Insel des Friedens

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2048)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Perry Rhodan-Heftroman. Für den Atlan-Heftroman, siehe: Insel des Friedens (Atlan-Roman).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2048)
PR2048.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Insel des Friedens
Untertitel: Alashan wird zur Keimzelle – und eine Galaxis entwickelt sich
Autor: Rainer Castor
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 21. November 2000
Hauptpersonen: Benjameen da Jacinta, Tess Qumisha, Lotho Keraete, Alaska Saedelaere, Stendal Navajo
Handlungszeitraum: 1291 NGZ bis 1304 NGZ
Handlungsort: DaGlausch, Salmenghest
Report:

Ausgabe 322: Tiere, Themen, Tastaturen – der Werkstattbericht zum Walter-Ernsting-Buch (Heiko Langhans)

Kommentar: Der geschlossene Kreis (II)
Glossar: Alashan / Alfaren / Chromunder / DaGlausch / Benjameen von Jacinta / Kesselbeben / Tampa-Konsortium / Thorrim / Zophengorn / Zortengaam
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Als die Kunstwelt Wanderer am 19. April 1291 NGZ das Thorrtimer-System verlässt, bleibt ein kleines Lichtpünktchen zurück, das in Tausende Fragmente zerspringt, die auf die im System vorhandenen Asteroiden zufliegen. Ungläubig beobachten die Alashaner, wie sich ein Netzwerk aus Lichtlinien bildet und aus den Asteroiden Großhabitate, Frachtcontainer und Kugelraumschiffe entstehen. Letztlich werden es 500 röhrenförmige Habitate von zehn Kilometern Länge, 50.000 Container sowie 20.000 Raumschiffe mit einem Durchmesser von 1000 Metern. Damit existieren nicht nur Unterkünfte und Versorgungsgüter für die Flüchtlinge, Alashan ist zur bestausgerüsteten Macht in der Doppelgalaxie geworden.

Am 1. Mai macht das Ausbleiben weiterer Kesselbeben den Alashanern und Thorrimern deutlich, dass Thoregon entstanden sein muss und die drohende Vernichtung abgewendet ist. Benjameen da Jacinta, der zuvor bereits im Zerotraum Zeuge von Perry Rhodans Unterredung mit dem Kosmokraten Hismoom wurde, trifft in einer weiteren Traumreise mit dem nebelhaften Sternenwanderer Axhalaisom zusammen. Dieser traf schon einmal, nämlich 2326 auf Menschen, die auf dem Planeten Chromund am Nordrand DaGlauschs gestrandet waren. Dort kam es zu einer Metamorphose hin zu den Goldenen Menschen, die zusammen mit Reginald Bull im Jahre 2385 einen Invasionsversuch Kleiner Majestäten der Superintelligenz BARDIOC abwehrten. Später nahm ES Kontakt zu den Chromundern auf und bereitete sie auf ihre Rolle als Teil einer Völkergemeinschaft vor. Dies ist inzwischen längst der Fall, nämlich im Tampa-Konsortium von Salmenghest.

Am 5. Mai landet Alaska Saedelaere mit der KYTOMA auf Alashan. An Bord weilen Rhodan, Bull, Blo Rakane, Gucky, Lotho Keraete und andere. Die Alashaner erfahren von den Vorgängen im PULS und von der Verwüstung Terranias durch die Kosmische Fabrik WAVE. Axhalaisom bringt nun einen Goldenen nach Alashan, der wie jeder Chromunder viele Bewusstseine Verstorbener in sich trägt. Unter anderem wird bekannt, dass sich im Thorrtimer-System auch 10.000 Flüchtlingsschiffe der Alfaren befinden. Rhodan lernte sie kennen, als er im 35. Jahrhundert nach Salmenghest verschlagen wurde, das damals Vanudis hieß. Die Alfaren sind Nachfahren einer vertriebenen Kriegerkaste der Herrscher von Atlantis, die nach der Entdeckung Terras durch die Arkoniden von Larsaf III flohen und durch einen Inquo der Shuwashen hier strandeten. Der Terraner begreift, dass die Goldenen, die Alfaren und auch Keraetes Transformation zu einem Plan gehören, den ES seit Langem vorantreibt.

Nach dem Abflug der KYTOMA wird die Nation Alashan zur Triebfeder eines dauerhaften Friedens in der Doppelgalaxie. Die Alashaner gründen zusammen mit der Gilde der Bebenforscher, dem Tampa-Konsortium und Gesandten hunderter Völker in der Halle von Bandaß Tampa-Zophengorn, eine Vereinigung nach dem Vorbild des Galaktikums. Gia de Moleon, von Stendal Navajo motiviert, wird Beratende Direktorin im Ring von Zophengorn. Ein intensiver Technologie-Transfer setzt ein, und Cletternam, der erste Planet im Thorrtimer-System, wird zur Handelswelt ausgebaut.

Einige Monate nach den ersten LFT-Schiffen treffen im September 1292 NGZ bzw. 2 der Neuen Zeit, 5000 Haluter mit der SHE'HUAN ein. Im Orbit von Cletternam wird das Schiff zu einem galaktischen Basar und Schulungszentrum ausgebaut. Die Kugelraumer der Haluter sind zugleich eine Warnung an alle marodierenden Dscherro-Horden.

