliche Kontaktversuche scheitern zunächst. Erst als Rhodan auf die Idee kommt, den Fremden eine Nachricht per Ultrakurzwelle zukommen zu lassen, kommt es zum offiziellen Erstkontakt.

Von Bord des Raumschiffes meldet sich Hotrenor-Taak, der Verkünder der Hetosonen. Der Lare stellt sich als Botschafter des Konzils der Sieben Galaxien vor. Er gibt an, dass die Milchstraße bereits seit längerem unter Beobachtung stehe. Nun soll sie dem Konzil beitreten. Der Vertreter dieses Bundes in der Milchstraße soll Perry Rhodan sein. Gestützt auf die technologische Überlegenheit der Laren, soll er als Erster Hetran die Macht in der Galaxis übernehmen und alle intelligenten Wesen der Milchstraße gegenüber dem Konzil der Sieben vertreten. Perry Rhodan zögert: Einerseits will er nicht von den Laren ernannter Diktator der Milchstraße werden. Andererseits fürchtet er um die negativen Konsequenzen für das Solare Imperium und seine Bewohner, wenn er das Angebot rundweg ablehnt.

Während dieser Ereignisse untersucht Calloberian auf Bitten Alaska Saedelaeres den Anzug der Vernichtung. Sie kann allerdings nur feststellen, dass er etwas Besonderes ist. Worin diese Besonderheit genau liegt, vermag sie auf Anhieb nicht zu erkennen.

Schließlich werden sie von Reginald Bull zurück in die Zentrale von Imperium-Alpha gerufen. Die Laren haben einem Test der Fähigkeiten ihres Raumschiffes zugestimmt: Die MARCO POLO soll das Schiff mit allen verfügbaren Waffen beschießen. Obwohl man an Bord der MARCO POLO lediglich auf den Einsatz der ultraschweren Transformkanonen verzichtet, deren Einsatz die solaren Planeten gefährden würde, gelingt es nicht, das Schiff der Laren zu beschädigen. Aus den gemachten Beobachtungen schlussfolgert Professor Dr. Waringer, dass die larischen Raumschiffe zumindest zum Teil aus Energie bestehen. Er prägt für sie die Bezeichnung SVE-Raumer.

Um seine Beunruhigung zu überspielen, lädt Rhodan Hotrenor-Taak ein, auf der Erde zu landen. Zusammen mit Atlan da Gonozal und Julian Tifflor macht er sich auf den Fremden zu empfangen. Rund um das Landefeld werden getarnte Einheiten der SolAb sowie Mutanten postiert. Die Begegnung wird live durch Robotkameras von TTV in alle Gebiete der Galaxis übertragen.

Hotrenor-Taak nutzt die Gelegenheit, um Perry Rhodan vor aller Welt zum Ersten Hetran der Milchstraße zu ernennen. Gleichzeitig lädt er ihn zu einer Tagung des Konzils in der Heimatgalaxie der Laren, NGC 3190, ein. Einwände Rhodans stoßen bei dem Laren auf Unverständnis, und schließlich bricht der Großadministrator die Begegnung abrupt ab.

Die Reaktionen auf diese Begegnung sind zweigeteilt: Die meisten Administratoren von terranischen Kolonialwelten äußern sich positiv. Die Regierungen der anderen Völker der Milchstraße machen klar, dass sie nicht damit einverstanden sind, dass ein Terraner Erster Hetran wird.

Auf Drängen Atlans, der hofft, so Zeit zu gewinnen, nimmt Rhodan schließlich die Einladung des Konzils an. Er besteht allerdings darauf, dass die Laren die Korvette MC-8 in ihrem Raumschiff mit zum Tagungsort transportieren. Als Begleiter bittet er sich Mentro Kosum, Alaska Saedelaere, Toronar Kasom, Icho Tolot, Lord Zwiebus, Paladin, Geoffry Abel Waringer, Mart Hung-Chuin, Atlan, Gucky, Ras Tschubai, Fellmer Lloyd, Irmina Kotschistowa, Dalaimoc Rorvic, Neryman Tulocky, Powlor Ortokur und Calloberian aus.

Hotrenor-Taak akzeptiert diese Bedingung, und nach einer kurzen Vorbereitungszeit bricht sein SVE-Raumer mit Rhodan und dessen Begleitern an Bord auf.

Erst während des Fluges teilt der Verkünder der Hetosonen seinen Gästen mit, dass das Ziel der Reise doch nicht NGC 3190 sei. Als wahres Ziel gibt er nun das Hartzon-System an. Auf dem zweiten Planeten des Systems – Hetossa – angekommen, wird Rhodan von einer jubelnden Menge empfangen. Er erfährt dabei von Hotrenor-Taak, dass sich zunächst nur Laren um die Milchstraße kümmern werden und es keinen Kontakt zu anderen Angehörigen des Konzils der Sieben geben wird. Außerdem sind dem Konzil nach seinen Angaben die Prüfungen der Menschheit durch ES und Anti-ES bekannt, die Ernennung Rhodans zum Ersten Hetran eine Folge davon. Quasi nebenbei fordert Hotrenor-Taak die Auflösung der Solaren Flotte.

Während seine Begleiter bereits zu ihrer Unterkunft gebracht werden, wird Rhodan noch einigen larischen Mitgliedern des Konzils vorgestellt.

Atlan nutzt die Zeit, um erste Erkundigungen durchführen zu lassen. Es steht den Besuchern aus der Milchstraße jederzeit frei, ihre Unterkunft zu verlassen, es gibt keine Wächter und, soweit mit den Ortungsgeräten des Paladin feststellbar, auch keine Überwachungsvorrichtungen innerhalb der Unterkunft.

Als Rhodan wieder zu seinen Begleitern stößt, gibt er den beiden Teleportern Ras Tschubai und Gucky den Auftrag, die weitere Umgebung zu erkunden.

Die beiden Mutanten werden dabei auf ein gewaltiges Gebirge aufmerksam, in dem ein Kampf zwischen Laren tobt. Gucky holt Rhodan hinzu, der anordnet einen der verletzen Laren zu bergen. Von Ihm erhalten sie die Information, dass es sich bei der einen Gruppe der Kämpfenden um Rebellen gegen das Hetos der Sieben handelt. Sie sind mit ihrem Anführer Roctin-Par nach Hetossa gekommen, um die Terraner zu warnen. Der Lare mit dem Namen Peztet kann gerade noch einen Hinweis auf den Aufenthaltsort von Roctin-Par geben, dann stirbt er.

Perry Rhodan entschließt sich, Gucky, Ras und Calloberian nach Roctin-Par suchen zu lassen. Die drei finden das Versteck des Anführers der larischen Widerstandsorganisation ungefähr zeitgleich mit einem larischen Suchkommando. Das Suchkommando beginnt, das Versteck zu bombardieren. Es gelingt den drei gerade noch, Roctin-Par zu retten. Calloberian, die entscheidenden Anteil daran hatte, den Laren zu finden, wird dabei allerdings unter den Trümmern einer einstürzenden Decke verschüttet und stirbt kurz darauf.

Rhodan versucht unterdessen, auf der Suche nach Antworten telepathischen Kontakt mit ES aufzunehmen, erhält aber keine Antwort.

Als Gucky und Ras Tschubai mit Roctin-Par in die Unterkunft zurückkehren, beantwortet der Lare die Fragen der Besucher aus der Milchstraße nur vage. Er will sich schnellst möglich um die Sicherheit seiner Widerstandsorganisation kümmern und bricht fast sofort wieder auf. Er verspricht aber, sich wieder mit der Delegation von Terra in Verbindung zu setzen.

Innenillustrationen