Konstituierendes Jahr

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

17px-Qsicon exzellent.png Dieser Artikel wurde Ende Oktober 2008 in die Liste der Exzellenten Artikel aufgenommen.

Während des Konstituierenden Jahres fanden die abschließenden Maßnahmen zur Bildung der Koalition Thoregon statt.

Geschichte

Im September des Jahres 1289 NGZ tauchte der Begriff »Konstituierendes Jahr« erstmalig als nebulöse, geradezu mythische Andeutung auf, wobei lediglich durch die Umstände ein Bezug zur Koalition Thoregon vermutet oder hergestellt werden konnte.

Definition

Auf dem Planeten Camelot begann das ursprünglich für Perry Rhodan vorgesehene und von Ernst Ellert in der Galaxie Hirdobaan an den Terraner übergebene Passantum ab dem 21. September 1289 NGZ mit der Suche nach seinem designierten Träger. Auf die von Alaska Saedelaere gestellte Frage, warum es wichtig sei, Rhodan zu finden, antwortete das mit einem paramechanischen Bewusstsein ausgestattete Gerät lediglich mit dem Hinweis, dass das Konstituierende Jahr unmittelbar bevorstehen würde. Weitere Erklärungen dazu gab es nicht ab. (PR 1876)

Am 23. September 1289 NGZ traf im Solsystem eine Expedition der Nonggo ein. Sie kamen mit dem Auftrag, ein Heliotisches Bollwerk als Geschenk der Koalition Thoregon zu überbringen und zu installieren. Obwohl ihnen durch Cistolo Khan weitere Handlungen zunächst verboten wurden, setzten sie sich mit dem Hinweis durch, dass sie einen strikten Zeitplan einzuhalten hätten, da das Konstituierende Jahr bereits in wenigen Tagen beginnen würde. Darüber hinaus machten die Nonggo die verantwortlichen Terraner darauf aufmerksam, dass sie allein Perry Rhodan als Verhandlungspartner akzeptieren würden. Nur einen Tag nach der Inbetriebnahme des Bollwerks wurde am 1. Oktober 1289 NGZ auf Trokan mit der vom hier stationierten Pilzdom ausgehenden Projektion einer mehrere Kilometer großen Wabe, dem Symbol der Koalition, der Beginn des Konstituierenden Jahres verdeutlicht. (PR 1876, PR 1877)

Nun war zwar bekannt, dass dieser offensichtlich bedeutende Zeitraum begonnen hatte, aber da niemand bereit war, weiterreichende Informationen preiszugeben, konnte sein Stellenwert nicht bestimmt werden. Letztendlich konnten nicht einmal Aussagen darüber getroffen werden, wie lange das Konstituierende Jahr andauern würde, da nicht bekannt war, auf welche oder wessen Zeitrechnung es sich bezog.

Erst im Dezember 1289 NGZ wurde Perry Rhodan im Baolin-Deltaraum durch einen Helioten über die eigentliche Planung für den Beginn des Konstituierenden Jahres aufgeklärt: Demnach sollte dieser Tag vor allem durch den Beitritt der Terraner zur Koalition Thoregon als sechstes Mitgliedsvolk geprägt werden. Perry Rhodan selbst sollte als Sechster Bote von Thoregon sein Passantum in Besitz nehmen und erstmals die Brücke in die Unendlichkeit betreten. Durch die Erläuterungen wurde klar, dass dieser zeitliche Ablauf nur deshalb durcheinandergeraten war, weil durch Kummerogs Eingriff in die natürliche Entwicklung Trokans der Pilzdom, und damit der Zugang zur Brücke, zu früh materiell wurde. Substanzielle Informationen über die Dauer, Relevanz oder Zielsetzung des Konstituierenden Jahres erhielt Rhodan aber auch von dem Helioten nicht. (PR 1900)

Von der Erkenntnis, dass das Ende des Konstituierenden Jahres gekommen war, wurde Perry Rhodan regelrecht überrascht. Als die Bedrohung der Thoregon-Völker durch die Kosmischen Fabriken der Diener der Materie übermächtig wurde, wollte der Terraner am 29. April 1291 NGZ auf der Brücke in die Unendlichkeit den Durchgang durch das bislang unzugängliche Proto-Tor erzwingen, um beim Rat von Thoregon persönlich vorzusprechen und angemessene Hilfe zu erbitten. Als sich das Proto-Tor dann ohne sein Zutun von allein öffnete, teilte ihm sein Passantum mit, dass damit auch das Ende des Konstituierenden Jahres gekommen sei. (PR 1998)

Somit war das Konstituierende Jahr der klar definierte Zeitraum vom 1. Oktober 1289 NGZ bis zum 29. April 1291 NGZ.

