Hekéner Sharoun

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Ferrone Hekéner Sharoun war Diplomat der LFT und der erste Residenten der LFG.

Erscheinungsbild

Mit 1,70 Metern war Sharoun für einen Ferronen relativ groß. Er war schlank und hatte einen athletischen Körperbau. Sein kupferfarbenes Haar war etwas struppig. Er wirkte auch auf Terranerinnen attraktiv. (PR 2848) 1551 NGZ war er 58 Jahre alt. (PR 2907, S. 27)

Charakterisierung

Schon als ein Neunjähriger bewies er gute Kenntnis der ferronischen Gesetze, indem er einen Antrag auf finanzielle Unterstützung seiner Großmutter Shahére ohne deren Kenntnis einreichte und bewilligt bekam. (PR 2923, S. 10)

Er galt als hochbegabtes Naturtalent auf den Gebieten Diplomatie, Organisation, Moderation und Strategie. (PR 2848) Sharoun wurde dort eingesetzt, wo die größten Probleme zu lösen waren. Dies erledigte er stets mit Bravour. (PR 2857)

Auf Ahasver Solo machte Sharoun einen charismatischen Eindruck. Solo meinte, Sharoun sei sachlich und ein guter Zuhörer. Solo wäre gern mit ihm durch die Bars gezogen. (PR 2848)

Seine Gegner aus dem Umkreis des Techno-Mahdis nannten ihn den »Thort von Terra«. (PR 2906, S. 40)

Er beherrschte  Wikipedia-logo.pngSchach, Go, Garrabo und Wampor intuitiv. (PR 2848)

Sein bevorzugter Schneider war Chrol-Troyer. (PR 2906, S. 39)

Geschichte

Im Juni 1518 NGZ war Sharoun knapp 25 Jahre alt. Cai Cheung hatte ihn vor Kurzem zu ihrem persönlichen Referenten berufen. Die Solare Premier hielt große Stücke auf ihn und nahm ihn unter ihre Fittiche. Sie war sich darüber im Klaren, dass sie sich körperlich von ihm angezogen fühlte. (PR 2848)

Im Juli 1518 NGZ gab Cai Cheung wegen der auf das Solsystem zurasenden Zeitriss-Perforationspassage den Evakuierungsbefehl. Sharoun übernahm die Koordination der Evakuierung. (PR 2855)

Im August 1518 NGZ weiteten die durch den Zeitriss in die Milchstraße des 16. Jahrhunderts NGZ vorgedrungenen Tiuphoren ihre Angriffe auf das Hoheitsgebiet der Jülziish aus. Nach der Eroberung der Rüstungswelt Tvynatarr durch die Tiuphoren und dem Angriff auf den von Weddonen besetzten Polyport-Hof WOCAUD erklärten die Gataser den Tiuphoren den Krieg. Das Neue Galaktikum und das Atopische Tribunal wurden um Hilfe gebeten. Uldormuhecze Foelybeczt, der neue Vorsitzende des Galaktikums, begab sich nach Gatas. Cai Cheung entsandte Sharoun als Beobachter der LFT dorthin (PR 2857) und beauftragte Otieno Portella an Sharouns Stelle damit, die Evakuierung des Solsystems vorzubereiten. (PR 2859)

Zur von Perry Rhodan anberaumten ParaFrakt-Konferenz, die am 21. September im Solaren Haus begann, wurde Sharoun vorübergehend nach Terra zurückbeordert. Er übernahm die Begrüßung der Konferenzteilnehmer sowie die Diskussionsführung. (PR 2859)

...

Sharoun setzte sich intensiv für die Umbenennung der LFT in die Liga Freier Galaktiker ein, nachdem sich einige Randsysteme des ehemaligen Kristallimperiums dem Schutz der Liga unterstellt hatten. Sie wurde zeitgleich mit dem Amtsantritt Sharouns als LFG-Residenten im Jahre 1546 NGZ durchgeführt. (PR 2956, S. 5)

Im Mai 1551 NGZ begrüßte er als Resident der LFG und Sprecher des Galaktikums Kadhonor-Lom, den ersten larischen Botschafter in der Milchstraße. (PR 2900, S. 5) Am 15. Mai dieses Jahres organisierte er die Hilfe für die Bewohner des Taltaan-Systems und autorisierte Perry Rhodan, dorthin mit der RAS TSCHUBAI in einer humanitären Mission aufzubrechen. (PR 2900, S. 39) Gleichzeitig bat er das Galaktikum um das Bereitstellen von Wissenschaftlern und astronomischen Observatorien (vor allem das Deep Dark Eye-Projekt) für die Untersuchung des Leuchtfeuer-Phänomens. (PR 2900, S. 51)