Am 20. Dezember 1303 NGZ, fast vier Jahre nach dem letzten Kontakt, landen die NOVA-Raumer SCHIMBAA und ZEUT auf Thorrim. An Bord befinden sich neben Keraete und Rakane 10.000 Menschen, die sich bei ihren Verwandten, Partnern und Freunden niederlassen wollen. Der weiße Haluter und der Bote von ES berichten, was sich zuletzt in der Milchstraße ereignet hat. Bestürzt reagiert da Jacinta auf die Nachricht von der genetischen Todesprogrammierung der Monochrom-Mutanten, von der auch seine Freundin Tess Qumisha und fünf weitere Mutanten in Alashan betroffen sind. Rakane und Keraete sind vor allem gekommen, um den PULS aufzusuchen, wo am 25. Dezember die SOL erscheinen soll. Am folgenden Tag erscheint die KYTOMA, und Alaska Saedelaere nimmt Rakane, Keraete, Navajo, Eismer Störmengord, Qumisha und da Jacinta an Bord.

Beim Durchqueren des Kessels erklärt der Hautträger, die Guan a Var würden den erneuten Aufbau eines energetischen Überdrucks verhindern, indem sie die Energien des Kessels aufnehmen und zur Ernährung und Fortpflanzung verwenden. Zuvor hatten sie 95 Prozent des hyperenergetischen Staupotenzials in den Mega-Dom geleitet, um die Passage für die SOL nach Segafrendo zu öffnen. Die eigentliche Aufgabe der Virtuellen Schiffe wiederum liege innerhalb des PULSES, der von den sechs Superintelligenzen durch Schaffung einer Enklave vertrauter Raumzeit stabilisiert werde. Zwischen der Enklave und dem Ereignishorizont bliebe nur ein winziger Spalt des Absoluten Vakuums. Dabei würden die Superintelligenzen die notwendige raumzeitliche Stabilisierung, Eiris genannt, zur Verfügung stellen und eine grundlegende Prägung vorgeben, während die von den Gestaltern koordinierten Virtuellen Schiffe im Detail Raum und Zeit in der vertrauten Form entstehen ließen. Damit bestätigt sich die Vermutung der Baolin-Nda, die Virtuellen Schiffe hätten eine Veränderung des Raumes zum Zweck. Weiterhin erwähnt Saedelaere, die Superintelligenzen könnten den PULS erst dann wieder verlassen, wenn in Jahrhunderten die Stabilisierung abgeschlossen und unumkehrbar geworden sei, und fügt hinzu, dass die Gründung Thoregons die Superintelligenzen davon entbinde, sich in Materiequellen zu verwandeln und dabei ihre Mächtigkeitsballungen zu zerstören.

Navajo kritisiert lautstark die Thoregon-Agenda und bezeichnet sie als naiv und simpel. Rakane jedoch ergreift Partei für Thoregon und betont, dass es an jedem Einzelnen liege, die Aussagen der Agenda zu konkretisieren.

Die KYTOMA landet auf Wanderer, wo Keraete erklärt, die unbekannte Sternkonstellation am Kunsthimmel zeige die Sterne Segafrendos. Danach schildert ES durch den Boten seinen Werdegang, beginnend mit dem Eintreffen des Koridecc-Schmetterlings im System Auroch-Maxo vor 18,415 Millionen Jahren, also ungefähr zu der Zeit, als die Loower das Auge Laires raubten und die ersten Sieben Mächtigen ihre Arbeit aufnahmen, über die Ankunft der jungen Superintelligenz in der Galaxie Ammandul (die Milchstraße), bis hin zu den Ereignissen im INSHARAM. Keraete legt offen, dass das von ES gewünschte Verbleiben der Alashaner in DaGlausch dem Zweck diene, den hiesigen Völkern einen Initialfaktor zum Neubeginn zu geben. Zum anderen aber eine Keimzelle der Menschheit zu schaffen, wie es auch die Bewohner Kalkuttas bei den Nonggo sind, für den Fall, dass in der Milchstraße Schlimmes geschehe. Bezüglich der Monochrom-Mutanten verweist ES auf die Archive der Aras, die schließlich Monos' Helfer waren.

Am 25. Dezember schlägt eine mächtige Entladung aus dem Mega-Dom, die SOL erscheint jedoch nicht. ES hüllt sich in Schweigen und die KYTOMA fliegt zurück nach Thorrim. Dort verlässt auch Saedelaere das Virtuelle Schiff, denn er ist seiner Tätigkeit überdrüssig. Die VIRTUA/18 fliegt davon, um sich einen neuen Piloten zu suchen.

Am 1. Januar 1304 NGZ starten die beiden NOVA-Raumer zurück zur Milchstraße. Mit an Bord sind knapp 10.000 Alashaner, die es zurück in die Milchstraße zieht. Darunter befinden sich da Jacinta, Qumisha, die beiden Swoon Treul und Goriph, Saedelaere und der Zwergelefant Norman.

Innenillustration