Bestimmende Entwicklungen

Das Konstituierende Jahr wurde vorrangig durch die auf drei Ebenen stattfindenden Entwicklungen bestimmt, die nach einer Vorlaufzeit von Jahrtausenden und sogar Jahrmillionen nun ihren jeweiligen Höhepunkten entgegen strebten.

Ebene Eins

Als Erstes ist die Formierung der Koalition auf der Ebene der beteiligten Völker zu nennen, die mit der Aufnahme der Terraner in die Koalition und der Einsetzung Perry Rhodans in das Amt ihres Sechsten Boten ihren Abschluss fand. Als ethische und moralische Vorgabe sollte die Thoregon-Agenda als Kernpunkt das gemeinsame Wirken der Thoregon-Völker bestimmen. (PR 1900)

Um eine verbesserte Infrastruktur der räumlich durch Millionen Lichtjahre getrennten Thoregon-Völker zu erreichen, wurde mit der Errichtung der ersten Heliotischen Bollwerke ein Transportsystem eingerichtet, durch das nicht nur eine engere kulturelle und logistische Anbindung erreicht werden sollte, sondern das auch in der Lage war, kurzfristig große militärische Kontingente zu verschieben. (PR 1876, PR 1900) Wehrhaftigkeit war auch das Motiv für die Einrichtung des ausschließlich für Perry Rhodan vorgesehenen und von den Baolin-Nda eingerichteten Arsenals der Macht. (PR 1805, PR 1899, PR 1900)

Ebene Zwei

Der zweite wichtige Entwicklungsstrang waren die Bemühungen des Dieners der Materie Torr Samaho, beziehungsweise des in seinem Auftrag handelnden Verräters Shabazza, die Bildung der Koalition Thoregon zu verhindern.

Torr Samaho selbst wurde bereits bei seiner Ernennung zum Diener der Materie um das Jahr 2.796.200 v. Chr. durch den Kosmokraten Hismoom mit der Aufgabe betraut, Thoregon entgegenzuwirken. (PR 1988)

Um gegen die Thoregon-Völker vorzugehen, setzte Shabazza in erster Linie jene bereits als Bedrohung für die Koalition erkannten kosmischen Gefahren ein, die schon vor Jahrtausenden durch die Nonggo gebannt wurden. Darüber hinaus standen ihm die aus der Produktion der Baolin-Nda stammenden und von ihm erbeuteten Nano-Kolonnen zur Verfügung. Gerade ihr Einsatz fügte der entstehenden Koalition schweren Schaden zu. So konnte Shabazza mit ihrer Hilfe die drei bereits einsatzbereiten Heliotischen Bollwerke vernichten (PR 1878) und die Baolin-Nda selbst beinahe total auslöschen. (PR 1899) Außerdem gelang durch die Manipulation des im Solsystem stationierten Heliotischen Bollwerks der Transfer einer Dscherro-Horde auf die Erde, die in der Folge Tod und Verwüstung über Terrania brachte. (PR 1879 ff.)

In der Galaxie Gorhoon reaktivierte Shabazza den Chaosmacher von Norrowwon und brachte damit die Nonggo an den Rand der Vernichtung. (PR 1884, PR 1885)

Der in der Galaxie Puydor beheimateten Entität Jii'Nevever bot Shabazza die Befreiung an, wenn sie ihre Alpträume fortan in der Milchstraße wirken ließe. (PR 1907)

Die Algiotischen Wanderer schickte Shabazza in die Galaxie Chearth, um dort die Guan a Var aus dem Sonnentresor zu befreien. (PR 1969)

Der gegen die Milchstraße gerichtete Einsatz Goeddas und der Tolkander konnte bereits vor Beginn des Konstituierenden Jahres mit der Operation Wunderkerze beendet werden. (PR 1870) Das gleiche galt für die Gefährdung der Galornen. Sie drohten durch die mittels einer Nano-Kolonne durchgeführten Manipulationen ihrer Drachen wieder zu einem aggressiven Volk zu werden. Perry Rhodans Einsatz war es jedoch zu verdanken, dass diese Manipulation rückgängig gemacht werden konnte. (PR 1875)