Am 9. Juli organisierte er für Ernst Ellert, der gerade in seinem Mausoleum aufgewacht war, eine Besprechung mit Homer G. Adams. (PR 2900, S. 41)

Das Auftauchen des GESHOD-Sprosses löste Anfang Juli eine politische Krise aus. Zusammen mit Anna Patoman, Jala Beauharnais und Maurits Vingaden bildete er einen Krisenstab, der sich des Problems annahm. Am 10. Juli stellte der Krisenstab ein Ultimatun an den nun völlig ausgewachsenen Spross und forderte ihn auf, Kontakt mit den Terranern aufzunehmen. Am 12. Juli, unmittelbar vor dem Ablauf des Ultimatums, sendete Bhal Haddhunis seine Antwort an die Bewohner des Solsystems. Daraufhin bat Sharoun den Gemen, mit dem Spross Terra zu verlassen, was bei Haddhunis Verwunderung hervorrief. Er stimmte dem Wunsch des Residenten zu, kündigte allerdings die Vergabe von 1000 Zellaktivatoren an. (PR 2906, S. 55-61) Zusammen mit Cai Cheung appelierte er dann an die vielen Applikanten, Ruhe zu bewahren. (PR 2907, S. 31)

Als durch die Arbeit eines KIS-Teams bekannt wurde, dass der Spross eine aktive Psi-Quelle beherbergte und zur Telekinese sowie zur Teleportation fähig war, stellte Sharoun ein zweites Ultimatum, in dem er Haddhunis zum Verlassen der Erde bis spätestens 15 Uhr am 19. Juli aufforderte. Zugleich forderte er die Applikanten auf, das Schiff zu verlassen. Die meisten der Applikanten konnten diesem Appell nicht mehr folgen, da YETO kurz vor Mitternacht des 18. Juli die Erde verlies. (PR 2908)

Wegen der Rückkehr von Reginald Bull und seiner Familie in das Gebiet der LFG konnte er sich kaum begeistern. Dennoch setzte er den Zellaktivatorträger als Liga-Kommissar für Post-Eiris-Phänomene ein. Allerdings stellte er ihm am 29. Juli Korin Anderlei als Aufpasserin zur Seite. (PR 2923, S. 10, 18)

Die YETO tauchte am 2. August im Vindonnussystem auf und Sharoun unterstützte die dortige Administratorin, indem er Bull mit seinem Team dorthin schickte. (PR 2923, S. 7, 38)

Am 3. November konferierte er mit Maurits Vingaden und Reginald Bull über die Ereignisse im Giromsystem. Noch am selben Tag empfing er die Gesandten Bostichs, die um die terranische Unterstützung bei einem geplanten Angriff auf die KYLLDIN baten. Trotz starker Bedenken autorisierte er die stille Beteiligung der Liga an dem Angriff sowie den Einsatz des Dakkarimpulsspiegel-Sextanten. (PR 2926, S. 30)

Ebenfalls im November genehmigte er die Entsendung eines Raumschiffsverbandes unter Oberst Egmont Tarfussers Kommando nach Canis-Major, wodurch die Mission von Opiter Quint auf Thoo unterstützt werden sollte. (PR 2936)

Anfang Dezember unterstützte er Loa Heptinkhal bei der Konfrontation mit den Tefrodern im Wega-System, seiner eigenen Heimat. Nachträglich erteilte er die Legitimation für den Angriff auf die zum Wanderer vordringende VOHRATA. (PR 2949, S. 39, 45)

Am 31. März 1552 NGZ wurde er von Perry Rhodan kontaktiert, der nach einer neunmonatigen Abwesenheit in die Milchstraße zurückgekehrt war. Die beiden Männer informierten sich gegenseitig über die Entwicklungen im Goldenen Reich und in der heimatlichen Galaxis. (PR 2956, S. 7) Noch am selben Tag geriet Sharoun in die Wirren der von den Techno-Mahdi-Radikalen ausgelösten Invasion der Xumushan auf Terra. Trotz sofort eingeleiteter Abwehrmaßnahmen war er in der Isolation der Solaren Residenz weitestgehend zur Untätigkeit gezwungen. (PR 2959)

   ... todo: Geschichte bis Ende des Genesis-Zyklus ...

Am 16. November 1572  NGZ fiel Hekéner Sharoun einem Attentat zum Opfer. (PR 3007)

Quellen

PR 2848, PR 2855, PR 2857, PR 2859, PR 2900, PR 2906, PR 2907, PR 2908, PR 2909, PR 2923, PR 2926, PR 2936, PR 2949, PR 2956, PR 2959, PR 3007