Der Höhepunkt dieser Entwicklung war aber sicher die Stationierung der Kosmischen Fabriken über den Hauptwelten der Thoregon-Völker und die direkten, von den Dienern der Materie gegen sie geführten Angriffe. (PR 1995, PR 1998)

Zwischenbilanz

Trotz Shabazzas völlig skrupellosen Vorgehens waren ihm letzten Endes keine Erfolge vergönnt. Vor allem durch die Gegenwehr der Galaktiker konnten die Gefahren, die er über die Koalition brachte oder bringen wollte, allesamt abgewendet werden. Für ihn selbst endete diese Auseinandersetzung schließlich mit dem Tod, der ihn auf dem Planeten Lepso ereilte. (PR 1980)

Aber auch auf der Seite der alliierten Thoregon-Völker hatte es keine echten Fortschritte gegeben: Das Arsenal der Baolin-Nda war ebenso vernichtet worden wie die Heliotischen Bollwerke. Die Völker der Koalition wurden alle mehr oder weniger in Mitleidenschaft gezogen; die Baolin-Nda wurden sogar bis auf zwei überlebende Individuen nahezu ausgerottet. Die ausgebrochenen kriegerischen Konflikte verursachten auf allen Seiten viele Millionen Tote.

Für Perry Rhodan war aber auch bedeutend, dass er, obwohl er zwischenzeitlich zum Sechsten Boten von Thoregon ernannt worden war, nahezu keine tiefer greifenden Informationen über die Koalition selbst oder die Bedeutung des Konstituierenden Jahres gewinnen konnte. Die einzig relevante Information war, dass die Initiative für die Bildung Thoregons offensichtlich von den Superintelligenzen ausgegangen war, in deren Mächtigkeitsballungen die Thoregon-Völker beheimatet waren.

Was blieb, war die ultimative Bedrohung durch die Kosmischen Fabriken der Diener der Materie.

Ebene Drei

Die bedeutendsten Entwicklungen des Konstituierenden Jahres fanden im Zusammenhang mit den sechs an der Koalition beteiligten Superintelligenzen statt.

Im Sinne seines Auftrages, gegen das entstehende Thoregon vorzugehen, griff Torr Samaho im April 1289 NGZ mit seiner Kosmischen Fabrik MATERIA im Bereich des im Zentrum der Milchstraße gelegenen Gigant-Black-Holes Dengejaa Uveso die Superintelligenz ES direkt an. Den zur Hilfe herbeigekommenen Galaktikern gelang es jedoch, aus der Fabrik einen Transdimensionalen Zustandswandler zu erbeuten und mithilfe des darin gesammelten Ultimaten Stoffes MATERIA zu vernichten. (PR 1986)

Damit war für ES der Weg frei, sich zusammen mit der auf Wanderer gelandeten SOL in das in der Galaxie DaGlausch befindliche Thorrtimer-System zu transferieren. Als letzte der sechs an Thoregon beteiligten Superintelligenzen traf ES dort am 19. April 1291 NGZ ein. Vor Ort befanden sich also bereits Nisaaru aus der Galaxie Chearth, der Stern von Baikolt aus Gorhoon, Wechselbalg aus Plantagoo, Zero aus Karakhoum und der Zweigkanal des Äolentors aus Shaogen-Himmelreich. (PR 1992)

Aber auch in dieser Galaxie strebte eine bedrohliche Entwicklung ihrem Höhepunkt entgegen. Im Zentrum der Materiebrücke, die DaGlausch mit Salmenghest zu einem Doppelgalaxiensystem verbindet, befindet sich ein Bereich extrem starker hyperenergetischer Turbulenzen: Der Kessel von DaGlausch. Der energetische Überschuss dieser Zone entlud sich immer wieder als so genannte Kesselbeben, die ganze Sonnensysteme vernichten konnten, in den beiden Galaxien. Die Beben nahmen seit einiger Zeit sowohl in ihrer Anzahl wie auch in ihrer Stärke beständig zu. Am 27. Februar 1291 NGZ wies die Superintelligenz Nisaaru darauf hin, dass bis Ende April dieses Jahres Thoregon entstanden sein müsse, oder die beiden Galaxien würden in einem Superbeben vollständig vernichtet werden. (PR 1992)

Am 19. April versammelten sich die Superintelligenzen auf Wanderer und begaben sich zum Rand des Kessels. Hier erklärte ES, dass die Gemeinschaft bis zum 29. April das exakte Zentrum dieser Zone erreichen musste. Um dies zu ermöglichen, hatten die Baolin-Nda in einer Jahrzehntausende währenden Anstrengung die Virtuellen Schiffe geschaffen, die sie während dieser Passage schützen sollten. Ohne deren Hilfe wäre es selbst den Superintelligenzen nicht möglich gewesen, den Kessel zu durchdringen. Beschützt und geleitet durch die Virtuellen Schiffe, erreichte Wanderer am 26. April nach einem wahren Höllentrip sein Ziel. (PR 1993)

Zur Überraschung der Besatzung der SOL, die ebenfalls an dieser Reise teilnahm, stellte sich das Zentrum des Kessels als kugelförmige, energetisch absolut ruhige Zone von 0,82 Lichtjahren Durchmesser dar. Dieser Bereich war bis auf einen hier stationierten Mega-Dom vollkommen leer, was an diesem Ort bedeutete, dass nicht einmal Quantenfluktuationen anmessbar waren, wie sie im Standarduniversum normal sind. Am 29. April 1291 NGZ lösten sich die Superintelligenzen, die an diesem Ort von nun an den Rat von Thoregon bildeten, von Wanderer, formierten sich in Form einer Wabe rings um den Mega-Dom und sandten einen extrem starken mentalen Impuls durch das riesige Gebilde zu einem unbekannten Ziel – es war wohl die als fühlbare Resonanz erhaltene Antwort, die das Konstituierende Jahr endgültig abschloss. (PR 1999)

Erläuterungen

Am 29. April erreichte auch Perry Rhodan über die Brücke in die Unendlichkeit den Mega-Dom im Kessel von DaGlausch. Lotho Keraete, der Bote von ES, setzte sich sofort mit ihm in Verbindung und klärte den Terraner in groben Zügen darüber auf, warum sich die Superintelligenzen in diese Sphäre, die er als einen PULS bezeichnete, zurückgezogen hatten:
Bereiche wie dieser PULS würden im Laufe der Zeit immer wieder auf natürliche Weise entstehen. Da sie frei von Quantenfluktuationen und damit auch frei von daraus entstehender Virtueller Materie sind, können sie als extrauniverselle Rückzugsgebiete für Wesenheiten dienen, die sich der kosmologisch bedingten Zweiteilung in Mächte der Ordnung, beziehungsweise des Chaos entziehen wollen. Da Virtuelle Materie das wichtigste Trägermedium der Hohen Mächte darstelle, können diese keinerlei Einfluss auf das Innere dieser PULSE nehmen. Nicht einmal durch Kosmonukleotide können diese Bereiche beeinflusst werden, und auch das GESETZ gelte hier nicht.

Um diesen PULS dauerhaft zu stabilisieren, sei es den Superintelligenzen nicht möglich, ihn wieder zu verlassen; deshalb könne ES auch nicht Perry Rhodans Forderung nach Hilfe gegen die Kosmischen Fabriken nachkommen.

Direkte Folgen

Parallel zu diesen Ereignissen wurden die in der Galaxie Chearth im Sonnentresor gefangenen Guan a Var mit einem als Gan Grango Ranka bezeichneten Transfer in die energetischen Turbulenzen des Kessels versetzt, den sie in den ersten Stunden des 30. April erreichten. An diesem Transfer nahm auch der Arkonide Atlan da Gonozal teil, der auf diese Weise letztlich ebenfalls in den PULS gelangte. Da sich Guan a Var von Hyperenergie ernähren, machten sie sich sofort über den hier herrschenden Überfluss her. Sinn ergab die Anwesenheit der Guan a Var aber erst durch die Ableitung des enormen energetischen Überdrucks des Kessels durch den Mega-Dom. Dadurch konnte das erwartete Superbeben und die damit einhergehende Vernichtung des Galaxiensystems verhindert werden. Geleitet von den Virtuellen Schiffen, insbesondere von den sich an Bord befindenden und als K-Faktor wirkenden Gestaltern, sollten die Guan a Var in Zukunft die Energien gezielt »abweiden« und so das Ausbrechen neuer Kesselbeben verhindern. (PR 1997, PR 1999)

Da ES aktuell nicht zu einer direkten Hilfestellung fähig war, beauftragte er Perry Rhodan, entsprechende Verhandlungen mit dem Kosmokraten Hismoom zu führen. Trotz Rhodans Bedenken, ob er die richtige Person dafür sei, gelang ihm dank der Zusage des Rates von Thoregon eine Übereinkunft, die als der Vertrag von DaGlausch in die Geschichte einging. Als Folge dieses Vertrages zogen die über den Hauptwelten der Thoregon-Völker stationierten Kosmischen Fabriken wieder ab und auch das am Kessel von DaGlausch aufgezogene Millionenheer der durch die Kosmokraten beauftragten Raumschiffe löste sich wieder auf. (PR 1999)

Anmerkung: Zeigte sich der Beginn des Konstituierenden Jahres noch als relativ flexibles Datum, da keines der für diesen Tag vorgesehenen Ereignisse auch tatsächlich pünktlich stattfand, musste das Ende präzise eingehalten werden. Der Grund dafür lag jedoch nicht in der Koalition selbst begründet, sondern es schien der letztmögliche Tag vor dem vernichtenden Superbeben gewesen zu sein. Nur bei genauer Einhaltung des Zeitplans konnte so das Galaxiensystem und damit das Leben von 350 Billionen (PR 1997) Intelligenzwesen gerettet werden.

Konsequenzen

Die wahre Bedeutung des Konstituierenden Jahres erschloss sich erst aus einer nachträglichen Betrachtung.

Die abgeleiteten Energien des Kessels von DaGlausch nutzte der Rat von Thoregon, um eine Verbindung zum PULS in der Galaxie Segafrendo zu etablieren. Unter dem Kommando von Atlan wurde die SOL beauftragt, dort eine spezielle Mission zu erfüllen. In einer 18 Millionen Jahre zurückliegenden Vergangenheit führte dieser Auftrag die SOL letztendlich in das INSHARAM, wo die Solaner die Genese von ES nicht nur beobachten konnten, sondern in Form einer Zeitschleife selbst einleiteten. So konnte der Begriff Konstituierendes Jahr in Bezug auf ES in spezieller Weise gedeutet werden, da dieser Zeitraum quasi in der »Selbstkonstituierung« dieser Superintelligenz gipfelte. (PR 1999, PR 2046)

Da die Rückkehr der SOL in die Gegenwart (auf ungeklärte Weise) manipuliert wurde, führte sie ihre Reise schließlich in das Erste Thoregon, den PULS der Superintelligenz THOREGON. Hier zeigte sich, dass zumindest ES als »Doppelagent« durch die Kosmokraten in den Rat von Thoregon eingeschleust worden war. Indem sie die Entstehungsgeschichte von ES nutzten, gelang es Hismoom letztendlich selbst den bislang verwehrten Zugang zu diesem PULS zu ermöglichen und die für die Hohen Mächte als Gefahr erkannte Superintelligenz zu töten. (PR 2198, PR 2199)

Epilog

Mit dem Ende des Konstituierenden Jahres konnten also gleich mehrere Ziele erreicht werden:

  • Als erstes und vordergründiges Ziel konstituierte sich mit dem Einzug der Superintelligenzen in den PULS der Rat von Thoregon.
  • Das Superbeben und damit die Vernichtung von DaGlausch und Salmenghest wurde verhindert.
  • ES konnte in Form einer Zeitschleife die eigene Genese einleiten.
  • Durch die Umstände dieser Zeitschleife sowie die spezielle Rolle von ES als »Doppelagent« konnte dem Kosmokraten Hismoom mit einer rund 18 Millionen Jahre umfassenden Langzeitplanung die Möglichkeit eingeräumt werden, die Superintelligenz THOREGON zu vernichten – und wie sich gezeigt hatte, war dies das eigentliche Ziel des Konstituierenden Jahres.

Quellen

PR 1805, PR 1870, PR 1876, PR 1877, PR 1878, PR 1879, PR 1884, PR 1885, PR 1899, PR 1900, PR 1907, PR 1969, PR 1986, PR 1980, PR 1988, PR 1992, PR 1993, PR 1995, PR 1998, PR 1999, PR 2046, PR 2198, PR 2199